Zur Startseite
HomeTestsMultimedia bis 16,4" > Sony Vaio VPC-EE3S1E
TEST Sony Vaio VPC-EE3S1E
Geiz ist doch nicht geil!
von Robert Tischer am Mi, 26.01.2011



Richtig billig (für ein Sony Notebook)
Sony-Notebooks waren bisher eher bekannt für kleine bis große Preisaufschläge und so unkte man, dass allein schon der Name einen Aufpreis verlangen würde. Nun versucht Sony mit dem 15-Zoll Notebook Vaio VPC-EE3S1E dagegen zu halten. Oder sind es doch eher die Online-Shops, die auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) von Sony pfeifen und das schwarze wie das weiße Modell nicht zur UVP von 749 Euro, sondern bereits für knapp 600 Euro anbieten – immerhin ein Preisnachlass von rund 20 Prozent. Was kann also von einem Sony Notebook für weniger als 600 Euro erwartet werden? Muss es, weil es von Sony ist, zwangsläufig „GUT“ oder gar „SEHR GUT“ sein?

Aktuelle Angebote (26.01.2011):
Sony Vaio VPCEE3S1E (notebooksbilliger.de) - 599 Euro
Sony Vaio VPCEE3S1E (cyberport.de) - 599 Euro
Sony Vaio VPCEE3S1E (amazon.de) - 636 Euro
Sony Vaio VPCEE3S1E (hoh.de) - 699 Euro


Auf den ersten Blick erkennbar ist das bekannte Gehäuse, das in kleineren Abweichungen alle Monate wieder unter neuem Namen auf den Markt kommt. Darin platziert sich die gewohnt hochwertige Tastatur mit Nummernblock und auch die gute Verarbeitungsqualität ist wieder mit an Bord. Doch wie sieht es hinter der Fassade aus? Sparpotenzial bieten vor allem die Hardwarekomponenten Prozessor und Grafikkarte sowie Festplatte und Display. Auch der Akku kann kapazitätsärmer ausfallen und den geringeren Preis ermöglichen. Doch genug der Theorie und gedrückten Erwartungen - schalten wir das Notebook ein.

Datenblatt Sony Vaio VPC-EE3S1E:
- 15,5-Zoll HD-ready Display (1366x768 Pixel)
- AMD Phenom II X3 P840 (3x 1,9 GHz)
- ATI Mobility Radeon HD 5145 (512 MB; DirectX 10.1)
- 4 GByte DDR3 Arbeitsspeicher
- 500 GByte SATA Festplatte (5400rpm)
- 4x USB 2.0, HDMI, VGA, Kartenleser, 2x Audio
- Gigabit-Ethernet, W-LAN (802.11 b / g / n), Bluetooth 2.1
- 2,5 kg inkl. Akku (39 Wh)
- ab 588 Euro im Preisvergleich




 


Kommentare zum Artikel ( 7 Antworten )
Zur Diskussion im Forum

AW: Sony Vaio VPC-EE3S1E - Geiz ist doch nicht geil!
von Fagballs am Di, 01.02.2011 18:56 Uhr

Mich macht es traurig, dass Sony auf diese Katastrophe ein VAIO
Logo klebt, schon die M und W Serie hattte wenig mit dem
Anspruch der Marke zu tun, das hier setzt dem ganzen aber die
Krone auf... In die Ecke, schämt euch und baut endlich ein
VAIO X mit CULV Prozessor D:
AW: Sony Vaio VPC-EE3S1E - Geiz ist doch nicht geil!
von noplan am Fr, 28.01.2011 14:58 Uhr

Hmm, also wenn der Akku 39Wh hat und das Notebook über 31W im
idle braucht, dann kann es eigentlich nicht über 2 Stunden
laufen. Wenn es über 2 Stunden lief und der Akku nur 39Wh
hat, müsste der idle-Verbrauch bei unter 20W liegen.
AW: Sony Vaio VPC-EE3S1E - Geiz ist doch nicht geil!
von SCARed am Do, 27.01.2011 10:47 Uhr

na ja, die verarbeitung ist aber nunmal ne ecke besser als das
billigere Acer. ob sie SO viel besser ist kann ich nicht
beurteilen. was das display angeht: kriegt man in diesem
preissegment was (spürbar) besseres? ein deutlicher nachteil
gegenüber den i3/i5-versionen des Sony E ist da IMHO eher das
fehlen des e-SATA-ports und die schlechten temps....

Kategorie:
Multimedia bis 16,4"

Testergebnis
Multimedia bis 16,4"
Sony Vaio VPC-EE3S1E
ausreichend
Test vom 26.01.2011


Aktuelle Note: ausreichend  Erklärung

PRO KONTRA

Verarbeitungsqualität
Tastatur
stufenloser Lüfter
kein Multi-Touch
Display: Kontrast / Winkel / Luminanz
Lüfterlautstärke
Akkulaufzeit
Anschlussverteilung
langsame Festplatte



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 588 €

Hersteller-Preis
749 €

Service Hotline
01805 / 776776 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport