Zur Startseite
HomeTestsSubnotebooks, Ultrabooks, Ultrathins > Asus Zenbook Prime UX31A-R4005V
TEST Asus Zenbook Prime UX31A-R4005V
Viva la Resolution – Erstes 13-Zoll-Ultrabook mit Full-HD-Display
von Robert Tischer am Di, 03.07.2012



Fazit

Das Asus UX31A hat eines der besten, wenn nicht sogar das beste 13,3-Zoll-Display auf dem Notebook-Markt verbaut. Die Full-HD-Auflösung auf dem kleinen Display sorgt für eine hohe Pixeldichte und sorgt für ein scharfes Bild. Zudem bleiben die Farben aus jedem Blickwinkel unverändert und die Helligkeit wird dabei nur geringfügig eingeschränkt. Ebenso gewähren die lange Akkulaufzeit und das kompakte Gehäuse dem Nutzer viel Freiraum zur mobilen Nutzung.

Asus Zenbook Prime UX31A-R4005V
Bild: notebookjournal.de
Tolles Display versus schiefe Base-Unit: Asus UX31A

Die Tastatur lässt sich trotz des relativ weichen Anschlags sehr gut bedienen. Dass die weiße Hintergrundbeleuchtung auf der rechten Seite etwas dunkler ausfällt als links – geschenkt.

Kein Schönheitsfehler dagegen ist die schiefe Base-Unit des Testgerätes. Im Stand hängt der linke vordere Fuß in der Luft und setzt hörbar auf, wenn die linke Hand zum Tippen auf die Handballenauflage gesetzt wird. Mit viel Kraft kann das Gehäuse wieder gerade gebogen werden. Es ist ungewiss, wie oft das Asus UX31A dieses Prozedere übersteht.

Asus Zenbook Prime UX31A-R4005V ultrabook
Bild: notebookjournal.de
Das Asus UX31A ist ein kleines und leichtes Ultrabook.

Das Testgerät kostet 1099 Euro. Das ist in Anbetracht des grandiosen Displays fast schon ein Schnäppchen, wird aber mit einer schiefen Base-Unit erkauft. Die Vollausstattung mit einem minimal schnelleren Intel Core i7-3517U und einer 256 GB SSD kostet 1399 Euro.


Angebote vom 03.07.2012

Asus Zenbook Prime UX31A-R4005V (amazon.de) - 1099 Euro
Asus Zenbook Prime UX31A-R4005V (cyberport.de) - 1099 Euro
Asus Zenbook Prime UX31A-R4005V (getgoods.de) - 1099 Euro
Asus Zenbook Prime UX31A-R4005V (notebooksbilliger.de) - 1099 Euro



Alternativen

Das Asus UX31A ist fast konkurrenzlos, wenn man das IPS-Display als Messlatte setzt. In Subnotebooks gibt es derzeit von Lenovo das X220 mit einem blickwinkelstabilen Display. Das 12,5-Zoll-Display leuchtet nicht ganz so hell und die Verarbeitung des Lenovo ist etwas schlechter als beim Asus UX31A. In dem dickeren Gehäuse werden dafür schnellere Prozessoren und mehr Anschlüsse verbaut.

Derzeit können, Optik und Verarbeitung betrachtet, nur das Dell XPS 13, das Apple MacBook Air 13 und das Samsung 900X4C mit der Qualität des Asus UX31A mithalten, sind aber allesamt teurer und verfügen über kein IPS-Display.

Wer auf ein IPS-Display wert legt, kann im Herbst mit dem Release von Windows 8 ein breiteres Angebot erwarten. Die Ultrabooks mit Touchscreen werden dann vermutlich vorwiegend mit spiegelnden IPS-Displays angeboten.




 


Kommentare zum Artikel ( 12 Antworten )
Zur Diskussion im Forum

AW: Asus Zenbook Prime UX31A-R4005V - Viva la Resolution – Erstes 13-Zoll-Ultrabook mit Full-HD-Display
von ameier am Di, 10.07.2012 09:38 Uhr

Sorry, aber das ist doch Humbug. Eine schnelle
Vergleichbarkeit zwischen zwei Geräten erlangt man nunmal nur
über die Sterne. Also können die Leser (die schon mehrfach die
fragwürdige Sternevergabe kritisieren) auch erwarten, dass
diese Sterne eine gewisse Aussagekraft haben. Sollte
Notebookjournal nicht in der Lage sein, die Sterne als
Gradmesser für die Leistung...
AW: Asus Zenbook Prime UX31A-R4005V - Viva la Resolution – Erstes 13-Zoll-Ultrabook mit Full-HD-Display
von loop am So, 08.07.2012 11:26 Uhr

Hängt euch mal nicht immer so an den Sternen auf, die dienen
nur als grobe Orientierungshilfe. Die Erklärung der Testnote
ist der Text selber in welchem man dann detailliertere Infos
über Stärken und Schwächen erfährt. Warum kommt es häufig zu
unterschiedlichen Ergebnissen im Allgemeinen? -->
unterschiedliche Tester. Warum kommt es zu unterschiedlichen
Endnoten? -->...
AW: Asus Zenbook Prime UX31A-R4005V - Viva la Resolution – Erstes 13-Zoll-Ultrabook mit Full-HD-Display
von loop am So, 08.07.2012 11:26 Uhr

Hängt euch mal nicht immer so an den Sternen auf, die dienen
nur als grobe Orientierungshilfe. Die Erklärung der Testnote
ist der Text selber in welchem man dann detailliertere Infos
über Stärken und Schwächen erfährt.

Kategorie:
Subnotebooks, Ultrabooks, Ultrathins

Testergebnis
Subnotebooks, Ultrabooks, Ultrathins
Asus Zenbook Prime UX31A-R4005V
gut
Test vom 03.07.2012


Aktuelle Note: gut  Erklärung

PRO KONTRA

Display
Anwendungsleistung
SSD
Mobilität
Lüfter im Office-Modus
Zubehör
schiefe Base-Unit
Touchpad



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter-Preis
1099 €

Service Hotline
01805 / 010920 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport