Zur Startseite
HomeTestsGaming bis 16,4" > Hawkforce Luna P150EM
KURZTEST Hawkforce Luna P150EM
Mondadler – Schlichtes Gaming-Notebook mit hoher Performance
von Peter Schober am Di, 17.04.2012



Einleitung
Der deutsche Online-Händler Hawkforce ist vor allem für seine schnellen Gaming-Notebooks bekannt. Das Unternehmen vermarktet und verkauft dabei überwiegend Notebooks, die auf Barebones der chinesischen Firma Clevo basieren. So hat der Kunde die Wahl zwischen verschiedenen Konfigurationsmöglichkeiten.

Hawkforce Luna P150EM
Bild: notebookjournal.de/kb
Das Hawkforce Luna P150EM präsentiert sich in einem unaufdringlichem Look.

Hawkforce setzt in der neuen Luna-Produktfamilie das neue Clevo-Chassis ein. Die Gaming-Maschinen tragen die Bezeichnungen Luna P150EM und Luna P170EM. Das Hawkforce Luna P150EM ist ein 15,6-Zoll-Notebook und basiert auf dem Clevo-Barebone P150EM - dem inoffiziellen Nachfolger des von uns als Schenker-Version getesteten XMG P501. Beim 17,3-Zoll-Gerät Luna P170EM findet hingegen der Clevo-Barebone P170EM Verwendung. Dieses hatten wir bereits in ähnlicher Konfiguration als Schenker Notebook XMG P702 im Test.

Spezifikationen Hawkforce Luna P150EM

Display: 15,6-Zoll-TN-Panel, Full HD (1920 x 1080 Pixel), matt
Prozessor: Intel Core i7-2760QM (2,4 - 3,5 GHz)
Arbeitsspeicher: 8 GB DDR3-RAM (1333 MHz)
Grafik: Nvidia GeForce GTX 675M
Massenspeicher: 128 GB SSD, 640 GB HDD (7200 U/min)
Schnittstellen: 2x USB 3.0, 1x USB 2.0, 1x eSATA/USB 3.0, Mini-Firewire, Kartenleser (SD, MMC, MS), HDMI 1.4a, DisplayPort, VGA
Konnektivität: Gigabit-Ethernet, WLAN (b/g/n), Bluetooth
Abmessungen, Gewicht: 385 x 35-48 x 255 mm, 3200 g

Weitere Infos im Datenblatt

Aktuelle Angebote (17.04.2012):
Hawkforce Luna P150EM (hawkforce.de) - 1.804 Euro
Schenker XMG P502 Pro (mysn.de) - 1.729 Euro

Beim Blick auf die Ausstattung der Neuvorstellung sticht der verbaute Grafikkarten-Typ heraus. In beiden Modellen kommt die Nvidia Geforce GTX 675M zum Einsatz. In unserem Testmodell ist der Quad-Core-Prozessor Intel Core i7-2760QM eingebaut. Hawkforce wird in nächster Zeit auch Intels neue Ivy-Bridge-Prozessoren anbieten.

Die größte Verbesserung im neuen Clevo-Chassis ist die Nvidia Optimus-Technik. Für Spiele ist die integrierte Grafik nicht leistungsfähig genug. Durch das Zusammenspiel von sparsamen Prozessoren und Optimus-Technik sollten allerdings längere Akkulaufzeiten erzielt werden.

Optik und Verarbeitung

Hawkforce Luna P150EM
Bild: notebookjournal.de/kb
Die Anschlüsse für Strom und Monitor sind an der Geräterückseite des Hawkforce
Luna P150EM untergebracht.

Das Refresh der Clevo-Barebones fällt optisch dezent aus. Die Oberfläche des 15-Zoll-Notebook ist weiterhin leicht gummiert, sodass es sich samtig anfühlt und auch keine Fingerabdrücke zulässt. Die Handballenauflage vermittelt dadurch ein angenehmes Gefühl. Die Kanten des Chassis sind allerdings recht scharf und stören bei längerem Tippen.
Hawkforce Luna P150EM Tastatur
Bild: notebookjournal.de/kb
Beim Öffnen des Displaydeckels muss man die Basis des Hawkforce Luna P150EM
festhalten.

Das Chassis ist insgesamt sehr stabil, die Handballenauflage und die Tastatur lassen sich nur mit sehr hohem Kraftaufwand eindrücken. Die Deckelrückseite zeigt bei punktuellem Druck kleine Nachlässigkeiten. Das Display selbst ist stabil aufgehängt und wippt nur leicht nach, sodass man beim mobilen Einsatz in der Bahnn oder im Flugzeug nicht mit störenden Displaybewegungen rechnen muss. Beim Öffnen des Displays muss man die Base-Unit festhalten, da sie sonst abhebt.

Hawkforce Luna P150EM
Bild: notebookjournal.de/kb
Das matte Display des Hawkforce Luna P150EM verfügt über einen guten
Schwarzwert.

Das 15-Zoll Notebook macht mit seiner Verarbeitung und Gestaltung insgesamt einen guten Eindruck.


Auf der nächsten Seite: Eingabe


 


Kommentare zum Artikel ( 0 Antworten )
Zur Diskussion im Forum


Kategorie:
Gaming bis 16,4"

Testergebnis
Gaming bis 16,4"
Hawkforce Luna P150EM
sehr gut
Test vom 17.04.2012


Aktuelle Note: sehr gut  Erklärung

PRO KONTRA

Ausstattung
Hybrid-Grafik mit Optimus-Technologie
Anschlussvielfalt
beleuchtete Tastatur
3D-Leistung
Anwendungsleistung
Verarbeitungsqualität
Display: Luminanz / Kontrast
lauter Lüfter
zu kleines Netzteil
Abwärme unter Last



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Hersteller-Preis
1904 €

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport