Zur Startseite
HomeTestsMultimedia bis 16,4" > Dell XPS 15 L502X
TEST Dell XPS 15 L502X
Laut und stabil
von Shezan Kazi am Do, 14.04.2011



XPS und JBL
XPS steht für „Extreme Performance Series“ und die gibt es von Dell schon seit 1993. Im Vergleich zu anderen Consumer-Notebooks des Herstellers (Inspiron, Studio) ist die Leistung und Verarbeitung der XPS-Modelle höher angesiedelt. Die neuen 15-Zoll Geräte haben neben Intels Sandy Bridge Prozessoren und Mittelklasse Nvidia Grafikkarten das „neue“ Design (existiert seit Oktober 2010) verpasst bekommen.


Dieses Testgerät wurde uns freundlicherweise von Cyberport.de zur Verfügung gestellt.



Mehr Marketing-Gag als ernst zu nehmende Auszeichnung ist die Skype-Zertifizierung der neuen Modelle – laut Dell ist das XPS 15 das erste Notebook mit dieser Auszeichnung. Da unser Testmodell vorrangig ein Multimedia Notebook ist, dürften vor allem die JBL Lautsprecher mit Subwoofer von Interesse sein. Da sich die Intel-Notebooks dieser Preiskategorie nur wenig im Leistungs- und Grafikbereich unterscheiden, sehen wir es immer wieder gerne, wenn sich Hersteller mit anderen Merkmalen von der Masse abheben.


Das heutige Testgerät kommt mit der Einstiegskonfiguration daher: Intel Core i3-2310M und Nvidia Geforce GT 525M. Gegen Aufpreis steht fast die gesamte Sandy Bridge-Palette bis hin zum Intel Core i7-2820QM und einer Nvidia Geforce GT 540M mit 2 GB Speicher zur Auswahl.

Technische Daten Dell XPS 15 L502x-4864

- 15,6-Zoll HDready Display (1366 x 768 Pixel, glänzend)
- Intel Core i3-2310M (2,1 GHz)
- 4 GB DDR3 Arbeitsspeicher
- Nvidia Geforce GT525M (1024 MB) + Intel HD Graphics 3000
- Mini-DisplayPort, HDMI, 2x USB 3.0, USB 2.0/e-SATA
- 2.0 MP Webcam, 2x Kopfhörer, SPDIF, CD/DVD-Brenner
- Windows 7 Home Premium 64 Bit
- Im Preisvergleich ab 734 Euro

Aktuelle Angebote (Stand 14.04.2011)
Link: Dell XPS 15 bei Cyberport.de - 799 Euro
Link: Dell XPS 15 bei HoH.de - 799 Euro
Link: Dell XPS 15 im Dell Online-Shop - ab 899 Euro

Optik und Verarbeitung
Während die Vorgängermodelle (vor Oktober 2010) noch mit sehr viel schwarzem Klavierlack und dem dazugehörigen Putzaufwand auskommen mussten, hat die jüngste Generation überwiegend matte Oberflächen. Auf der Unterseite steht groß „Colour: Aluminium“, was den metallischen Silberton des Displaydeckels und der Gehäuseunterseite sehr gut beschreibt. Die Handballenauflage und der Rahmen um die Tastatur sind aus einer anthraziten Aluminiumplatte. Der Rest des Gehäuses ist aus schwarzem Kunststoff.

Dell XPS 15: Lautsprecher neben der Tastatur
Bild: notebookjournal.de/SK
Dell XPS 15:
Lautsprecher neben
der Tastatur
Dell XPS 15: Aluminium im Innenraum
Bild: notebookjournal.de/SK
Dell XPS 15:
Aluminium im
Innenraum

Die hellen, matten Flächen sind sehr praxisfreundlich, erfordern sie doch kein ständiges Putzen wegen Staub und Fingerabdrücken. Das Zusammenspiel der Farben und Designelemente – Schwingungen an der Seite, Buckel hinter dem Display, Lautsprecherblenden – ist gut gelungen und sorgt für ein harmonisches Äußeres.

Dell XPS 15: silberner Kunststoff auf der Außenhaut
Bild: notebookjournal.de/SK
Dell XPS 15:
silberner Kunststoff
auf der Außenhaut
Dell XPS 15: Lautsprecher neben der Tastatur
Bild: notebookjournal.de/SK
Dell XPS 15:
Lautsprecher neben
der Tastatur
Dell XPS 15: der Dell-Buckel
Bild: notebookjournal.de/SK
Dell XPS 15: der
Dell-Buckel

Alleine schon wegen des hohen Gewichts von 2.750 Gramm macht das XPS 15 einen massiven Eindruck. Die Basiseinheit ist auf der Oberseite sehr stabil. Im Bereich der Handballenauflage gibt die Aluminiummatte nur minimal nach. Die gestanzten Lautsprecherblenden bleiben vom Druck meiner Finger ebenfalls unbeeindruckt. Etwas schwächer ist die Tastaturmatte, was der Gehäuseverstärkung in diesem Bereich und dem optischen Laufwerk zuzuschreiben ist.

Dell XPS 15: Schwingung an der Seite
Bild: notebookjournal.de/SK
Dell XPS 15: Schwingung an der Seite

Grobe Schwachstellen an der Basiseinheit gibt es somit nur auf der Unterseite. Das Material unter dem optischen Laufwerk ist sehr dünn und deshalb wenig stabil, und die mit Schrauben montierte Wartungsabdeckung wirkt ebenfalls filigran.

Dell XPS 15: sehr gut, aber nicht perfekt bei der Verarbeitung
Bild: notebookjournal.de/SK
Dell XPS 15: sehr gut, aber nicht perfekt bei der Verarbeitung

Die Verarbeitung der Basiseinheit ist gut. Die passgenaue Aluminiumplatte und deren Aussparungen für Tasten, Touchpad und Lautsprecher lassen keinen Grund zur Beanstandung. Die Verbindung von Unterseite und Oberseite ist aber nicht perfekt gelungen. Besonders auf der Vorderseite ragt die silberne Wanne etwas nach vorne – fällt nicht sofort auf, ist aber vorhanden. Ein Mangel ist das nicht, aber eben ein Grund kein „sehr gut“ zu verleihen.


Dell XPS 15: stabiles Display
Bild: notebookjournal.de/SK
Dell XPS 15:
stabiles Display
Der Displaydeckel lässt sich leicht verbiegen, was normalerweise zum Punktabzug führt. Beim Testgerät kann aber selbst mit viel Kraft – und damit einhergehender, starker Verbiegung – keine „Pfützenbildung“ auf dem Panel erkannt werden. Auch starker Druck auf den Displaydeckel wirkt sich überhaupt nicht auf das Display aus. Der beschützende Deckel wird von den zwei breiten Scharnieren fest in Position gehalten, die einen maximalen Öffnungswinkel von ca. 130 Grad erlauben.

Dell XPS 15: breite Scharniere
Bild: notebookjournal.de/SK
Dell XPS 15: breite Scharniere


Auf der nächsten Seite: Eingabegeräte / Display / Mobilität


 


Kommentare zum Artikel ( 24 Antworten )
Zur Diskussion im Forum

AW: Dell XPS 15 L502X - Laut und stabil
von loop am Sa, 16.06.2012 10:08 Uhr

Vielen Dank für deinen sehr ausführlichen Erfahrungsbericht
:) Du hast ja geschrieben, dass du mit der "GT 550M" gespielt
hast. Meintest du eher die GT 540M? Denn die GT550M ist ja nur
im 17 Zöller verfügbar. Ich finde es aber gut, dass du Dells
Preispolitik ansprichst. Eigentlich ist ja Dell nicht immer
teuer, nur bei manchen Dingen könnte man sich wirklich die
Haare...
AW: Dell XPS 15 L502X - Laut und stabil
von shadowmaster am Sa, 16.06.2012 07:36 Uhr

ich hab das XPS15 L502X in der größtdenkbaren Ausstattung, incl
dem FullHD und Extended RGB Display, Q2830 CPU, 8 GB, 750er HD
mit 7200 RPM, beleuchteter Tastatur und großem Akku. Ich hab
nur zwei Details weggelassen: 1.) die UMTS Karte - weil der
Aufpreis geradezu unverschämt war und 2.) Blueray - da wo ich
gerad lebe gibts ohnehin keine Bluerays und es wäre auch...
AW: Dell XPS 15 L502X - Laut und stabil
von struselix am Mi, 20.04.2011 22:35 Uhr

Verstehe eure Probleme nicht: mein L502x ist im Idle absolut
leise, hat beim Gamen maximal 65-70 Grad für GPU und CPU und
die Tastatur sitzt bombenfest!

Kategorie:
Multimedia bis 16,4"

Testergebnis
Multimedia bis 16,4"
Dell XPS 15 L502X
gut
Test vom 14.04.2011


Aktuelle Note: befriedigend  Erklärung

PRO KONTRA

Verarbeitung und Stabilität
gute Tastatur
sehr großes Touchpad
Anwendungs- und 3D-Leistung
JBL Lautsprecher
dunkles und kontrastarmes Display
stark spiegelndes Display
hohe Temperaturentwicklung unter Last
hohes Gewicht und große Abmessungen



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 799 €

Hersteller-Preis
899 €

Service Hotline
069 9792 7200 (Euro 0,04/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport