Zur Startseite
HomeTestsOffice > Sony Vaio VPC-S11B7E/B
TEST Sony Vaio VPC-S11B7E/B
Das Auge arbeitet mit
von Steffen Zierold am Di, 06.04.2010



Schick im Büro und zu Hause
Sony Vaio VPC-S11B7E
Bild: notebookjournal.de/sz
Sony Vaio VPC-S11B7E
Business oder Consumer? Da kann sich wohl auch Sony nicht so recht entscheiden. Die S-Serie wird in beiden Kategorien beworben. Die Professionell Version von Windows 7, Fingerprint-Reader sowie ein Dockinganschluss deuten in Richtung Business-Notebook.


Aktuelle Angebote:
Sony VAIO VPC-S11B7E (Cyberport.de) - 879 Euro
Sony Vaio VPC-S11V9E Core i5 (Amazon.de) - 1199 Euro

Unser Testgerät bietet den Einstieg in die S-Serie. Gegenüber seinen Brüdern ist hier ein Core i3 anstelle des Core i5 verbaut. Für die Grafikbeschleunigung ist der „Intel Graphics Media Accelerator HD“ zuständig. Dabei handelt es sich um eine on-board Grafik, die im Core i3 Bundle enthalten ist und über keinen eigenen Speicher verfügt. Andere Modelle der Reihe setzen auf eine dedizierte Nvidia GeForce 310M, welche dagegen mit einem maximalen VRAM von 512 MByte ausgeliefert wird. Aufgrund der Größe, potentieller Zielgruppe und Leistung testen wir das VAIO VPC-S11B7E in der Rubrik Office-Notebooks.

Sony Vaio VPC-S11B7E
Bild: notebookjournal.de/sz
Sony Vaio VPC-S11B7E

Datenblatt SONY VAIO VPC-S11B7E

- Intel Core i3-330M (2.13 GHz, 3 MB shared L3-Cache)
- 4 GByte DDR3 RAM
- 320 GB HDD (5400 rpm)
- Intel Graphics Media Accelerator HD
- 13,3-Zoll Display (1.366 x 768 Pixel / 16:9 / Glare / LED)
- 3x USB, HDMI, VGA, Firewire, Kartenleser, Ethernet, 1x Audio Out, Mic In, 1x Dockinganschluss
- Akku: 54 Wh / 5000 mAh
- Preis: ca. 900 Euro

Das Auge arbeitet mit

Das Sony besticht durch ein schlichtes und elegantes Design. Das matt-dunkle Gehäuse besitzt eine Magnesiumlegierung und wirkt edel. Grundsätzlich ist das Gehäuse äußerst stabil, Knarren oder Knarzen sind dem Sony fremd. Das Eindrücken des Chassis ist kaum möglich. Eine Ausnahme ist der Displaydeckel, welcher bei stärkerem Druck nachgibt.

Sony Vaio Sony Vaio VPC-S11B7E
Bild: notebookjournal.de/sz
Sony Vaio Sony Vaio VPC-S11B7E geschlossen

Zu den Mängeln, die sich der 13-Zöller leistet, zählt auch die Akkuverankerung, welche dem Energieblock ein Spiel lässt. Schüttelt man das Gerät, wackelt dieser leicht mit. Zwar besteht keinerlei Gefahr, dass sich der Akku löst oder den Kontakt verliert, ein gutes Gefühl wird dennoch nicht vermittelt. Weiterhin fiel bei unseren Tests auf, dass sich die Schiebe-Blende vor den Kontakten des Docking-Anschlusses etwas zu leicht verschieben lässt. Häufig war diese unbeabsichtigt geöffnet.


Auf der nächsten Seite: Eingabegeräte


 


Kommentare zum Artikel ( 4 Antworten )
Zur Diskussion im Forum

Titel einfügen
von EAPOCS am Di, 06.04.2010 20:11 Uhr

Die Sonydisplays waren auch mal besser...
AW: Sony Vaio VPC-S11B7E/B - Das Auge arbeitet mit
von noplan am Di, 06.04.2010 17:02 Uhr

Was macht denn die Steckdose da an der Parkbank!?!? :D
AW: Schade
von froschke am Di, 06.04.2010 16:25 Uhr

beim lesen der tests habe ich immer irgendwie das gefühl,
dass man bei notebooks bis 1000 euro displaytechnisch nur noch
magerkost bekommt: geringe helligkeit und maue kontraste :(
ansonsten wie immer guter testbereicht

Kategorie:
Office

Testergebnis
Office
Sony Vaio VPC-S11B7E/B
gut
Test vom 06.04.2010


Aktuelle Note: befriedigend  Erklärung

PRO KONTRA

stabiles Gehäuse
geringe Abwärme
gute Eingabegeräte
ausgewogenes Lüfterverhalten
kontrastschwaches Display
Akkuverankerung locker
Deckel gibt leicht nach



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 870 €

Hersteller-Preis
899 €

Service Hotline
01805 / 776776 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
Januar 2010