Zur Startseite
HomeTestsOffice > Dell Latitude E6510
TEST Dell Latitude E6510
Office-Platzhirsch im Full-Metal-Jacket
von Shezan Kazi am Mi, 10.11.2010



Einleitung, Optik und Verarbeitung
Mit dem Latitude E6510 liegt heute ein Laptop auf dem Tisch, welches der zweitgrößte PC-Hersteller Dell seit Jahren für Business-Kunden konzipiert hat. Mit seinem eleganten Tri-Metall Gehäuse und den blauen Lichtern an diversen Stellen kann es einen sehr guten ersten Eindruck abliefern. Bei gut betuchten Business-Anwendern ist dies oftmals schon die halbe Miete. Wenn dann der Rest des Pakets noch stimmt, ist die Katze im Sack.



Wir bedanken uns bei Cyberport GmbH für die Leihstellung.

Aktuelle Angebote:
Dell Latitude E6510 bei dell.de konfigurieren - ab 1.049 Euro + MwSt.
Dell Latitude E6510 Bundle (cyberport.de) - 1989 Euro
Dell Latitude E6510 (notebooksbilliger.de) - 1.799 Euro
Dell Latitude E6510 (hoh.de) - 1.799 Euro

Dell Latitude E6510: Bildschirm im 16:9 Format
Bild: notebookjournal.de/SK
Dell Latitude E6510: Bildschirm im 16:9 Format

Der Name Latitude spielt seit geraumer Zeit in der gleichen Liga wie die Lenovo T-Serie und die HP ProBooks und steht daher unter großem Leistungsdruck, die Erwartungen des anspruchsvollen Publikums zu erfüllen.

Was bei der oben genannten Gruppe die Spreu vom Weizen trennt sind herausragende Verarbeitung, leistungsstarke Systemkomponenten, vielfältige Sicherheitsfeatures, erstklassige Eingabegeräte und Docking - sowie sonstige Erweiterungsmöglichkeiten - unser Modell kommt gar samt Port-Replikator.

Ob das Latitude E6510 diese Aufnahmekriterien erfüllen kann und sich, wie bereits dessen Vorfahren, in diese Liga der außergewöhnlichen Gentlemen gesellen darf, soll unser Testbericht prüfen.

Datenblatt Latitude E6510

Link: ausführliches Datenblatt Latitude E6510

- Intel Core i5-450M (2,53 GHz)
- 15,6-Zoll Display (1600x900 Pixel, matt)
- 4 GB DDR3 Arbeitsspeicher
- 500 GB Festplatte (7.200 U/Min)
- Nvidia Quadro NVS 3100M (512 MB)
- WLAN (a / b / g / n), Gigabit-LAN, Bluetooth 3.0, HSPA-Modem
- 3x USB 2.0, 1x USB/e-SATA-Kombiport, Displayport, VGA
- Kartenleser, SmartCard, Fingerprint-Reader, ExpressCard
- 9-Zellen Akku (90Wh)
- ab 1.049 Euro (o. MwSt) bei dell.de

Port Replikator eDock PR03X
- Netzschalter
- VGA, DVI, Displayport, Ethernet
- 5x USB 2.0, 1x USB- / eSATA-Kombiport, Parallport (9 pin)
- Kopfhörer, Mikrofon, Stromanschluss, Kensington-Lock
- ab 116 Euro (o. MwSt) bei dell.de

Optik und Verarbeitung
Beim Latitude verwendet Dell Tri-Metall. Was genau das ist lässt sich der Herstellerwebsite jedoch nicht entnehmen. Fest steht jedoch, dass sowohl der Displaydeckel als auch die Basiseinheit aus Metall- oder Metallverbundstoffen bestehen. Der Displaydeckel ähnelt optisch gebürstetem, titanfarbenem Aluminium, die Haptik lässt jedoch eher auf eine Magnesiumlegierung schließen. In jedem Fall ist er sehr stabil – egal wieviel Kraft auf die Rückseite des Displaydeckel ausgeübt wird, es gelingt nicht sichtbare Druckstellen auf das Panel zu übertragen. Hier hat Dell ganze Arbeit geleistet. Der Deckel ist zwar nicht vollkommen starr, sondern ein wenig flexibel, aber den Bildschirm schützt er hervorragend.

Dell Latitude E6510: überstehender 9-Zellen Akku
Bild: notebookjournal.de/SK
Dell Latitude E6510: Der 9-Zellen-Akku steht hinten über. Die Scharniere aus
Edelstahl sind sehr stabil

Die Scharniere aus Edelstahl sind ebenfalls beeindruckend - sie lassen kaum ein Nachwippen zu. Somit stellen sie das optimale Gegenstück zu den zwei Verschlussriegeln dar - diese sind seitlich von der Kamera platziert und werden durch einen mittig in die Basiseinheit integrierten Knopf gelöst. Wird der Knopf nicht gedrückt bleibt der Deckel bedingungslos zu, wird er gedrückt springt der Deckel einen Spalt auf, so dass auch eine einhändige Öffnung möglich ist.

Dell Latitude E6510: Von hinten
Bild: notebookjournal.de/SK
Dell Latitude E6510:
Von hinten
Dell Latitude E6510: Von rechts
Bild: notebookjournal.de/SK
Dell Latitude E6510:
Von rechts
Dell Latitude E6510: Von links
Bild: notebookjournal.de/SK
Dell Latitude E6510:
Von links

Die Gehäuseunterseite ist ebenfalls aus Metall, jedoch matt schwarz gehalten. Dasselbe matte Schwarz findet sich auf der Oberseite um die Tastatur und um den Bildschirm ein. Die Handballenauflage, welche aus Kunststoff zu sein scheint, ist durchweg stabil und lässt sich kaum eindrücken - einzige Ausnahme ist hierbei das rechte untere Eck, wo die Stabilität nachlässt. Eine weitere Schwachstelle findet sich, wie so oft, im Bereich des optischen Laufwerks. Hier ist sowohl von unten als auch von oben die Stabilität stark eingeschränkt - eine ungewollte und markenübergreifend verbreitete Schwachstelle.

Dell Latitude E6510: Lautsprecher-Grill
Bild: notebookjournal.de/SK
Dell Latitude E6510:
Lautsprecher-Grill
Die Lautsprecher werden von einem schwarzen Blech bedeckt, welches mit seiner metallenen, gelochten Struktur sehr gut ins Gesamtbild passt. Das rechte Lautsprecherblech ist jedoch kürzer als das linke, denn dort findet der Fingerprint-Reader seinen Platz - eins von vielen Sicherheitsfeatures.

Der große 9-Zellen Akku steht hinten über, was aber nicht ungewöhnlich ist. Farblich ist dieser auf den Deckel abgestimmt, so dass in geschlossenem Zustand ein einfarbiges Bild vor einem liegt.

Dell Latitude E6510: Displaydeckel
Bild: notebookjournal.de/SK
Dell Latitude E6510: Der Displaydeckel ist dank Magnesiumlegierung äußerst
stabil

Das schlichte und elegante Design des Latitude kann gänzlich überzeugen. Der titanfarbene Displaydeckel wird auf jedem Schreibtisch zum Blickfang und das schlichte Schwarz im Inneren lenkt den Blick dorthin, wo er gewollt ist: auf den Bildschirminhalt.

Dell Latitude E6510: Die Status-LED gibt Auskunft über den Ladezustand des Akkus
Bild: notebookjournal.de/SK
Dell Latitude E6510:
Die Status-LED gibt
Auskunft über den
Ladezustand des
Akkus
Ein wenig Licht ins Dunkle bringen dann dennoch die einheitlich blauen Status-LEDs. Diese befinden sich oberhalb von der Tastatur (HDD, Akku, WiFi, Bluetooth, HSPA), auf dem Displaydeckel (Power, Akku) und am Stecker des Ladekabels. Am praktischsten ist aber die Dell-typische Akku-LED, welche auf Knopfdruck in leuchtendem Blau Auskunft über den Ladezustand erteilt - selbst wenn das Laptop ausgeschaltet ist.

Dell Latitude E6510: Seitlich, halb offen
Bild: notebookjournal.de/SK
Dell Latitude E6510:
Seitlich, halb offen
Im Guten und Ganzen ist das Latitude E6510 wohl eins der schönsten Business-Notebooks in seiner Leistungsklasse und zeitgleich auch in einer Spitzenposition in Bezug auf die Verarbeitung. Mit einer hohen Stabilität an allen Seiten und einer erstklassigen Verarbeitung dürfte es seinem Benutzer viele Jahre lang treu zur Seite stehen.


Auf der nächsten Seite: Eingabegeräte und Ausstattung


 


Kommentare zum Artikel ( 8 Antworten )
Zur Diskussion im Forum

AW: Dell Latitude E6510 - Office-Platzhirsch im Full-Metal-Jacket
von Shezan Kazi am Fr, 12.11.2010 17:16 Uhr

Hallo Fela, Mit Spitzenposition war gemeint, dass im
Performance Test, das Latitude nun vor dem Thinkpad T510
liegt. Deine Kritik ist durchaus nachvollziehbar, jedoch
können wir nicht alle Geräte in gleicher oder vergleichbarer
Konfiguration testen. Ich werde aber nachhaken ob es eine
Vergleichsmöglichkeit gibt, die umfangreicher ist.
AW: Dell Latitude E6510 - Office-Platzhirsch im Full-Metal-Jacket
von Fela am Fr, 12.11.2010 13:44 Uhr

Hallo Shezan Wenn es jetzt keine Konkurrenz mit Ziffernblock
gäbe, würde ich ja sagen man muss sich neben dem kleineren
Schirm unterwegs eben auch mit der Tastatur arrangieren. Da es
die aber GIBT, ist das Fehlen im Vergleich nun einmal ein
Minuspunkt und sollte damit in einem Review erwähnt werden,
gewichten kann man das bei der Erwähnung ja immer noch. Was
die Grafik...
AW: Dell Latitude E6510 - Office-Platzhirsch im Full-Metal-Jacket
von Shezan Kazi am Fr, 12.11.2010 11:38 Uhr

Hallo, erstmal vielen Dank für das rege Feedback. Es freut
einen sehr wenn man sieht, dass sich jemand mit dem Artikel
beschäftigt hat und dann auch Kritik und Kommentare
hinterlässt. Zuerst möchte ich ein paar Worte zur Tastatur
sagen. Sicherlich gibt es viele Anwender, welche sich einen
separaten Nummernblock wünschen würden. Warum Dell und Lenovo
darauf...

Kategorie:
Office

Testergebnis
Office
Dell Latitude E6510
sehr gut
Test vom 10.11.2010


Aktuelle Note: gut  Erklärung

PRO KONTRA

Verarbeitung
Display Schwarzwert / Kontrast
Port Replikator
Anschlussvielfalt
sehr gute Anwendungsleistung
mattes Panel
Wärmeentwicklung unter Last
hohes Gewicht
Energieverbauch unter Last



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 1990 €

Hersteller-Preis
2380 €

Service Hotline
069 9792 7200 (Euro 0,04/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport