Zur Startseite
HomeTestsOffice > HP 6910P 14,1"
TEST HP 6910P 14,1"
Leistungsstarkes Officebook
von jseb am Sa, 19.01.2008



Officebook mit Workstation-Tarnung
6910p - Mattes Display
Bild: notebookjournal.de/sj
6910p - Das matte Display ermöglicht auch Einsätze unter freiem Himmel

Ein Intel Core-2-Duo T7500 Prozessor mit einer Taktung von 2,2 GHz und 2 GByte Arbeitsspeicher machen dem 6910p Dampf unterm grauen Plastikdeckel. HP setzt bei seinen Office-Geräten auf Stabilität statt auf Aussehen.

Wie auch das 8710w, das Notebookjournal erst vor wenigen Tagen testete, besticht das 6910p durch schlichtes „Grau in Grau“. Mit Designmodellen anderer Hersteller kann das Officebook nicht mithalten, für den Büro-Alltag ist die Gestaltung aber angemessen.

6910p - Gute Verarbeitung
Bild: notebookjournal.de/sj
6910p - Gute
Verarbeitung
Alle Komponenten stecken in einem robusten und hochwertigen Gehäuse, das durch seine gute Verwindungssteifheit überzeugen kann. Stabil ist auch die Handballenauflage. Sie biegt sich bei Druck nur wenig durch. Der Notebook-Deckel macht ebenfalls einen hochwertigen Eindruck. Der Verschlussmechanismus funktioniert tadellos und die Scharniere wirken stabil. Sie sorgen für ein leichtes Verstellen des Displays.

Eingabe
6910p - Tastatur
Bild: notebookjournal.de/sj
6910p - Die großen Tasten sorgen für hohen Schreib-Komfort

Die Tastatur des HP hinterlässt den gleichen stabilen Eindruck, wie das Gehäuse. Feste Druckpunkte und freie Flächen auf der Tastatur machen diese gut bedienbar und übersichtlich. Einzig die Richtungstasten wirken gedrängt. Eigentlich unverständlich warum HP die vier Pfeiltasten nicht ein wenig größer gestaltet hat. Platz ist genug vorhanden.

Ein weiterer Kritikpunkt ist die Verarbeitung der Tastatur auf der rechen Seite. Dort lässt sich der Boden ohne große Mühe um einige Millimeter eindrücken und wirkt instabil. Das gibt Abzüge bei der Bewertung der Eingabe.

6910p - Touchpad
Bild: notebookjournal.de/sj
6910p - Touchpad und Tasten lassen sich leichtgängig und angenehm bedienen

Das Touchpad ist gut zu bedienen. Die Fingerbewegung wird flüssig und fehlerfrei umgesetzt und die Scrollleiste verrichtet ihren Dienst. Die beiden gummierten Touchpad-Tasten lassen sich leichtgängig bedienen und ermöglichen ein angenehmes Arbeiten. Als Erweiterung gibt es zwei zusätzliche Touchpad-Tasten über der Handballenauflage zur Bedienung des Trackpoints. Einziger Nachteil: Für Menschen mit großen Händen ist die Bedienung des kleinen Trackpoints auf Dauer krampfhaft.

Sicherheits-Features
6910p - Fingerprint
Bild: notebookjournal.de/sj
6910p - Fingerprint
Wie beim 8510w gesehen, gibt HP seinen Notebooks viele Sicherheitslösungen mit auf den Weg. Durch die HP ProtectTools werden die Daten auf der Festplatte verschlüsselt, sodass Unbefugten der Zugriff verwehrt bleibt. HP 3D DriveGuard sorgt u.a. für den Schutz der Festplatte und für einen langfristig reibungslosen Notebook-Betrieb. Auch der integrierte Fingerprint-Reader schützt Daten vor ungewollten Blicken, indem die Daten nur mit dem persönlichen Fingerabdruck aufgerufen werden können.


Auf der nächsten Seite: Leistungs-Werte

Gehäuse
Verwindungssteifheit GehäusePunkte3
Stabilität HandballenauflagePunkte2
Eingabe
Schalter, TastenPunkte3
TastaturPunkte2



 


Kommentare zum Artikel ( 0 Antworten )
Zur Diskussion im Forum


Kategorie:
Office

Testergebnis
Office
HP 6910P 14,1"
gut
Test vom 19.01.2008


Aktuelle Note: ausreichend  Erklärung

PRO KONTRA

Gute Verarbeitung
Starker Prozessor
Hoher Energieverbrauch



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Hersteller-Preis
1795 €

Service Hotline
01805 / 652180 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport