Zur Startseite
HomeTestsGaming bis 16,4" > Schenker XMG P501 - GTX 580M
KURZTEST Schenker XMG P501 - GTX 580M
Rasanter Schluckspecht
von Robert Tischer am Fr, 01.07.2011



Die großen Hersteller wie Alienware, Asus (G53SX) oder MSI (GT683R) verbauen in ihren Gaming Notebooks mit 15-Zoll Display bestenfalls die Nvidia Geforce GTX 560M. Der neue Leistungsträger unter den Notebookgrafikkarten, die Geforce GTX 580M findet vorerst nur in 17- oder 18-Zoll Notebooks Platz. Der taiwanesische Notebookhersteller Clevo dagegen hat mit dem P150HM einen 15-Zoller konzipiert, der problemlos eine 100 Watt Grafikkarte im angemessen Temperaturrahmen halten kann. In Deutschland kann man das Notebook bei Anbietern wie Deviltech, Hawkforce, One oder Schenker Notebooks den eigenen Wünschen entsprechend konfigurieren.


Unser Testgerät ist von Schenker Notebooks gestellt. Nach eigenen Aussagen liegt das Hauptaugenmerk des sächsischen Unternehmens in mobilen High-End-Produkten. Zwar lassen sich auch Office- sowie Subnotebooks erwerben, aber das macht nur einen kleinen Teil des Geschäfts aus. Hier wiederum liegt die Stärke bei großen, international agierenden Unternehmen, die aufgrund großer Produktionslinien deutlich niedrigere Verkaufspreise erreichen können.

Specs: Schenker Notebook XMG P501 - GTX 580M
- 15,6-Zoll Full HD Display (1920 x 1080 Pixel); Glare
- Nvidia Geforce GTX 580M (2 GB GDDR5)
- Intel Core i7-2720QM (2,2 - 3,3 GHz)
- 80 GByte SSD / 750 GByte HDD (7.200 rpm)
- 4 GByte DDR3 RAM
- 2x USB 3.0, 2x USB 2.0, 1x eSATA/USB 2.0, Mini-Firewire
- HDMI 1.4, DVI-D, 4x Audio (S/PDIF), Subwoofer, Kartenleser
- W-LAN (b / g / n), Ethernet, Bluetooth
- 3,2 kg inkl. Akku (77 Wh)

Nicht zum ersten Mal haben wir das 15-Zoll Notebook auf dem Seziertisch. Zu begeistern wussten vor allem das umfangreiche Angebot an Steckplätzen - die solchermaßen kaum bei 17-Zoll Notebooks zu finden sind – und das Full HD Display mit hoher Helligkeit und gutem Kontrast.

Die Eingabegeräte Tastatur und Touchpad arbeiten zuverlässig und sind mit Isolation-Design und Multi-Touch-Unterstützung auch praktikabel. Einzig das klapprige Tippgeräusch der Stand-Alone-Tasten und die nicht abgegrenzten Pfeiltasten sind zu bemängeln.


Die Stabilität des Gehäuses ist sehr gut, erreicht aber nicht das Niveau eines Alienware M17x. Nur durchschnittlich stabil ist der Displaydeckel gefertigt. Ein punktueller Druck auf die Rückseite zeigt Verformungen auf dem Display. Wer sich das Notebook in der Serienausstattung für knapp 1.000 Euro zulegt, wird in diesem Preisbereich kaum Notebooks mit besserer Verarbeitung finden, aber die Konfiguration unseres Testgerätes schlägt mit über 2.000 Euro zu Buche. In dieser Preisregion sind auch die Wettbewerber mit wertig verarbeiteten Notebooks am Markt vertreten.

Mobilität ist weniger die Stärke dieses Gaming-Notebooks. Maximal sind gerade mal drei Stunden Akkulaufzeit möglich, unter Last nur noch knapp zwei Stunden. Vor einem Jahr waren das noch gute Werte, aber nachdem Alienware bewiesen hat, dass man die stromhungrigen Grafik-Boliden abschalten kann – Laufzeiten in der Praxis von 4,5 Stunden sind dann kein Problem – sind die gebotenen Laufzeiten des P501 fast eine Enttäuschung. Wem jedoch das Gewicht mit 3,2 kg eh zu schwer ist, wird das Fehlen der Optimus-Technologie verschmerzen können.

Futuremark 3DMark 2006 [Punkte]
Kategorie: Gaming bis 16,4"
0
4.000
8.000
12.000
16.000
22.752

Die Spielwiese des Schenker Notebook XMG P501 liegt eher in der Gaming-Welt. Als erstes Notebook mit der neuen High-End Grafikkarte Nvidia Geforce GTX 580M ausgerüstet, zeigt sich, was die derzeitige Notebook-Hardware zu leisten vermag. Zwar ist der Prozessor Intel Core i7-2720QM nicht der schnellste, aber für Gaming reicht das vollkommen aus. Jedes aktuelle Spiel ist in Full HD mit hohem Detailgrad spielbar. Ein weiterer Vorteil des Notebooks ist die breite Möglichkeit an Konfigurationen. So ist bei unserem Testgerät kein optisches Laufwerk, sondern neben einer SSD eine Festplatte verbaut. Diese Kombination ist so nicht bestellbar. Einzig der Verzicht auf das optische Laufwerk kann für 27 Euro gebucht werden. Dafür erhält man einen 2,5-Zoll Festplattenrahmen, eine entsprechende Festplatte wird nicht angeboten.

Call of Duty Black Ops
Bild: notebookjournal.de/ks
Call of Duty Black
Ops

Das 15,6-Zoll Display ist von LG produziert. Es leuchtet mit 202 Candela nicht übermäßig hell, was in Verbindung mit der spiegelnden Oberfläche nicht für den Außeneinsatz bei Sonnenschein geeignet ist. Die Kontrastwerte sind für ein Gaming Notebook angemessen, die Blickwinkel dagegen weniger. Bei etwa 10° Abweichung auf vertikaler Achse zeichnen sich Invertierungen ab. Horizontal sind die typisch großen Blickwinkel eines TN-Panels gegeben.


Nicht erklären können wir uns den sehr hohen Stromverbrauch. Während die Kollegen von pcgameshardware.de einen Mehrverbrauch von 2 Watt der GTX 580M gegenüber der Nvidia Geforce GTX 485M ermittelt haben, sind uns die Möglichkeiten verwehrt: Die weiteren Komponenten unterscheiden sich stark zu einem bereits getesteten P501 mit der GTX 485M, weshalb wir nur eine Interpretation abgeben können. Während eines 3D-Spiels verbraucht das P501 mit GTX 580M knapp vier Watt mehr, obwohl ein sparsamerer Prozessor verbaut ist.

Bei hoher Last (3D Spiel) [Watt]
Kategorie: Gaming bis 16,4"
0
20
40
60
80
148

Beim Stresstest (CPU und GPU unter Volllast) drosselt der Intel Core i7-2720QM auf 800 MHz und dennoch liegt der Stromverbrauch auf dem Niveau wie das ungedrosselte P501 mit GTX 485M und Intel Extreme CPU. Auf dem Papier sollte eigentlich ein rund 10 Watt geringerer Stromverbrauch eintreten. Es mag an dem 180 Watt Netzteil liegen, welches das CPU-Throttling hervorruft. Bei den Gamechecks haben wir keine Einbußen festgestellt und gehen davon aus, dass die Drosselung des Prozessors nur in der extremen Arbeitsumgebung eines Stresstests auftritt.

Kurzfazit
Mal wieder ist Schenker Notebooks einer der ersten Anbieter mit aktuellster Hardware. Diesmal betrifft es die neue Nvidia GTX 580M, die sich die Krone der schnellsten Notebookgrafikkarte erkämpft. Im Zusammenspiel mit dem Intel Core i7-2720QM sind durch die Bank neue Bestwerte in der 3D-Leistung auszumachen. Nur der AMD Crossfire Verbund mit zwei HD 6970M ist teilweise schneller.


Neben der brachialen Leistung bietet das Schenker Notebook XMG P501 viele Anschlüsse, geringe Abwärme und ein gute Eingabegeräte. Auch die Verarbeitung überzeugt in vielerlei Hinsicht. Für gut 2.000 Euro erhält man ein Notebook, das unter den 15-Zoll Notebooks keine Konkurrenz fürchten muss – zumindest die 3D-Leistung betreffend. Namhafte Hersteller gehen nicht über eine Nvidia GTX 560M hinaus. Die stärkeren Grafikkarten sind erst in größeren Notebooks zu finden.

Aktuelles Angebot (01.07.2011):
Schenker XMG P501(mysn.de) - ab 979 Euro





 


Kommentare zum Artikel ( 0 Antworten )
Zur Diskussion im Forum


Kategorie:
Gaming bis 16,4"

Testergebnis
Gaming bis 16,4"
Schenker XMG P501 - GTX 580M
sehr gut
Test vom 01.07.2011


Aktuelle Note: sehr gut  Erklärung

PRO KONTRA

Anwendungsleistung
3D-Leistung
Anschlussvielfalt
Display: Helligkeit / Kontrast
Verabeitung
4 RAM-Slots
opt. Docking-Bay für SSD / HDD
Lüfterlautstärke
Akkulaufzeit
Energieverbrauch unter Last
CPU-Throttling



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Hersteller-Preis
2229 €

Service Hotline
0341 246 70 40 (Euro 0,06/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport