Zur Startseite
HomeTestsNetbooks > Asus Eee PC 1015P
TEST Asus Eee PC 1015P
Neu aufgelegter Eee-Knirps von Asus
von Steffen Zierold am So, 18.07.2010



Optik und Verarbeitung
Optisch ähnelt die Neuauflage des Eee-PCs stark seinen Vorgängern. Asus bietet das 1015P in den Farben schwarz, blau, und weiß an. Passend zum Seashell-Design erstrahlt unser Gerät in mattem Weiß, welches sich über das gesamte Chassis, mit Ausnahme des Displayrahmens, zieht. Dieser ist mit schwarz-glänzendem Lack überzogen.

Auf dem Deckel laufen die Linien muschelförmig zu – geschlossenen wird das Netbook nun noch stärker der „Seashell“ gerecht.


Bild: notebookjournal.de/sz
Deckel im Muschel-Design


Bild: notebookjournal.de/sz
Blau beleuchteter Einschaltknopf
Die verwendete Linienführung setzt sich auf der Handballenauflage und dem Touchpad fort und wird nur im Bereich über der Tastatur durch Glanz-lackiertes Weiß durchbrochen. Rechtsseitig ist hier der Einschaltknopf eingelassen, der die Aktivität des Netbooks mit einer blauen LED signalisiert. Am linken Rand befinden sich zwei Tasten,

Bild: notebookjournal.de/sz
Tasten für "Express Gate"/ Performance -Modus und WLAN
die über einen Steg verbunden sind. Durch mehrmaliges Drücken auf die linke Seite kann der Nutzer zwischen verschiedenen Performance-Modi der „Eee Super Hybrid Engine“ wählen („Power Saving“, „Auto High Performance“; „Super Performance“, „High Performance“). Daneben kann das WLAN an- oder abgeschaltet werden.

Das Touchpad setzt sich, klarer als beim Vorgänger, durch zwei senkrechte Begrenzungsstreifen von der Handballenauflage ab. Optisch ist dies eine äußerst dezente Lösung, die das Navigieren und Erfühlen der Touchpadgrenzen durch die haptische Rückmeldung enorm erleichtert.


Bild: notebookjournal.de/sz
Multi Gesture Touchpad

Die Tasten bestehen aus einem durchgehenden Steg in Alu-Optik. An der Vorderseite sind im rechten Bereich Statusleuchten für WLAN, Festplattenaktivität, Netzbetrieb und Computerzustand untergebracht.

In Sachen Verarbeitung lässt sich nur wenig bemängeln. Die Verwindungssteifigkeit ist gut. Handballenauflage und Touchpad machen einen soliden Eindruck und lassen sich nur unter stärkerem Druck punktuell eindellen. Stabil zeigen sich auch die Seiten, die kaum nachgeben. Eher Mittelmaß ist die Qualität des Deckels. Eindellungen sind bereits unter normalen Druck möglich. Verwindungen des Displays quittiert das kleine Asus mit leisem Quietschen. Insgesamt ist aber auch der Deckel noch ausreichend stabil.

Zum Öffnen werden beide Hände benötigt. Die Scharniere sind ordentlich dimensioniert und lassen nur wenig Nachwippen zu. Wird der maximale Öffnungswinkel ausgenutzt, verlagert sich das Gewicht weit nach hinten. Der Stand des Netbooks wird in dieser Position wackelig, es neigt dazu nach hinten zu kippen.


Bild: notebookjournal.de/sz
Verarbeitungsmangel an der rechten Seite

Wenig überzeugend präsentiert sich der seitliche Übergang vom Chassis zur Tastatur. Oberhalb der rechts liegenden USB-Anschlüsse steht die Tastaturabdeckung leicht ab - mittels Fingernagel kann das Plastik mehrere Millimeter angehoben werden, so dass ein Spalt entsteht.


Auf der nächsten Seite: Eingabegeräte/ Ausstattung


 


Kommentare zum Artikel ( 0 Antworten )
Zur Diskussion im Forum


Kategorie:
Netbooks

Testergebnis
Netbooks
Asus Eee PC 1015P
sehr gut
Test vom 18.07.2010


Aktuelle Note: sehr gut  Erklärung

PRO KONTRA

helles und kontraststarkes Display (matt)
hohe Verwindungssteifigkeit des Chassis
stabile Handballenauflage
lange Akkulaufzeit
kein HDMI
klackernde Festplatte



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 319 €

Hersteller-Preis
329 €

Service Hotline
01805 / 010920 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
Juni 2010