Zur Startseite
HomeTestsSmartphones > HTC EVO 3D X515M
TEST HTC EVO 3D X515M
Kein Raumwunder
von Matthias Weiß am Mo, 21.11.2011



System / Software
Das HTC bringt Android 2.3.4, Gingerbread, in seiner Grundausstattung alles für den täglichen Betrieb mit. Und wie jedes andere Android-Smartphone auch, weist es eine gepimpte Oberfläche auf. Die heißt beim Hersteller des HTC Evo 3D X515M "Sense" und nervt Umsteiger gelegentlich.

HTC Sense
Bild: Notebookjournal/mw
Der HTC-Sense-Startbildschirm des HTC Evo 3D

Warum eigentlich gibt es keine Einheitlichkeit gerade bei Android? Warum lässt Google es zu, dass alle Produzenten ihr eigenes Süppchen kochen? "Brille ab, 3D an", lockt die Werbung. Abgesehen von der Eigenproduktion in Sachen Video und Foto braucht es Zeit. Denn nachteilig wirkt sich aus, dass kein einziges Programm mit 3D-Funktionalität vollständig mitgeliefert wird.

3D nur aus dem Netz
Bild: Notebookjournal/mw
Das HTC Evo 3D muss erst einmal in den Download

Spider Man möchte 291 MByte aus dem Internet laden, das NFS-Autorennen 100 und die Sims in Version 3 genehmigen sich gleichfalls stattliche 80 MByte. Das ist peinlich wie die 3D-Hardware. Mag sein, dass lizenzrechtliche Hürden da ein wenig mitspielen. Und im Wlan geht das Laden enorm flott vonstatten, dennoch organisiert etwa LG beim P920 Optimus 3D gleich alles in einer 3D-Galerie und bringt komplette Games mit, was das Auffinden und Nutzen dieser speziellen Inhalte enorm vereinfacht. Das HTC packt alles auf eine Ebene mit allen anderen Apps. Erfreulich ist das sehr präzise Radio, dass eine gute Empfangsleistung aufweist.


Auf der nächsten Seite: Fazit


 


Kommentare zum Artikel ( 0 Antworten )
Zur Diskussion im Forum


Kategorie:
Smartphones



PRO KONTRA

Gute Akkulaufzeit
Schneller Prozessor
Kristallklarer 2D-Bildschirm
Schlechte 2D-Kamera
Ungeeigneter 3D-Bildschirm
Mäßiger Sound
Hohes Gewicht



 Artikel
 Galerie




Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 407 €

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport