Zur Startseite
HomeTestsMultimedia bis 16,4" > Dell XPS 15z
TEST Dell XPS 15z
Das edle Zugpferd Namens XPS 15z
von Shezan Kazi am Di, 27.09.2011



Ich weiß nicht warum, aber mit der Firma Dell bringe ich nach wie vor Business-Notebooks in Verbindung. Es schweben vor allem kantige, ernst dreinblickende Geräte aus der Latitude-Serie vor meinem inneren Auge. Dabei bietet der US-Hersteller seit langem eine breite Palette an Multimedia- und Consumer-Notebooks an. Die creme de la creme dieser Sparte stellt seit jeher die XPS-Reihe dar: edle Materialen, ausgefeiltes Design und kompromisslose Leistung stehen in deren Lebenslauf.


Auf der Suche nach immer neuen Superlativen haben die Dell-Ingenieure das XPS 15z aus dem Ärmel geschüttelt. Es soll zu den flachsten 15-Zoll Notebooks auf dem Markt gehören und auf den ersten Blick fällt mir tatsächlich nur Apples MacBook Pro 15 als möglicher Konkurrent ein. Hinter der schlanken Fassade verstecken sich keine Low-End Komponenten, sondern eine starke Intel Core i7-2620M und eine Geforce GT 525M, welche auch anspruchsvollen Nutzern beschwerdefrei durch den Alltag begleiten sollten.


Technische Daten Dell XPS 15z (L511z)

- 15,6-Zoll Display (1920 x 1080 Pixel, glare, Full HD)
- Intel Core i7-2620M (2,7 – 3,4 GHz)
- 8 GB DDR3 Arbeitsspeicher
- 750 GB Festplatte (7.200 rpm)
- Nvidia Geforce GT 525M (2 GB) + Intel HD Graphics 3000
- HDMI, Mini-Displayport, Webcam
- USB 3.0, E-SATA, Kartenleser, DVD-Brenner, beleuchtete Tastatur
- Bluetooth, WLAN (802.11 a/b/g/n), Gigabit-LAN
- Im Preisvergleich ab 1279 Euro


Optik und Verarbeitung

Das silbern eloxierte Aluminiumgehäuse schreit förmlich nach einem Vergleich mit den Unibody Geräten aus dem Hause Apple – zumindest im geschlossenen Zustand. Beim genaueren Hinsehen offenbaren sich jedoch ausreichend Alleinstellungsmerkmale, welche das XPS 15z von sämtlichen guttenberg’schen Vorwürfen entlastet.


Der sehr schmale Displaydeckel liegt beinahe schwerelos auf der Basiseinheit. Das glänzende Dell-Logo hat den Stammplatz in seiner Mitte eingenommen. Die Basiseinheit ist auf der fest verschraubten Unterseite – ohne Wartungsklappen – ebenfalls aus silbernem Aluminium. Die Oberseite, welche ebenfalls aus einem Stück besteht, ist durchgängig anthrazit und bietet Aussparungen für die silbernen Tasten. Das Innenleben dominiert die riesige Handballenauflage, welche sogar die großen Lautsprecherblenden klein erscheinen lässt. Der Rahmen des Displays ist grau und matt und somit ebenso unempfindlich gegenüber Schmutz und Kratzern wie der Rest des Gehäuses. Glanz findet man nur als Akzentuierung, etwa um das Touchpad herum oder an der Chromleiste, welches die Basiseinheit umzingelt.

Robustheit und Stabilität sind ohnehin vorbildlich. Das Metallgehäuse besitzt eine hervorragende Verwindungssteifheit. Die Handballenauflage gibt selbst unter starkem Druck nicht nach, was auf die Unterseite auch zutrifft. Obwohl der Displaydeckel so hauchdünn ist, besitzt auch dieser eine Stabilität und Steifheit, wie man Sie nur selten vorfindet. Die breiten Scharniere halten das Display nagelfest in Position und erfüllen die Verschlussfunktion einwandfrei.

Die Verarbeitung rundet den guten Eindruck ab – es gibt einfach nichts zu beanstanden. Um der Prahlerei ein Ende zu setzen, bringe ich es auf den Punkt. Design ist und bleibt Geschmackssache, aber bei Verarbeitung und Stabilität beißt die Maus keinen Faden ab: das XPS 15z ist mühelos über die Messlatte gestiegen.

Aktuelle Angebote (26.09.2011)
Dell XPS 15z (cyberport.de) - 999 Euro
Dell XPS 15z (computeruniverse.de) - 1059 Euro
Dell XPS 15z (dell.com) - 1099 Euro


Auf der nächsten Seite: Eingabegeräte/Display und Mobilität


 


Kommentare zum Artikel ( 12 Antworten )
Zur Diskussion im Forum

AW: Dell XPS 15z - Das edle Zugpferd Namens XPS 15z
von Shezan Kazi am Mi, 28.09.2011 11:36 Uhr

Hallo Leute, wie immer ein schoener Test, habe allerdings
noch ein paar Fragen. Da mein alter Insprion vor kurzem den
Geist aufgegeben hat, bin ich jetzt auf der Suche nach etwas
neuem. Eigentlich hatte ich nicht mehr vor einen Dell zu
kaufen, da mir die Waermeentwicklung (auch in fast jedem eurer
Tests zu lesen) ein Dorn im Auge ist. Zu meiner Frage,
koenntet...
AW: Dell XPS 15z - Das edle Zugpferd Namens XPS 15z
von Shezan Kazi am Mi, 28.09.2011 11:24 Uhr

Aber auch da ist es nichts weiter als eine leere Worthülse aus
Dell's Marketing :) Mit einem wichtigen Unterschied: die
dürfen das machen, ist eben Marketing und kein
Testbericht.[/QUOTE] Hi Fela, bei meinen Testberichten
mache ich es meist so, dass ich in der Einleitung bewusst ein
wenig auf die Hersteller-Slogans eingehe. Ich gebe Dir aber
Recht, dass ich das...
AW: Dell XPS 15z - Das edle Zugpferd Namens XPS 15z
von pl4ton am Mi, 28.09.2011 09:47 Uhr

Hallo Leute, wie immer ein schoener Test, habe allerdings
noch ein paar Fragen. Da mein alter Insprion vor kurzem den
Geist aufgegeben hat, bin ich jetzt auf der Suche nach etwas
neuem. Eigentlich hatte ich nicht mehr vor einen Dell zu
kaufen, da mir die Waermeentwicklung (auch in fast jedem eurer
Tests zu lesen) ein Dorn im Auge ist. Zu meiner Frage,
koenntet...

Kategorie:
Multimedia bis 16,4"

Testergebnis
Multimedia bis 16,4"
Dell XPS 15z
sehr gut
Test vom 27.09.2011


Aktuelle Note: gut  Erklärung

PRO KONTRA

helles, farbenfrohes und hochauflösendes Display
Anwendungs- und 3D-Leistung
Verarbeitung und Stabilität
Eingabegeräte
Akkulaufzeit
Lautstärke
nur 3 USB-Ports
kein Notebookschloss verwendbar



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter-Preis
1099 €

Hersteller-Preis
1279 €

Service Hotline
069 9792 7200 (Euro 0,04/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport