Zur Startseite
HomeTestsSubnotebooks, Ultrabooks, Ultrathins > Samsung QX310 S02
TEST Samsung QX310 S02
Subnotebook mit Spitzenleistung
von Shezan Kazi am Di, 14.12.2010



Einführung / Optik und Verarbeitung
Heute begrüßen wir das Samsung QX310-S02 in unserer Redaktion. Das Gerät stammt aus dem Samsung-Segment „mobiler“ Laptops – es stehen außerdem als „premium“, „professionell“ und „vielseitig“ bezeichnete Notebooks auf der Agenda. Unter den „mobilen“ 13-Zöllern ist das QX310-S02 das leistungsstärkste Gerät und bietet einen Intel Core i5 im Gegensatz zur Q330 Reihe mit den i3-Prozessoren. Der mit 2,53 GHz getaktete Prozessor, die mit Optimus umschaltbare Nvidia Grafikkarte und das „SuperBright Hochglanz“ LED-Display sollen laut Samsung nicht nur lange Akkulaufzeiten ermöglichen, sondern zeitgleich starke Leistung zur Verfügung stellen.

Aktuelle Angebote (07.06.2011):
Samsung QX310 (amazon.de) - 979 Euro
Samsung QX310 (cyberport.de) - 899 Euro


Rein äußerlich will das QX310 gleichermaßen punkten. „Dünnes und leichtes Premium-Design“ bewirbt Samsung auf deren Website. Das „leichte Gehäuse aus gebürstetem Aluminium“ solle nicht nur besonders robust sein, sondern auch „Komfort für Augen und Hände“ bieten.

Ob die Koreaner halten können, was sie versprechen, oder ob sie den Mund vielleicht doch etwas zu voll genommen haben, werden wir in unserem ausführlichen Testbericht klären.

Technische Daten
- Intel Core i5-460M (2,53 – 2,8 GHz)
- 13,3-Zoll Display (1366 x 768 Pixel, spiegelnd)
- 4 GB DDR3 Arbeitsspeicher
- 320 GB Festplatte (5.400 U/Min)
- Nvidia Geforce GT 310M (512 MB), Intel HD Graphics; Nvidia Optimus
- WLAN Draft-b/g/n, Gigabit-LAN, Bluetooth 3.0
- 3x USB 2.0, HDMI, VGA, Kartenleser, Kopfhörer- und Mikrofonanschluss
- 6-Zellen Akku, 61 Wh
- ab 911,51 Euro im Preisvergleich

Optik und Verarbeitung
Samsung QX310: Logo
Bild: notebookjournal.de/SK
Samsung QX310: Logo
Bei unserem letzten Samsung Notebook hatten wir noch bemängelt, dass der hochglänzende Displaydeckel Staub und Kratzer anzog. Das QX310 hat dieses Problem nicht, denn der Deckel aus gebürstetem Aluminium sieht mindestens so gut aus wie „Klavierlack“ und erweist sich in der Praxis als widerstandsfähiger gegen Schmutz und Kratzer. Unterbrochen wird die ebenmäßige Alufläche lediglich vom typischen „Samsung“ Schriftzug in Chrom-Optik.

Aufgeklappt ist dann aber auch bald Schluss mit dem viel beworbenen Aluminium Gehäuse. Lediglich die Lautsprecherleiste unterhalb des Bildschirms ist aus Aluminium - der Rest des Gehäuses weist keine metallischen Verbundstoffe auf. Die Handballenauflage und die Einfassung der Tastatur sind in mattem Silber gehalten und bestehen aus ein und demselben Stück, was dem Ganzen eine elegante Note verleiht. Auf der Lautsprecherleiste befinden sich zudem Tasten zur Lautstärkeregulierung und um das Gerät ein- und auszuschalten, welche teilweise blau beleuchtet sind.

Samsung QX310: glänzender Rahmen
Bild: notebookjournal.de/SK
Samsung QX310:
glänzender Rahmen
Samsung QX310: Unterseite
Bild: notebookjournal.de/SK
Samsung QX310:
Unterseite
Samsung QX310: Handballenauflage
Bild: notebookjournal.de/SK
Samsung QX310:
Handballenauflage

Die Umrahmung des Bildschirms ist leider stark spiegelnd und somit kann das von Samsung als „rahmenloses Display“ beworbene Anzeigegerät unter hellem Umgebungslicht schnell zur störenden Leuchtsäule werden. Auch Fingerabdrücke und Staub werden hierauf sehr schnell zur Last und führen zu einem Punktabzug des sonst durchaus gelungenen Designs.

Die Verarbeitung der Basiseinheit ist im Allgemeinen sehr gut. Es gibt keinerlei überstehende Kanten oder abstehende Oberflächen. Einziger Wermutstropfen ist die Buchse für das Ladekabel. Diese bietet dem Stecker keinen guten Halt und somit wackelt dieser stark, wenn er angeschlossen wird.

Samsung QX310: gute Figur
Bild: notebookjournal.de/SK
Samsung QX310: gute Figur

Sowohl die Handballenauflage als auch die Tastaturmatte lassen sich mit wenig Druck deformieren. Die angepriesene Robustheit greift hier also nur bedingt. Die Verwindungsteifheit des Displays ist dagegen besser. Dieses lässt sich nur gering verbiegen und unter normalem punktuellem Druck gibt es keine stärkeren Abzeichnungen auf dem Panel.
Samsung QX310: kleine Scharniere
Bild: notebookjournal.de/SK
Samsung QX310:
kleine Scharniere

Die Scharniere sind sehr klein ausgefallen und können dem Bildschirmdeckel deshalb nur eingeschränkt Halt bieten. Einerseits wippt der Bildschirm beim Öffnen nach und anderseits lässt er sich sehr leicht in der Neigung verändern.


Optisch ist das QX310 ganz Samsung-typisch ein Erfolg, und auch die Verarbeitung ist auf den ersten Blick nicht zu beanstanden. Sowohl die Farbgestaltung als auch die Gestaltung der einzelnen Gehäusekomponenten sind gut durchdacht und aufeinander abgestimmt. Die Stabilität weist dennoch Mängel auf, welche bei Consumer-Notebooks zwar keine Seltenheit sind, aber noch weniger eine Notwendigkeit. Hier nachzubessern würde dem QX310 zu einer Spitzennote bei der Optik und Verarbeitung verhelfen.


Auf der nächsten Seite: Eingabegeräte / Display und Klang


 


Kommentare zum Artikel ( 7 Antworten )
Zur Diskussion im Forum

AW: Samsung QX310 S02 - Subnotebook mit Spitzenleistung
von dahater am Sa, 26.02.2011 19:40 Uhr

Um einen Teil meiner persönlichen Erfahrung mit dem QX310
beizutragen, kopiere ich ein Stück des Textes, den ich bereits
im "Display-Forum" gepostet habe, hier hinein. Da ich von
der Klapprigen Tastatur meines Acer Aspire 3810TG zunehmend
genervt bin, wollte ich mir ein neues Notebook kaufen. Auf
das Display habe ich, ehrlich gesagt, bei der Suche gar nicht
so...
Titel einfügen
von BenTheBig am Do, 16.12.2010 16:59 Uhr

Danke, weil gerade die Aussage \"Sicherlich finden sich in
dieser Produktkategorie Exemplare mit wesentlich längeren
Laufzeiten, aber die Leistung des QX310 bleibt bisweilen
unerreicht (Kategorie Subnotebooks) und fordert nunmal
Kompromisse bei den Verbrauchswerten.\" so nicht korrekt ist im
Vergleich.
AW: Samsung QX310 S02 - Subnotebook mit Spitzenleistung
von Necrosis am Do, 16.12.2010 16:34 Uhr

Hallo, die maximale Auflösung der integrierten Kamera
beträgt 640 x 480 Pixel. Deshalb habe ich 0,3 MP
geschrieben. Grüße Shezan[/QUOTE] Okay, dann finde ich
die Aussage "üblich" nicht so vorteilhaft. Denn integrierte
Webcams mit 1,3 bzw. 2,0 MP sind doch schon eine ganze Weile
üblich?

Kategorie:
Subnotebooks, Ultrabooks, Ultrathins

Testergebnis
Subnotebooks, Ultrabooks, Ultrathins
Samsung QX310 S02
gut
Test vom 14.12.2010


Aktuelle Note: befriedigend  Erklärung

PRO KONTRA

hohe Anwendungsleistung
großes Touchpad
Tastatur
Lüfter im Office-Betrieb
Stromanschluss wackelt
Displayhelligkeit
Displayscharniere
Akkulaufzeit



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 911 €

Hersteller-Preis
1099 €

Service Hotline
01805 / 121213 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport