Zur Startseite
HomeTestsSubnotebooks, Ultrabooks, Ultrathins > Asus PL30JT-RO030V
TEST Asus PL30JT-RO030V
Optimus mit mattem Display und Mobilität
von Robert Tischer am Fr, 23.07.2010



UL30 mit mattem Display

Das Subnotebook Asus PL30JT ist ein enger Verwandter des UL30 und des U30 aus selben Hause. Fast könnte man meinen, „PL“ stünde für Professional Lineup, denn vorrangig werden die, als Business-Notebooks deklarierten, Mobilrechner mit mattem Monitor und sattem Aufpreis versehen.

Günstig kaufen bei:
ASUS PL30JT-RO080X Core i3-330UM (Amazon.de) - 773 Euro
Asus PL30JT-RO030X Core i5-520UM (Cyberport.de) - 929 Euro
Asus PL30JT-RO030X Core i5-520UM (HoH.de) - 929 Euro
Asus PL30JT-RO030X Core i5-520UM (Notebooksbilliger.de) - 939 Euro


Nicht so bei den 13-Zollern von Asus. Der entspiegelte Monitor findet seinen Platz und umso erfreulicher ist das Ausbleiben des hohen Aufpreises.

Haben die Asus 13-Zoller dann noch eine Daseins-Berechtigung oder fehlt dem P30JT doch das gewisse Etwas um auf dem Schreibtisch, in der Uni oder im Garten seine Dienste zu verrichten? Denn wer einen kleinen und leichten Rechner haben will und mehr Wert auf Mobilität als auf Leistung legt, der kann in dem PL30J den besseren Begleiter sehen als in den UL30-Modellen.

Zwar werden beide Modellreihen ausschließlich mit den Stromspar-CPUs von Intel ausgerüstet, doch der matte Bildschirm des PL30J sorgt für ergonomischere Einsätze in hellen Umgebungen. Die Asus U30 haben weder einen matten Monitor, noch eine stromsparende CPU an Bord und setzen damit auf mehr Anwendungsleistung. Dabei kann die Leistung eines Intel Core i5-520UM je nach Anwendungsprofil ausreichend sein. Das hat uns das Asus UL30JT im März 2010 gezeigt.

Das Asus PL30J verfügt zusätzlich über einen „Turbo33“ Modus mit dem der Prozessortakt angehoben werden kann. Wir sind gespannt, ob das den Turbo im UL30 toppen kann, schließlich wurde das UL30 mit ähnlicher Technik Namens „TwinTurbo“ beworben und zeigte passable Leistungsschübe.


Datenblatt Asus PL30JT:
- 13,3-Zoll Display; HD-ready (1366 x 768 Pixel); Matt
- Intel Core i5-520UM (1,05 – 2,47 GHz); TDP: 18 Watt
- 320 GByte Festplatte (5.400 U/min)
- 4 GByte DDR3 RAM
- Nvidia Geforce 310M / Intel HD Graphics (Optimus)
- 3x USB 2.0, HDMI, VGA, Audio In / Out, FingerPrint
- W-LAN (b/g/n), Ethernet (1.000 MBit/s), Bluetooth
- 1820 Gramm
- ab 890 Euro im Preisvergleich

Link: Wie funktioniert Nvidia Optimus?

Optik

Asus PL30JT
Bild: notebookjournal.de/ON
Asus PL30JT: matter Deckel

Im geschlossenen Zustand sehen sich das Asus UL30 und PL30 zum Verwechseln ähnlich. So ist der Deckel mattschwarz und die identischen Anschlüsse an den Seiten tun ihr Übriges dazu.

Die wenigen Unterschiede werden erst nach dem Öffnen des Deckels sichtbar. Als erstes sticht das matte Display ins Auge, das jedoch von einem Klavierlack tragenden Rahmen umgeben wird. Damit sind störende Reflexionen im Sichtfenster keine Seltenheit. Auf der Arbeitsfläche haben die Oberflächen eine Änderung erfahren. Über der Tastatur zieht sich eine schwarze, silbergerahmte Leiste, die den Netzschalter mit dem „Turbo33“-Button verbindet.

Asus PL30JT: Arbeitsoberfläche
Bild: notebookjournal.de/ON
Asus PL30JT: Arbeitsoberfläche

Um die Tastatur legt sich eine bläulich gummierte Oberfläche, die haptisch an das Asus N82 erinnert. Zur Handballenablage hin ändert sich nochmals die Materialbeschaffenheit. Hier finden wir mattes, gebürstetes Aluminium in Schwarz, das durch ein silbernes Rechteck vom Touchpad ausgegrenzt wird. Ebenfalls neu erscheinen die Tasten des Mausersatzes. Diese sind nicht silbern wie beim UL30 sondern Schwarz und in der Mitte vom kleinen FingerPrint-Reader vereinnahmt.

Verarbeitung
In diesem Kapitel gibt es nichts Neues. Das Chassis bietet eine gute Stabilität und auch die Handballenauflage ist gegen übermäßigen Druck gefeit. Etwas stabiler könnte das Tastaturbett gestaltet sein, genauso wie die Leiste über dem Keyboard. Größte Schwachstelle ist weiterhin der Deckel. Dieser lässt sich diagonal wie quer mit Leichtigkeit verbiegen, was bei dauerhaftem, gröberen Mobilumgang zu Schäden am Display führen kann.



Auf der nächsten Seite: Eingabe, Anschlüsse und Display

Gehäuse
Verwindungssteifheit GehäusePunkte3
Stabilität HandballenauflagePunkte3
Deckel
Verwindungssteifheit DeckelPunkte1
Scharniere QualitätseindruckPunkte2
Scharniere BeweglichkeitPunkte2.5
DeckelverschlussPunkte3
Eingabe
Schalter, TastenPunkte3
TastaturPunkte2



 


Kommentare zum Artikel ( 0 Antworten )
Zur Diskussion im Forum


Kategorie:
Subnotebooks, Ultrabooks, Ultrathins

Testergebnis
Subnotebooks, Ultrabooks, Ultrathins
Asus PL30JT-RO030V
befriedigend
Test vom 22.07.2010


Aktuelle Note: ausreichend  Erklärung

PRO KONTRA

sehr gute Anwendungsleistung
robustes Chassis
umschaltbare Grafik
mattes Display
hohe Abwärme unter Last
gewöhnungsbedürftiges Touchpad
instabiler Deckel
Display: Kontrast / Blickwinkel



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 890 €

Service Hotline
01805 / 010920 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
Juni 2010