Zur Startseite
HomeTestsMultimedia ab 17" > HP Envy 17 2001eg
TEST HP Envy 17 2001eg
Die Schöne und das Biest in einem
von Shezan Kazi am Do, 26.05.2011



HP Envy 17
Ursprünglich galt HPs Envy-Versuch vielerorts als einer der gelungensten Versuche Apples Unibody Macbooks Paroli zu bieten. Inzwischen hat sich die Marke etabliert und braucht sich nicht mehr damit begnügen, dass sich Vergleiche auf ihre Optik beschränken. Denn neben einzigartigem Design und hoher Verarbeitungsqualität stehen auch beinahe grenzenlose Leistung und umfangreiche Ausstattung auf den Datenblättern der Envy-Notebooks.

Aktuelle Angebote (Stand 07.06.2011)
Link: HP Envy 17-2001eg bei cyberport.de - 1249 Euro
Link: HP Envy 17-2001eg bei notebook.de - 1330 Euro


Mittlerweile – ursprünglich wurden 13- und 15-Zoll eingeführt - gibt es nur noch 14- und 17-Zoll Varianten, wobei lediglich die größere der beiden auf der aktuellen Sandy Bridge Architektur basiert. Mit Quadcore CPU und leistungsstarken AMD-Grafikkarten gibt es irgendwo doch Analogien zu den neuen Macbooks, wobei das weniger an der – sofern überhaupt vorhandenen – Imitator-Mentalität des PC-Magnaten liegt, als an dem Verlangen nach Rechenkraft, die vor nichts zurückweichen muss.


Die Preise der Edel-HPs sind im Vergleich zu ersten Generation deutlich gesunken, womit das Envy sich nun auch an Normalbürger richten kann. Das Joint Venture mit Dr. Dre Beats Audio, welches auf tolle Klangqualität hoffen lässt, gab es bekanntlich schon einmal bei den 15-Zoll Geräten.
Datenblatt HP Envy 17-2001

- 17-Zoll FullHD Display (1920 x 1080 Pixel, glänzend)
- Intel Core i7-2630QM (2,0 – 2,9 GHz)
- AMD Radeon HD 6850M (1 GB; HDMI, VGA, DisplayPort)
- 4 GB DDR 3 Arbeitsspeicher
- 1 TB Festplatte (5.400 rpm)
- USB 3.0, e-SATA, 2.1 Lautsprecher, DVD-Brenner, Kartenleser, HD-Webcam
- Gigabit-LAN, WLAN (802.11 b/g/n), Bluetooth
- Windows 7 Home Premium (64-Bit)
- Im Preisvergleich ab 1229 Euro

Optik und Verarbeitung
HP Envy 17: selbstbewusstes Joint-Venture mit BEATS by Dr. Dre
Bild: notebookjournal.de/SK
HP Envy 17: selbstbewusstes Joint-Venture mit BEATS by Dr. Dre
Dass die Envy-Notebooks nicht nur aus Kunststoff sind, sondern aus hochwertigem Aluminium, dürfte mittlerweile zu den Meisten durchgedrungen sein. Große Teile des Gehäuses sind – wie HP so schön sagt – ornamentiert. Das soll bedeuten, dass auf der Aluminiumoberfläche Muster zu erkennen sind. Das Muster entsteht durch unzählige Vierecke, Trapeze und Punkte, welche in das Metall gestanzt werden und neben der Optik für eine angenehme Haptik sorgen. Diese Ornamentierung kommt auf der Handballenauflage und dem Displaydeckel zum Einsatz. Der Bereich um und oberhalb der Tastatur hat den gleichen hellen Anthrazit-Farbton, wie Palmrest und Displaydeckel. Einen gelungenen Kontrast stellen die Seiten der helleren Basiseinheit dar, deren silberne Oberfläche stärker an Aluminium erinnert.

HP Envy 17: ornamentiertes Aluminium
Bild: notebookjournal.de/SK
HP Envy 17:
ornamentiertes
Aluminium
HP Envy 17: beleuchtetes HP-Logo
Bild: notebookjournal.de/SK
HP Envy 17:
beleuchtetes HP-Logo
HP Envy 17: knallharte Handballenauflage
Bild: notebookjournal.de/SK
HP Envy 17:
knallharte
Handballenauflage

Design und Prestige stehen bei diesem Notebook ganz klar im Vordergrund, was auch an den Schriftzügen und Logos erkennbar ist. Die BEATS by Dr. Dre Technologie, welche für den Ton verantwortlich ist, wird sowohl am oberen linken Displayrand als auch neben dem linken Lautsprecher angepriesen. Das HP Logo leuchtet auf dem Displaydeckel und das Envy-Logo findet man auf dem oberen, rechten Displayrand.

HP Envy 17: Envy eben
Bild: notebookjournal.de/SK
HP Envy 17: Envy
eben
HP Envy 17: Can you feel the BEAT?
Bild: notebookjournal.de/SK
HP Envy 17: Can you
feel the BEAT?
 HP Envy 17: relativ stabiles Display
Bild: notebookjournal.de/SK
HP Envy 17: relativ
stabiles Display

Die Stabilität des Metallgehäuses ist äußerst gut. Die Handballenauflage ist durchgehend hart wie ein Brett, was auch weitgehend für die schwarze Unterseite zutreffend ist. Die Tastaturmatte weist diese hohe Stabilität nicht auf, denn besonders zentral lässt sich diese stark durchdrücken.

HP Envy 17: guter Displayverschluss mit bequemer Lasche
Bild: notebookjournal.de/SK
HP Envy 17: guter
Displayverschluss
mit bequemer Lasche
HP Envy 17: für ein 17-Zoll Gerät gute Maße
Bild: notebookjournal.de/SK
HP Envy 17: für ein
17-Zoll Gerät gute
Maße
HP Envy 17: breite und starke Scharniere
Bild: notebookjournal.de/SK
HP Envy 17: breite
und starke
Scharniere

Das Display wird von dem Aluminiumdeckel besonders gut geschützt. Zum einen bietet dieser selbst vor starkem Druck ausreichend Schutz und zum anderen lässt sich das Display nur minimal verbiegen. Die massiven Scharniere bieten dem großen Bildschirm sehr guten Halt und lassen ihn nur wenig Nachwippen. Auch der „Verschlussmechanismus“ ist gut ausgetüftelt und die kleine Lasche lässt den Deckel mit genau dem richtigen Maß an Kraft öffnen.

 HP Envy 17: Verarbeitung wie sie sein soll
Bild: notebookjournal.de/SK
HP Envy 17: Verarbeitung wie sie sein soll

 HP Envy 17: Bei den Spaltmaßen...
Bild: notebookjournal.de/SK
HP Envy 17: Bei den
Spaltmaßen...
...wurde die Liebe zum Detail
Bild: notebookjournal.de/SK
...wurde die Liebe
zum Detail
 ...an vielen Stellen vernachlässigt.
Bild: notebookjournal.de/SK
...an vielen
Stellen
vernachlässigt.

Bei der Verarbeitung waren die prüfenden Augen wohl etwas weitsichtig. Es gibt in Bezug auf die Materialwahl kaum Platz für Kritik, aber bei den Spaltmaßen dafür umso mehr. An der Basiseinheit sind diese nämlich sehr ungleichmäßig, was zum einen nicht schön aussieht, aber auch das Eindringen von Staub und Partikeln ins Innere erleichtert. In dieser Preisklasse – und besonders bei einem Produkt, das so bewusst mit Verarbeitung und Qualität wirbt – sollten solche Patzer nicht zu finden sein.


Auf der nächsten Seite: Eingabegeräte / Display / Mobilität


 


Kommentare zum Artikel ( 15 Antworten )
Zur Diskussion im Forum

AW: HP Envy 17 2001eg - Die Schöne und das Biest in einem
von doogie am So, 08.04.2012 03:06 Uhr

Hi zusammen, bin neu hier und habe nach einer Grafikupdateorgie
eine Frage an euch: Wie flott taktet eure GPU ? Bilde mir ein
dass meine mit dem original hp Treiber so um die 675 mhz
core-takt hatte, mit dem jetzt installierten AMD Treiber werden
in GPU-Z aber 575 MHz GPU Clock angezeigt (Memory 900
MHz)....kann mir jemand von euch verraten wie schnell die mit
dem...
AW: HP Envy 17 2001eg - Die Schöne und das Biest in einem
von musician am Fr, 30.09.2011 10:33 Uhr

Martin, danke für deinen hilfreichen Beitrag. Da wir
Silent-Liebhaber sind, kommt dieses Gerät somit für uns nicht
in Frage (wir waren knapp davor es zu kaufen). Wir verwenden
einen ca. 2 Jahre alten Sony VAIO (VGN-FW31ZJ) mit dessen
leisem Lüfter wir sehr zufrieden sind. Ob die derzeit
angebotenen VAIO Notebooks auch so leise sind, darüber gibt es
unterschiedliche...
AW: HP Envy 17 2001eg - Die Schöne und das Biest in einem
von SgtMadEnd am So, 04.09.2011 15:24 Uhr

Ich Grüße euch :-) Habe das besagte Gerät seit 3 Tagen.
Gekauft wurde der Envy 17-2001eg bei einem großen
Online-Händler für 999,- Euro. Erst einmal etwas zur
bemängelten Verarbeitung der Spaltmaßen im Test. Bei meinem
Gerät ist alles absolut perfekt Verarbeitet :) Kühlung: Der
Lüfter läuft permanent sobald man das Gerät einschaltet langsam
vor sich hin. Ein Rauschen...

Kategorie:
Multimedia ab 17"

Testergebnis
Multimedia ab 17"
HP Envy 17 2001eg
sehr gut
Test vom 26.05.2011


Aktuelle Note: sehr gut  Erklärung

PRO KONTRA

Stabilität
Eingabegeräte
Anwendungsleistung
3D-Leistung
Ausstattung
beigelegte Software
Drosselung im Stresstest
unzureichende Lüftersteuerung
Temperatur/Lautstärke
Spaltmaße



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 1229 €

Hersteller-Preis
1299 €

Service Hotline
01805 / 652180 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport