Zur Startseite
HomeTestsOffice > Lenovo Thinkpad Edge E525 (NZ62KGE)
KURZTEST Lenovo Thinkpad Edge E525 (NZ62KGE)
15-Zoll ThinkPad mit neuster APU
von AndreasK am Sa, 20.08.2011




Vor kurzem testeten wir das neue ThinkPad Edge E325. Doch es gibt noch mehr neue ThinkPads mit AMD-APUs. Heute schauen wir uns das neue E525 mit der brandneuen A8-3500M an.

ThinkPad E 525 NZ62KGE
Bild: notebookjournal.de/ak
ThinkPad E 525 NZ62KGE

Zugeklappt leuchtet uns unser neues Testmodell, das E525 NZ62KGE, im schicksten Metallic-Weinrot entgegen, das es derzeit im Laptop-Bereich gibt. Aufgetragen wurde diese Farbschicht, die allerdings nur den Displaydeckel ziert und durch das Silber der Scharniere und des Think-Pad-Schriftzugs mit dem roten LED-i-Punkt würdig eingerahmt wird, auf eine sich edel anfühlende Soft-Touch-Oberfläche. Trotz der - denkt man an die konservative Linie früherer ThinkPads - gewagten Farbkombination wirkt das Farbkonzept ausgereift - wenn nicht gar erwachsen - und natürlich ist die ThinkPad-Familienähnlichkeit unverkennbar.


ThinkPad E 525 NZ62KGE
Bild: notebookjournal.de/ak
ThinkPad E 525 NZ62KGE

Im Juni stellte AMD seine neue Notebook-APU-Generation mit der Bezeichnung "AMD Fusion A" vor - die direkte Konkurrenz zur neuen Generation der Intel Core i-Prozessoren. Wie bei diesen handelt es sich bei den AMD APUs um eine Fusion von Rechen- (Hauptprozessor-Kerne) und Grafik-Einheit (zusätzlicher Prozessor-Kern). Wie Intels aktuelle Core-i-Prozessoren wurden nun auch die neuen AMD-APUs im 32-nm-Prozess gefertigt und sind somit energieeffizienter als die älteren 45-nm-Prozessoren - was für den Notebookbereich natürlich ideal ist.

Vor einigen Tagen stellte die News-Redaktion von notebookjournal.de die ersten Lenovo-Modelle mit den neuen Fusion A-APUs vor. Kurz darauf fingen wir auch schon mit den Tests an. Bei unserem ersten Testmodell handelt es sich um ein Modell mit einer A8-3500M. Diese APU besitzt 4 Kerne mit Turbo-Core-Technik und einer TDP von 35 Watt. Mit dem Turbo-Core hat es folgendes auf sich: Der eigentliche Takt der Kerne beträgt 1,5 GHz und die Leistung entspricht etwa einem Phenom II X4 P940 mit 1.7 GHz. Bei Bedarf übertaktet die APU einen Kern automatisch auf 2,4 Ghz, so dass die Leistung etwa einem AMD Turion II P540 mit 2,4 GHz entspricht. Man sieht, es geht AMD darum, einen möglichst energieeffizienten Prozessor zu liefern, der bei Bedarf aber auch in Sachen Leistung nicht zu kurz kommt. Als Grafik-Einheit ist die bislang für den APU-Notebookbereich leistungsfähigste GPU verbaut, nämlich eine HD 6620G.

ThinkPad E 525 NZ62KGE
Bild: notebookjournal.de/ak
ThinkPad E 525 NZ62KGE

Bei notebooksbilliger.de, die uns das Testgerät freundlicherweise zur Verfügung gestellt haben, ist dieses - inklusive Windows 7 Home Premium (64bit) - für günstige 549 Euro erhältlich.

Das E525 unterscheidet sich jedoch nicht nur durch die Größe und die APU vom kleinen Bruder. Wenn man genauer hinschaut, fallen einem einige Details ins Auge, die den E525 zum qualitativ etwas besseren Gerät machen. Sind beim E325 die Mausersatztasten (vor allem aus Platzgründen) ins Touchpad integriert, so sind beim E525 ganz normale Mausersatztasten zu sehen. Die notebookjournal.de-Redaktion, die mit dem Touchpad des E325 einige Probleme hatte, empfand dies sehr positiv.


ThinkPad E 525 NZ62KGE
Bild: notebookjournal.de/ak
ThinkPad E 525 NZ62KGE

Im Gegensatz zum E325 sind die Scharniere - wie man es von hochwertigen ThinkPad Geräten gewöhnt ist - nicht kunststoffumhüllt, sondern aus massivem Metall. Was dem Gerät einen sehr stabilen Eindruck verleiht. Der Displaydeckel lässt sich außerdem - wie man es von ThinkPads gewohnt ist - um 180° nach hinten biegen (beim E325 maximal 145°). Sonstige Unterschiede wie DVD-Laufwerk und Nummernblock, sind im 15-Zoll Bereich selbstverständlich und werten den kleineren Bruder daher auch nicht ab.

ThinkPad E 525 NZ62KGE
Bild: notebookjournal.de/ak
ThinkPad E 525 NZ62KGE

Klappt man das schicke Gerät auf, kommt einem ein seriöses ThinkPad ganz ohne Schnickschnack entgegen. Außer der Tastatur, den Mausersatztasten und dem Ein/Aus-Knopf gibt es auf der Oberseite weder zusätzliche Tasten (z. B. für die Lautstärke) noch Gitteröffnungen für die Lautsprecher. Nur ein kleines Lämpchen im Thinkpad-Logo deutet auf die Consumer-freudige Edge Variante hin. Außen schick, innen Minimalismus pur. Eine gelungene Kombination.

ThinkPad E 525 NZ62KGE
Bild: notebookjournal.de/ak
ThinkPad E 525 NZ62KGE

Bis auf die Scharniere herrscht Kunststoff vor. Dennoch macht das Gerät einen sehr stabilen Eindruck. Auf der Unterseite befindet sich eine kleine, durch vier Schrauben festgehaltene, Plastik-Öffnung, die man abschrauben muss, wenn man den Arbeitsspeicher von 4 GB auf 8 GB erweitern möchte.

ThinkPad E 525 NZ62KGE
Bild: notebookjournal.de/ak
ThinkPad E 525 NZ62KGE

Minimalismus herrscht auch bei den Lüftungsschlitzen auf der Unterseite vor. Doch trotz der geringen Anzahl und der geringen Spaltbreite, wurde jede Öffnung noch zusätzlich von innen mit einem engmaschigen Gitter versehen, das den Staub draußen hält.

Leider fehlt auch bei der großen Schwester des E325 der berühmte ThinkPad-Flüssigkeits-Trichter unter der Tastatur (mit seinem Ausfluss auf der Geräte-Unterseite). Man sollte also auch hier seine Getränke lieber nicht über die Tasten schütten.

Spezifikationen Lenovo Thinkpad Edge E525(NZ62KGE):
- 15,6 Zoll WXGA TFT Display (1366x768 Pixel, matt)
- AMD Fusion A8-3500M Quad-Core Prozessor (4 x 1,5 - 2,4 GHz)
- AMD Radeon HD 6620G
- 4 GByte DDR3 Arbeitsspeicher
- 750 GByte Festplatte (5400 U/min.)
- 4x USB 2.0, 1x eSATA/USB 2.0 Kombiport, 1x VGA, 1x HDMI
- GBit-Netzwerkanschluss, WLan (b/g/n), Bluetooth
- 1x Audio-In/Audio-Out, 4 in 1 Cardreader, ExpressCard 34
- CD/DVD-Brenner, Webcam

Aktuelle Angebote (Stand 20.08.2011):
Lenovo ThinkPad E525 NZ62KGE bei notebooksbilliger.de – 549 €
Lenovo ThinkPad E525 NZ62KGE bei Cyberport.de – 549 €


Auf der nächsten Seite: Lautstärke, Temperatur, Monitor


 


Kommentare zum Artikel ( 0 Antworten )
Zur Diskussion im Forum


Kategorie:
Office

Testergebnis
Office
Lenovo Thinkpad Edge E525 (NZ62KGE)
gut
Test vom 20.08.2011


Aktuelle Note: befriedigend  Erklärung

PRO KONTRA

leise
mattes Display
relativ gute Grafikleistung
zirpendes Stromsparmodus-Geräusch
Display könnte heller sein
kein USB 3-Anschluss
kurze Akkulaufzeit unter Belastung



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 547 €

Service Hotline
01805 / 253558 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport