Zur Startseite
HomeTestsNetbooks > HP Compaq Mini 110c-1110SG
TEST HP Compaq Mini 110c-1110SG
HP Mini mit gutem Handling
von Annegret Seufert am Fr, 18.12.2009



Netbooks gibt es inzwischen in vielen Arten und Farben. Nun gibt es auch von HP ein neues, das Compaq Mini 110C. Wir hatten im November das HP Compaq Mini 702EG in der Redaktion angetestet.

Unser Fazit des Tests war eher ernüchternd. Die Laufzeit war sehr gering und die Festplatten-Geschwindigkeit unterirdisch. Eine P-ATA Festplatte war nicht mehr zeitgemäß. Positiv war allerdings das integrierte UMTS-Modul, das unter dem Akku zu finden war. Dieses Notebook gab es exklusiv nur bei der Telekom als Zusatz eines mobilen Datenvertrags.


Das Compaq Mini 110c allerdings gibt es überall im Handel ab einem Preis von 269 Euro. Wie wird das 110c abschneiden? Erhalten wir wieder ein schlechtes Ergebnis? Die Antworten gibt es in unserem ausführlichen Test.

Datenblatt HP Compaq Mini 110c
Prozessor: Intel Atom N270 (1,6 GHz)
RAM: 1 GByte Arbeitsspeicher
Grafik: Intel GMA950
Display: 10,1-Zoll (1024x600, WSVGA, glänzend)
Speicher: 160 GByte Toshiba Festplatte
Betriebssystem: Windows XP Home
Preis: 269 Euro

LINK zum Datenblatt

Design
Der Compaq Mini 110c ist schwarz und glänzt. Das Netbook hat stark abgerundete Ecken und wirkt klein und unscheinbar. Der Deckel hat eine stark glänzende Lackierung, in der die Tester ihr Spiegelbild betrachten können. Die Spiegelfläche zieht stark Fingerabdrücke an.

Design
Bild: Notebookjournal/MM
Abstehender Akku

Besserung entdecken wir nach dem Aufklappen. Das Chassis, die Tastatur und das Touchpad sind in mattem Schwarz gehalten. Insgesamt bringt das Compaq Mini einen angenehmen Look mit. Der mobile Netbook-User kann sich mit dem Compaq Mini 110c durchaus sehen lassen. Vorausgesetzt, er hat sein Poliertuch immer dabei.

Verarbeitung
Im Compaq Mini702Eg war die Verarbeitung mehr als Zweifelhaft. Das Chassis war biegsam, die Scharniere wirkten schwammig und die Öffnung an der Unterseite für den Arbeitsspeicher war locker.

Im HP Compaq 110c hat sich die Verarbeitung stark verbessert. Das Chassis ist fest und nicht biegsam. Die Handballenauflage gibt nicht nach und ist standhaft. Der Deckel lässt sich immer noch leicht biegen und wir erkennen bei Druck auf den Rahmen Druckpunkte auf dem Display.

Scharniere
Bild: Notebookjournal/MM
Die Scharniere sind fest angezogen

Die Abdeckplatte des Arbeitsspeichers ist inzwischen fest verbaut und wurde festgeschraubt. Das Layout des Touchpads ist etwas ungewöhnlich und stark gewöhnungsbedürftig. Mit der Tastatur sind wir zufrieden, die Druckpunkte sind angenehm.

Die Tasten zum Einschalten des Notebooks und für das WLAN sind ein wenig schwergängig. Teilweise reagiert die Taste nicht sofort beim Starten des Notebooks. Wir müssen sie mehrmals betätigen, bis das Compaq Mini 110c anspringt.


Auf der nächsten Seite: Anwendungsleistung


 


Kommentare zum Artikel ( 0 Antworten )
Zur Diskussion im Forum


Kategorie:
Netbooks

Testergebnis
Netbooks
HP Compaq Mini 110c-1110SG
gut
Test vom 17.12.2009


Aktuelle Note: gut  Erklärung

PRO KONTRA

Anwendungsleistung
Ergonomie
Helles Display
Kontrastschwaches Display
Geringe Austattung
Vglw. kurze Akkulaufzeit



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 269 €

Service Hotline
01805 / 652180 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
November 2009