Zur Startseite
HomeTestsOffice > Dell Latitude E5420
TEST Dell Latitude E5420
Heller Stern am Office-Himmel
von Shezan Kazi am Fr, 13.05.2011



Einführung / Optik und Verarbeitung
Vor wenigen Tagen erst haben wir das Dell Latitude E6520 getestet und waren erstaunt, wie viel sich im Hause Dell im Vergleich zum Vorjahr getan hat. Während sich das E6520 noch eher als Konkurrenten zum Lenovo ThinkPad T520 sieht, hat es das Latitude E5420 auf das Lenovo ThinkPad T420 und ähnliche Notebooks abgesehen. Der 14-Zoll Bildschirm ist mit der gleichen 1600 x 900 Auflösung gesegnet wie das 15-Zoll Modell und die Verwandtschaft ist dem Kleine(re)n sofort anzusehen.

Aktuelle Angebote (06.07.2011):
Dell Latitude E5420 - L542055 (notebooksbilliger.de) - 1.242,19 Euro
Dell Latitude E5420 - L542055 (cyberport.de) - 1.299 Euro
Dell Latitude E5420 - build to order (dell.de) - ab 579 Euro (o. MwSt.)

Dell Latitude E5420
Bild: notebookjournal.de/SK
Dell Latitude E5420

Dennoch spielen die 5xxx-Modelle in einer anderen Preisliga. Das bedeutet, unter anderem Verzicht auf das hochgelobte Tri-Metall-Gehäuse, wobei aber die neuen Intel Dualcore Prozessoren zumindest von Seiten der Leistung mit den 6xxx-Modellen gleichziehen dürften. „Sicherheit, Robustheit und optimale Verwaltbarkeit“ – so lautet das Versprechen dieser Budget-Latitude Notebooks und was genau sich hinter diesem wenig aussagekräftigen Werbeslogan verbirgt, wird sich im Folgenden zeigen.


Dieses Testgerät wurde uns freundlicherweise von Notebooksbilliger zur Verfügung gestellt.

Dell Latitude E5420
Bild: notebookjournal.de/SK
Dell Latitude E5420

Technische Daten Dell Latitude E5420

- Intel Core i5-2520M (2,53 – 3,2 Ghz)
- 4 GB DDR3 Arbeitsspeicher
- Intel HD Graphics 3000 (HDMI, VGA)
- 320 GB Festplatte (7.200 rpm)
- 4x USB 2.0, e-SATA, Firewire, Fingerprint-Reader, Kartenleser, Webcam, Stereomikrofone
- Docking-Anschluss, ExpressCard, DVD-Brenner
- WLAN (802.11 a/b/g/n), Gigabit-Ethernet, UMTS, Bluetooth
- im Preisvergleich ab 1234,40 Euro

Optik und Verarbeitung
Im direkten Vergleich zum Latitude E6520 ist das Latitude 5420 chancenlos. Da zwischen den Geräten aber auch beinahe 300 Euro liegen relativiert sich das Ganze. Immerhin handelt es sich hierbei um ein Notebook, welches in der Einstiegskonfiguration für unter 600 Euro (ohne Steuern) über den Tresen geht (dabei aber im Vergleich zu unserer Testversion Abstriche in Hinblick auf Leistung und Ausstattung macht – doch dazu später mehr).

Dell Latitude E5420: Displaydeckel mit gebürstetem Aluminium
Bild: notebookjournal.de/SK
Dell Latitude E5420: Displaydeckel mit gebürstetem Aluminium

Nahezu das gesamte Gehäuse ist aus Kunststoff in verschiedenen Farbtönen, wobei die Farbwahl deutlich dezenter ausfällt als beim Latitude E6520, welches insbesondere mit der orangenen Zierleiste die Augen auf sich zieht. Die Ausnahme bildet die Aluminiumplatte, welche auf dem Displaydeckel liegt. Die gebürstete, anthrazitfarbene Metallabdeckung wird im Zentrum von einem chromierten Dell-Logo geziert, wie man es von den meisten Dell-Notebooks kennt.

Dell Latitude E5420
Bild: notebookjournal.de/SK
Dell Latitude E5420
Dell Latitude E5420
Bild: notebookjournal.de/SK
Dell Latitude E5420
Dell Latitude E5420: breite und starke Scharniere
Bild: notebookjournal.de/SK
Dell Latitude E5420:
breite und starke
Scharniere

Das Anthrazit im Inneren ist wesentlich dunkler und grenzt beinahe an das Schwarz, welches Displayrahmen Unterseite und Tastatur haben. Die Seiten der Basiseinheit sehen ähnlich der Latitude 6xxx-Modelle wie ein silberner Rahmen aus. Für ein Businessnotebook von Vorteil sind die matten Oberflächen, welche überall zum Einsatz kommen und weder beim Arbeiten stören, noch im Alltag empfindlich reagieren.

Dell Latitude E5420: Displayverschluss
Bild: notebookjournal.de/SK
Dell Latitude E5420:
Displayverschluss
Dell Latitude E5420
Bild: notebookjournal.de/SK
Dell Latitude E5420
Dell Latitude E5420: teils instabile Unterseite
Bild: notebookjournal.de/SK
Dell Latitude E5420:
teils instabile
Unterseite

Die Basiseinheit weist in vielen Teilen eine hohe Stabilität auf. Die Handballenauflage und Tastaturmatte (größtenteils) sind ausreichend hart, um unter gewöhnlichem Gebrauch nicht nachzugeben, was auch für den Bereich über der Tastatur gilt. Die Flächen links und rechts von der Tastatur – rechts befinden sich die Audio-Bedienelemente – sind weicher und lassen sich leicht bis zu einem gewissen Punkt eindrücken. Auf der Unterseite geben vor allem die Wartungsabdeckungen und der Bereich unter dem optischen Laufwerk ohne viel Druck nach.


Dell Latitude E5420: Stabilität des Displaydeckels
Bild: notebookjournal.de/SK
Dell Latitude E5420: Stabilität des Displaydeckels

Der Displaydeckel ist überdurchschnittlich verwindungssteif und lässt sich nur punktuell und mit großer Kraft eindrücken, bietet also ausreichend Schutz, selbst unter rigiden Bedingungen. Von den beiden sehr breiten und starken Scharnieren wird dieser gut fixiert und wippt nur wenig nach. Der Displayverschluss erfolgt hier nur über einen einzelnen – etwas schwergängigen - Haken, welcher den Deckel aber sehr gut geschlossen hält. Der einzige Kritikpunkt beim Display ist der sehr breite Rahmen. Der schwarze Rahmen wirkt viel zu groß und scheint das Display beinahe zu verschlucken. Hier hätte vermutlich auch ein 15-Zoll Panel Platz gefunden. Ferner steht der Rahmen in den oberen Ecken stark ab.

Dell Latitude E5420: breiter Displayrahmen
Bild: notebookjournal.de/SK
Dell Latitude E5420: breiter Displayrahmen

Bis auf den Displayrahmen ist die Verarbeitung jedoch sehr hochwertig, denn schließlich sind alle Bauteile gleichmäßig verbunden und es gibt keine Stellen, die einen prüfenden Blick nicht überstehen würden. In der Einstiegskonfiguration für etwa 600 Euro exkl. MwSt. ist die Qualität mehr als in Ordnung, wer aber über 1200 Euro bezahlt (Testversion) wird sich womöglich fragen, warum er nicht gleich ein 6xxx-Modell mit Tri-Metall Konstruktion nehmen sollte. Das schlichte Design kann als gelungen gelten, obwohl das Display im zu großen Deckel das Notebook in geöffnetem Zustand etwas klobig wirken lässt.


Auf der nächsten Seite: Eingabegeräte / Display / Mobilität


 


Kommentare zum Artikel ( 1 Antwort )
Zur Diskussion im Forum

Lautstärke absolutes No-Go
von JH225 am Sa, 14.05.2011 12:01 Uhr

Mir ist völlig unklar, wie ein Notebook für den Businessbereich
solch schlechte Werte bei den Geräuschemissionen haben kann. 35
Dezibel in Idle und 46 bei Volllast!!! Das geht überhaupt gar
nicht!! Sowas ist im Kundentermin oder bei Besprechungen etc.
völlig unbrauchbar. Der Test erhebt zwar die Messwerte, lässt
sie aber in keinster Weise in Text oder Bewertung...

Kategorie:
Office

Testergebnis
Office
Dell Latitude E5420
sehr gut
Test vom 13.05.2011


Aktuelle Note: gut  Erklärung

PRO KONTRA

Eingabegeräte
sehr helles Display
Ausstattung
Akkulaufzeit in der Praxis
Anwendungsleistung für Office-Notebook
kontrastarmes Display
kein USB 3.0
klobiges Gehäuse



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Links zum Hersteller
Homepage
Websupport