Zur Startseite
HomeTestsMultimedia bis 16,4" > ASUS N53SV-SX387V
TEST ASUS N53SV-SX387V
Sound-Profi mit schwachem Display
von Shezan Kazi am Mi, 27.04.2011



Asus und Bang & Olufsen
Um sich von der breiten Masse der technisch quasi-gleichen Notebooks hervorzuheben, versuchen sich Hersteller mit Extra-Gimmicks. Namhafte Brands von HiFi-Spezialisten sind daher in letzter Zeit immer öfter auf Notebooks zu finden: Da wären das Sony F21 ohne Subwoofer, aber hoher Lautstärke und sehr gutem Klangbild und das Dell XPS 15 mit JBL 2.1 Soundsystem, das ebenfalls sehr gute Töne von sich gab. Heute versucht sich Asus an der Front der „Audiophilen“.

Aktuelle Angebote (Stand 27.04.2011)
Link: Asus N53SV bei notebooksbilliger.de - 833 Euro
Link: Asus N53SV bei HoH.de - 839 Euro
Link: Asus N53SV bei Cyberport.de - 849 Euro


Das N53SV wirbt selbstbewusst mit dem Bang & Olufsen Schriftzug. Eine Marke, die wie keine andere für High-End-Anlagen im HiFi-Bereich steht. Dass sich das Multimedia-Notebook für mehr als nur Musikwiedergabe eignet, soll die aktuelle Hardware beweisen. USB 3.0, BluRay, Sandy Bridge CPU und eine starke Nvidia Grafikkarte lassen zumindest auf dem Papier den Eindruck entstehen, als wäre das N53SV für Großes bestimmt.


Was wirklich unter dem eleganten Aluminium-Kunststoff-Gehäuse steckt, muss das Multimedia-Notebook auf unserem Test-Parcours beweisen

Technische Daten Asus N53SV-SX387V

- 15,6-Zoll Display (1366 x 769 Pixel, glare, HD-Ready)
- Intel Core i5-2410M (2,3 – 2,9 GHz)
- 4 GB DDR3 Arbeitspeicher
- 500 GB Festplatte (5.400 rpm)
- 1x USB 3.0, 3x USB 2.0, Blu-ray, Kartenleser
- S/PDIF, 2.0 MP Webcam, HDMI, VGA
- WLAN (b/g/n), Bluetooth, Gigabit-Ethernet
- Nvidia Geforce GT 540M (1024 MB) + Intel HD Graphics 3000
- im Preisvergleich ab 839 Euro

Optik und Verarbeitung
Asus N53SV: Kooperation mit Bang & Olufsen
Bild: notebookjournal.de/SK
Asus N53SV:
Kooperation mit Bang
& Olufsen
Wer mit Bang & Olufsen Komponenten wirbt, muss natürlich auf sein Äußeres achten. Beim N53SV setzt Asus auf eine Kombination aus Aluminium und Kunststoff, was ein hochwertiges Erscheinungsbild bewirkt. Der Displaydeckel ist aus gebürstetem, grauem Aluminium und wird in der Mitte von einem chromierten Asus-Logo geschmückt.

Asus N53SV: Aluminium-Displaydeckel
Bild: notebookjournal.de/SK
Asus N53SV: Aluminium-Displaydeckel

Asus N53SV: stabiles Display
Bild: notebookjournal.de/SK
Asus N53SV: stabiles
Display
Obwohl das Display vergleichsweise dünn ist und sich leicht verbiegen lässt, wirkt es extrem stabil. Wo sich bei anderen Notebooks Druck auf den Displaydeckel auf dem Panel in Form von kleinen Flüssigkristallpfützen abbildet, bleibt der Bildschirm bei diesem Gerät im wahrsten Sinne des Wortes unberührt.

Die breiten Scharniere halten die Anzeige stabil in Position und lassen es so gut wie gar nicht nachwippen. Bei dem breiten Bildschirmrahmen hat Asus erneut zu hochglänzendem schwarzen Kunststoff gegriffen, welcher leicht zerkratzt und anfällig für Schmutz und Staub ist.

Asus N53SV: Aluminium-Handballenauflage
Bild: notebookjournal.de/SK
Asus N53SV: Aluminium-Handballenauflage

Asus N53SV: spiegelnder Displayrahmen
Bild: notebookjournal.de/SK
Asus N53SV:
spiegelnder
Displayrahmen
Die Basiseinheit ist ebenfalls sehr solide. Die Aluminium-Handballenauflage ist sehr hart und lässt sich kaum eindrücken. Bei der Tastaturmatte, welche aus Kunststoff ist, verhält es sich anders. Diese gibt unter Druck leicht nach, wobei der Spielraum den Toleranzbereich schon verlässt und hartes Tippen wellenartige Bewegungen der gesamten Tastatur hervorrufen.

Asus N53SV: Lautsprecher
Bild: notebookjournal.de/SK
Asus N53SV: Lautsprecher

Die Lautsprecher verstecken sich unter einer leicht gewölbten, perforierten Kunststoffleiste, deren silberne Farbe den stärksten Kontrast im Innenraum darstellt. An deren Seiten fällt das Chassis leicht ab, weil das Gehäuse nach hinten eine kleine Welle macht, wie man es vom Asus X7BSV kennt.

Asus N53SV: schwungvolle Seite
Bild: notebookjournal.de/SK
Asus N53SV:
schwungvolle Seite
Instabil ist die Basiseinheit überhaupt nicht. Selbst die geschlitzten Klappen auf der Unterseite und der Bereich unter dem optischen Laufwerk sind stark genug ausgelegt, um unter Druck nur minimal nachzugeben.




Bei der Stabilität und der Verarbeitung hat sich Asus mächtig ins Zeug gelegt und kaum Platz für Kritik gelassen. Die Farben und Formen der einzelnen Teile sind gut aufeinander abgestimmt und ergeben ein interessantes Gesamtbild, mit dem sich dieses Notebook definitiv von der Masse abheben kann.


Auf der nächsten Seite: Eingabegeräte / Display / Mobilität


 


Kommentare zum Artikel ( 8 Antworten )
Zur Diskussion im Forum

AW: ASUS N53SV-SX387V - Sound-Profi mit schwachem Display
von JaNg0 am Di, 17.05.2011 10:19 Uhr

Hallihallo, Notebookjournal! Erstmal danke sehr für diesen
sehr informativen Testbericht. Allerdings hätte ich da noch
eine Frage: Es wäre also denkbar bis sehr wahrscheinlich,
dass das Testgerät hier einen Fehler hat, der so in der Serie
nicht vorkommt. Ein zweites Gerät haben wir von Asus bereits
angefordert. Wir werden diesen Bereich also in den...
AW: ASUS N53SV-SX387V - Sound-Profi mit schwachem Display
von Geheim am So, 15.05.2011 19:44 Uhr

@ Notebookjournal: ich fände es echt super, wenn ihr auch noch
das Modell mit Full HD Display (ASUS N53SN-SZ127V) testen
könntest. Ich kann nur hoffen, dass das Display in dem
hochwertigeren Geräte nicht so enttäuscht. Die Ergebnisse des
low definition bzw. 0815 Displas aus dem Asus N53SV-SX387V sind
ja alles andere als berauschend. Würde mich freuen wenn...
AW: ASUS N53SV-SX387V - Sound-Profi mit schwachem Display
von Strohhutdieb am Do, 28.04.2011 13:32 Uhr

Display bleibt spiegelnd [/QUOTE] Dafür sind die FHD Displays
bei Asus um längen besser als die HD+ oder HD Displays bzw.
zumindest waren sie es bisher immer ;)

Kategorie:
Multimedia bis 16,4"

Testergebnis
Multimedia bis 16,4"
ASUS N53SV-SX387V
gut
Test vom 27.04.2011


Aktuelle Note: gut  Erklärung

PRO KONTRA

Anwendungs- und 3D-Leistung
Lautsprecher
Verarbeitung und Stabilität
Blu-ray & USB 3.0
Akkulaufzeit in der Praxis
Temperatur und Lautstärke
spiegelndes Display
schlechter Kontrast und des Blickwinkelstabilität
Touchpad-Tasten
weiche Tastatur(matte)
Festplatte: langsame Schreibgeschwindigkeit



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 833 €

Service Hotline
01805 / 010920 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport