Zur Startseite
HomeTestsAngetestet > MSI Wind U200 Celeron ULV 723
TEST MSI Wind U200 Celeron ULV 723
Hands On: 12-Zoll Subnotebook von MSI
von jseb am Fr, 15.05.2009



Vorserien Wind U200
Wir konnten uns einen ersten Eindruck von MSIs 12-Zoll Mini U200 machen. MSI stellte sein neues Subnotebook nicht nur in Taipeh, sondern auch in Frankfurt am Main vor. Notebookjournal.de war für euch dabei.

Wind U200
Bild: Notebookjournal/SJ
Wind U200 in schöner Begleitung

Ist der Wind U200 ein Netbook? Klares Nein. Weder die Hardware noch der vorrausichtliche Preis sprechen für ein Mini-Notebook. Technisch haben wir ein Subnotebook mit Intel ULV-Prozessor, aktuellem Centrino Chipsatz (GM45) und Vista OS vor uns. Der Preis wird bei 600 bis 700 Euro liegen. Für ein Atom basiertes System wäre das viel Geld, für ein Subnotebook ist es jedoch günstig.

Ansicht
Bild: Notebookjournal/SJ
Wind U200 - 12-Zoller mit Celeron ULV CPU

Konfiguration MSI U200
- Intel Celeron ULV 723 1.2 GHz, 10W TDP
- 2048 MB RAM
- Intel X4500 Grafik, GM45 Chipsatz
- 12-Zoll 1366x768 Pixel, Frameless Design
- 1.4 Kilogramm
- 24.5 mm Höhe
- WLAN Draft-N, Bluetooth, Webcam, HDMI
- Preis 600 bis 700 Euro

Anmerkung: Vorseriengerät
Notebooks, welche auf Produkt-Shows ausgestellt werden, sind fast immer „Engineering Samples“. Bei MSI ist das eine kleine Produktionscharge von 100 Stück. Diese Notebooks entstehen in derselben Produktionsstraße wie die späteren Serienmodelle.

Dennoch können diese Geräte Fehler haben, welche in der Serie so nicht mehr auftreten. Dies kann die Konstruktion, die Spaltmaße oder auch die Funktion elektronischer Bauteile betreffen. Die Aussagen dieses HandsOn haben daher nur eine beschränkte Aussagekraft.

Optik und Verarbeitung
Der Eindruck der Notebookjournal-Tester ist positiv. Das Chassis liegt fest in der Hand, der Deckel hat einen sicheren Halt. Das Gehäuse selbst können wir jedoch mit beiden Händen etwas verwinden. Die Verformung ist aber so gering, dass sie in unseren Augen nicht ins Gewicht fällt. Unterboden wie Handballenauflage des Samples lassen sich an keiner Stelle eindrücken.

Unterseite des Wind U200
Bild: Notebookjournal/SJ
Unterseite des Wind U200

Auch der Deckel überzeugt uns durch Festigkeit. Ein Grund dafür ist das Frameless-Display. Ein Kunststoffglas sitzt vor dem Panel und ersetzt den Rahmen. Das Frameless Design wird auf Grund der Optik verbaut. So passiert es bspw. bei Dell Studio XPS und Samsung Q320 Modellen. Bei bisherigen Modellen mit diesem Look störten sich die Tester immer wieder an den starken Reflektionen. Die treten vor allem unter Sonnenlicht und bei hellen Hintergründen auf.


Die Scharniere sind schwergängig, der Redakteur brauchte beide Hände zum Öffnen. Dafür sitzen sie aber fest in ihrer Verankerung und geben einen robusten Eindruck.


Auf der nächsten Seite: Mittelklasse Eingaben


 


Kommentare zum Artikel ( 3 Antworten )
Zur Diskussion im Forum

AW: Hands On: 12-Zoll Subnotebook von MSI
von Koolshen am Mi, 20.05.2009 10:31 Uhr

Absolut einverstanden. Aber ich finde den Preis auch nicht
verglichen mit Atom-Systemen zu teuer, sondern verglichen mit
Core 2 Solo SU3500-Notebooks, die den gleichen Chipsatz, leicht
bessere Leistung und niedrigere Leistungsaufnahme als der
Celeron ULV haben (5,5 W gegenüber 10 W).
AW: Hands On: 12-Zoll Subnotebook von MSI
von Freddy K am Di, 19.05.2009 10:05 Uhr

Der Celeron dürfte um ein Vielfaches schneller sein als der
single core Atom. Immerhin bekommt man hier 8 mal so viele
Transistoren.
Direktvergleich: [SIZE="1"]http://ark.intel.com/Compare.aspx
?ids=35635,36685,[/SIZE] Auch der X4500 Grafikkern in 65nm
Lithographie ist viel effizienter (und moderner?) als der
zusammen mit dem Atom verbaute GMA 950. Allerdings...
Preis unangemessen
von Koolshen am So, 17.05.2009 09:04 Uhr

Dafür, dass es "nur" Celeron ULV ist, finde ich das Gerät mit
600-700 Euro ganz schön teuer. Soweit ich weiß, hat der Celeron
kein Speedstep oder? Also unnötiger Strommehrverbrauch. Und
das 13-Zoll Acer Timeline-NB gibt es mit "richtigen" Core 2
Solo ja bald für 599 Euro. Wieso sollte man also mehr ausgeben
für einen schlechteren Prozessor?

Kategorie:
Angetestet



 Artikel
 Galerie




Service Hotline
01805 / 009777 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport