Zur Startseite
HomeTestsOffice > HP 625 (XN839EA)
KURZTEST HP 625 (XN839EA)
Kleiner Preis, Geld zurück
von Robert Tischer am Mo, 23.05.2011



Testbericht / Fazit
Wer ein Notebook nur zum Briefe schreiben, Musik hören und Internetsurfing nutzt, dem werden die preiswerten 15-Zoll Notebooks vollkommen ausreichen. Die Hardware ist nicht die neueste und stärkste, doch reicht die Leistung für Office und Multimedia Konsum meist aus. Mit dem 625 hat Hewlett Packard ein Notebook – viel mehr eine Notebook-Serie – geschaffen, die mit einem entspiegelten Display und HDMI versucht, neue Kundschaft zu erreichen.

Aktuelle Angebote (23.05.2011) - Preise ohne Cashback:
HP 625 (XN839EA) (notebooksbilliger.de) - 317,40 Euro
HP 625 (XN839EA) (hoh.de) - 318 Euro
HP 625 (XN839EA) (cyberport.de) - 349 Euro
HP 625 (XN839EA) (amazon.de) - 363,93 Euro


Datenblatt HP 625 (XN839EA)
- 15,6-Zoll HDready-Display (1366x768 Pixel, matt)
- AMD V160 (2,4 GHz)
- ATI Mobility Radeon HD 4250
- 250 GB S-ATA II Festplatte (5.400 rpm)
- 2 BGyte DDR3 Arbeitsspeicher
- DVD-Laufwerk, WLAN 802.11bgn, Ethernet
- 3x USB 2.0, HDMI, Audio-Ports, SD-Reader, ExpressCard 34
- Windows 7 Home Premium 64 Bit
- im notebookjournal.de Preisvergleich ab 309 Euro

Das heutige Testexemplar aus der 625 Reihe von HP kostet mindestens 309 Euro. HP gibt dem Käufer 50 Euro im Rahmen der Cashback-Aktion zurück. Damit reduziert sich der Preis auf 259 Euro. Dafür gibt es sogar das Windows 7 Home Premium in der 64 Bit Version. So preiswert war bisher noch kein Laptop im notebookjournal.de-Testparcours.


Bild: notebookjournal.de/rt
Linke Seite: VGA, DC-In, LAN, HDMI, USB, Expresscard
Der AMD V160 Prozessor arbeitet mit der ATI Mobility Radeon HD 4250 zusammen. Die Kombination ermöglicht Full HD Videos auch im Flash-Format ohne Ruckler zu betrachten. Dank des HDMI Ports können die Videos digital an den großen Fernseher gesendet werden. Das Bild sieht somit besser aus, als über den analogen VGA-Port. Die 3D-Leistung des Systems kann höchstens den Anforderungen der Casual Gamer gerecht werden. Office und

Bild: notebookjournal.de/rt
Rechte Seite: 2 x USB 2.0, Multi-DVD-Laufwerk
Unterhaltungs-Software bereiten dem HP 625 keine Probleme. Die Festplatte bietet Platz für 250 GByte und damit unzähligen Word-Dokumenten. An einem der drei USB 2.0 Ports kann im Bedarfsfall ein externes Laufwerk angeschlossen werden. In der Front befindet sich der Kartenleser. Sogar ein Express-Card-Slot ist vorhanden. Das gebotene übertrifft die meisten Erwartungen an ein so billiges Notebook.


Zudem baut das HP 625 auf ein mattes Display. Das leuchtet mit rund 173 cd/m² zwar nicht sonderlich hell, aber wenigstens treten in Innenräume keine Spiegelungen der hellen Lampen ins Bild. Auch unter freiem Himmel ist das Arbeiten damit kein Problem, solange man direkte Sonneneinstrahlung vermeidet. Der Kontrast (148:1) und die vertikalen Blickwinkel (±10°) sind ebenfalls nicht so rosig.

Tastatur und Verarbeitung wissen um ihre Qualitäten. Verformungen am Chassis sind kaum auszumachen und die Tastatur bietet Druckpunkt und Federung in gutem Maß. Das Tippgeräusch klingt jedoch nach billigem Plastik. Das trübt den Eindruck. Genauso wie die Tastatureinfassung, deren Klavierlack schon nach kurzer Nutzung mit Gebrauchsspuren der Schreibfinger übersät ist. Alle weiteren Oberflächen sind aber mattiert.


Die maximale Akkulaufzeit von vier Stunden ist auch von der Konkurrenz erreicht. In der Praxis sind Laufzeiten von 3 bis 3,5 Stunden zu erwarten. Kein schlechtes Ergebnis. Das abendliche Balkonsurfen ist also nicht nur dank des entspiegelten Displays von kurzer Dauer.

durchschnittl. Luminanz [cd/m²]
Bildschirmhelligkeit
Kategorie: Office
0
80
160
240
383

Problematisch kann für einen oder anderen Nutzer die Lautstärke des Kühlsystems sein. Nur sehr selten schaltet sich der Ventilator ab. Meistens ist ein Geräuschpegel von 33,7 dB(A) vernehmbar. Unter Last wird es fast unerträglich laut. Zwar zeigt das Messgerät „nur“ 41,6 Watt, aber das vom Lüfter produzierte Rauschen ist aufgrund der hohen Frequenz sehr präsent. Das auf dem Papier lautere HP Compaq CQ56 wirkt subjektiv deutlich leiser.


Kurzfazit
Insgesamt liefert das HP 625 ein leicht durchschnittliches Paket ab. Trotz dem das Display mit entspiegelter Oberfläche auch Außeneinsätze ermöglicht, könnte es etwas heller sein. Erfreuen können sich Nutzer an dem HDMI-Port, der in dieser Preisklasse nicht Standard ist. Auch ein Kartenleser wird gerne mal vergessen, findet aber in dem HP 625 seinen Platz. Verarbeitung und Tastatur liegen auf dem guten Niveau, wie man es von HP gewohnt ist. Nur der laute Lüfter trübt das Bild, sorgt aber für geringe Temperaturen auf den Oberflächen.

Aktuelle Angebote (23.05.2011) - Preise ohne Cashback:
HP 625 (XN839EA) (notebooksbilliger.de) - 317,40 Euro
HP 625 (XN839EA) (hoh.de) - 318 Euro
HP 625 (XN839EA) (cyberport.de) - 349 Euro
HP 625 (XN839EA) (amazon.de) - 363,93 Euro




Dieses Testgerät wurde uns freundlicherweise von Notebooksbilliger zur Verfügung gestellt.


Auf der nächsten Seite: Benchmark HP 625 (XN839EA)


 


Kommentare zum Artikel ( 0 Antworten )
Zur Diskussion im Forum


Kategorie:
Office

Testergebnis
Office
HP 625 (XN839EA)
befriedigend
Test vom 23.05.2011


Aktuelle Note: ausreichend  Erklärung

PRO KONTRA

gute Verarbeitungsqualität
mattes Display
Eingabegeräte
brauchbare Akkulaufzeit
viele Anschlüsse für den Preis
Lüftersteuerung
Display: Blickwinkel / Kontrast



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 309 €

Service Hotline
01805 / 652180 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport