Zur Startseite
HomeTestsMultimedia bis 16,4" > Acer Aspire TimelineX 5820TG-484G75MNks
TEST Acer Aspire TimelineX 5820TG-484G75MNks
Update für den größten Timeliner
von Steffen Zierold am Mo, 07.02.2011



Zwischen Sparfuchs und Multimedia-Bolide
Der Acer Aspire 5820TG-484G75Mnks ist mit seiner 15,6 Zoll Bildschirmdiagonalen der größte Vertreter aus Acers Timeline-X- Serie. Im Juni vergangenen Jahres konnten wir seinen Vorgänger unter die Lupe nehmen, der den Spagat zwischen Mobilität und Leistungsanspruch meisterte. Aktuell tritt das Modell mit neuer Hardware an. Anstelle des Intel Core i5-430M Prozessors tritt ein höher taktender Intel Core i5-480M, die ATI Mobility Radeon HD 5650 wird durch die AMD Radeon HD 6550M ersetzt. Ferner verbaut Acer eine um 250 auf 750 GB gewachsene Festplatte.


Dieses Testgerät wurde uns freundlicherweise von Notebooksbilliger zur Verfügung gestellt.


Aktuelle Angebote (07.02.2011):
Acer Aspire 5820TG-484G75Mnks (notebooksbilliger.de) - 888 Euro
Acer Aspire 5820TG-484G75Mnks (hoh.de) - 889 Euro
Acer Aspire 5820TG-484G75Mnks (cyberport.de) - 899 Euro
Acer Aspire 5820TG-484G75Mnks (amazon.de) - 896 Euro

Acer Aspire 5820TG-484G75
Bild: notebookjournal.de/pf
Acer Aspire 5820TG-484G75

An den sonstigen Eckdaten wurden keine Änderungen vorgenommen. So kommt das gleiche Chassis zum Einsatz, dessen Verarbeitungsqualität nach wie vor zu überzeugen weiß. Auch Anschlussverteilung und Ausstattung bleiben bestehen, so dass wir das Augenmerk in diesem Kurztest auf die erstarkten Komponenten im Inneren des Laptops richten.

Link: Test Acer Aspire 5820TG-434G50Mn (TimelineX)

Datenblatt Acer Aspire 5820TG-484G75Mnks

Link: weitere Details im Datenblatt

- Intel Core i5-480M (2,66 – 2,93 GHz)
- 15,6 Zoll Display (HD - Ready; 1366 x 768 Pixel)
- 4 GB DDR3 Arbeitsspeicher
- 750 GB Festplatte (5.400 U/min.)
- Intel HD Graphics; AMD Radeon HD 6550M
- WLAN (b / g / n); Ethernet; Bluetooth 3.0
- 4x USB 2.0; VGA; HDMI; 5 in 1 Kartenleser; Audio Out
- Microsoft Windows 7 Home Premium (64-bit)
- Akku: 66 Wh / 6.000 mAh
- Preis: ab 885 Euro im Preisvergleich

Optik / Verarbeitung und Ausstattung
Einschaltknopf / LEDs
Bild: notebookjournal.de/pf
Einschaltknopf /
LEDs
Äußerlich gleichen das Aspire 5820TG-484G75Mnks und der zuvor getestete Acer Aspire 5820TG-434G50Mn (TimelineX) sich wie einem Ei dem anderen. Deckel und Handballenauflage sind in gebürstetem Alu-Look gehalten, unterhalb des Displays und bei der Einfassung der Tastatur kommt glanzlackiertes Schwarz zum Einsatz. Die Verarbeitung befindet sich nach wie vor auf hohem Niveau, Eindellungen der Handballenauflage sind kein Thema, die Verwindungssteifigkeit der Base Unit ist zufriedenstellend. Einzig dem Deckel würde ein wenig mehr Steifigkeit gut tun, aber auch hier bewegt sich das Gerät im akzeptablen Bereich.

Deckel
Bild: notebookjournal.de/pf
Deckel im Alu-Look

Ports links + rechts
Bild: notebookjournal.de/pf
Ports links und rechts

Ports vorn + hinten
Bild: notebookjournal.de/pf
Ports vorn und hinten

Hinsichtlich der Ausstattung gibt es nichts Neues zu berichten. Acer bietet Standardkost, wünschenswerte Features wie ExpressCard-Slot oder eSATA sind nicht an Bord. Näheres zur Optik, Verarbeitung und Ausstattung könnt ihr dem Review des Acer Aspire 5820TG-434G50Mn entnehmen.

Kartenleser / LEDs
Bild: notebookjournal.de/pf
Kartenleser / LEDs

Bild: notebookjournal.de/pf
Energiespartaste und Laufwerk-Auswurf


Eingabe
Von Neuerungen verschont blieb (leider) auch die Floating-Tastatur. Das Eingabegerät, welches uns bereits aus den Vorgängermodellen sowie den 13- und 14-Zoll-Varinaten bekannt ist, kann nicht überzeugen. Nach wie vor gibt die Oberfläche bei stärkerer Belastung leicht nach, was besonders im Bereich des Nummernblockes auffällt. Die Tastenoberfläche verfügt zwar über eine angenehme Haptik, doch ist die Aufhängung instabil. Trifft man nicht die Mitte der Tasten, gestaltet sich die Eingabe schwammig. Der Druckpunkt kommt undefiniert daher und das Tippgeräusch fällt verhältnismäßig laut aus.


Positiv weiß dagegen das unveränderte Touchpad von sich reden zu machen. Elegant durch eine silberne Umrahmung von der Handballenauflage abgesetzt, ermöglicht das Zeigegerät auch die Steuerung mittels mehrerer Finger (Multi-Touch). Die Tastenwippe lässt sich haptisch vom berührungsempfindlichen Bereich unterscheiden. Fingerbewegungen werden zielgenau umgesetzt und die Multi-Gesture Steuerung klappt reibungslos.

Touchpad
Bild: notebookjournal.de/pf
Multi-Gesture Touchpad


Anzeige
Konnte schon die Anzeige des Vorgängermodells nur bedingt punkten, setzt Acer mit dem verbauten Panel (LP156WH3-TLA2) neue Maßstäbe im negativen Bereich. Lagen die durchschnittlichen 207 cd/m² des Aspire 5820TG-434G50Mn im mittleren Bereich, ist die im Testgerät vorzufindende Leuchtkraft von 141 cd/m² nicht hinnehmbar. Ein Betrieb im Freien ist nur eingeschränkt bzw. bei Sonneneinstrahlung gar nicht möglich. Wird das Gerät an einem nicht zu hellen Plätzchen betrieben, verfügt man über einen Arbeitsbereich von 1366 x 768 Pixeln, was für einen 15,6 Zöller die Auflösungsuntergrenze darstellt. Im Word 2010 passt eine A4 Seite in 57%iger Zoomstufe auf den Monitor, wenn das Menüband ausgeblendet ist. Notebookjournal.de beansprucht bei 100%-Zoom drei Viertel der Bildschirmhorizontalen. Mit einem maximalen Kontrast von 164:1 liegt das Display leicht über den ebenfalls schlechten Ergebnissen des Vorgängers (131:1).

durchschnittl. Luminanz [cd/m²]
Kategorie: Multimedia bis 16,4"
0
80
160
240
380

Leuchtstärke
Bild: notebookjournal.de/sz
Leuchtstärke Display

Schlussendlich gehen zumindest die Werte der Blickwinkelstabilität in Ordnung. In der Horizontalen bleiben die Farben bis ca. 50° stabil, während es bei vertikaler Abweichung bereits ab ca. 15° zu Einbußen kommt.


Auf der nächsten Seite: Leistung / Emissionen und Mobilität


 


Kommentare zum Artikel ( 6 Antworten )
Zur Diskussion im Forum

AW: Acer Aspire TimelineX 5820TG-484G75MNks - Update für den größten Timeliner
von SCARed am Mi, 09.02.2011 11:41 Uhr

bei den günstigen hast du aber keine auc nur halbwegs gescheite
hrafikkarte dabei. das L512 mit dedizerter graka fängt bei
knapp über 900€ an, dafür kriegt man eine ATI 5145, die nicht
wirklich der brüller
ist. ...
AW: Acer Aspire TimelineX 5820TG-484G75MNks - Update für den größten Timeliner
von ngoc am Di, 08.02.2011 20:59 Uhr

das acer hier kostet 900. ein sl oder l oder sogar günstiges t
modell für 900 hält drei mal so viel aus wie das acer. ich
mein, das sl und nun das l, was ne kreuzung aus sl und r ist,
fangen bei so 700 an. verarbeitungstechnisch sind die nicht
schlechter als die l-modelle im 1300 bereich.
AW: Acer Aspire TimelineX 5820TG-484G75MNks - Update für den größten Timeliner
von @tilla am Di, 08.02.2011 14:22 Uhr

Für Grobmotoriker sind die Timelines natürlich nicht. Und zum
Bier draufstellen sind die auch nicht gebaut worden.

Kategorie:
Multimedia bis 16,4"

Testergebnis
Multimedia bis 16,4"
Acer Aspire TimelineX 5820TG-484G75MNks
gut
Test vom 07.02.2011


Aktuelle Note: befriedigend  Erklärung

PRO KONTRA

Verarbeitungsqualität
Anwendungs- und Grafikleistung
schlanke Abmessungen
lange Akkulaufzeit
Lautstärke im Idle
umschaltbare Grafiklösung
dunkles und kontrastarmes Display
schwammige Tastatur
unter Volllast hohe Temperaturen



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 885 €

Hersteller-Preis
899 €

Service Hotline
0900 / 1002237 (Euro 0,99/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport