Zur Startseite
HomeTestsOffice > Lenovo 3000 N200 TY2E8GE
TEST Lenovo 3000 N200 TY2E8GE
15-Zöller zum Eee-PC Preis
von Daryush Ghassemi am Mo, 30.06.2008



Am falschen Ende gespart?
Nicht zuletzt durch den Eee-PC von Asus wurde das Preisniveau des Notebook-Marktes kräftig nach unten korrigiert. Mittlerweile sind für knapp 400 Euro schon durchaus brauchbare Einsteigergeräte zu haben.

Unauffällig: Design des TY2E8GE
Bild: Notebookjournal/SJ
Zurückhaltend: Auch die Consumer-Reihe von Lenovo setzt auf unauffälliges Design

Zu den beliebtesten Notebooks im Einsteigerbereich zählt die N200-Serie von Lenovo. Das TY2E8GE wird als bisher günstigstes N200-Modell teilweise schon für knapp 370 Euro angeboten.

Das N200 TY2E8GE wird ohne Betriebssystem ausgeliefert. Es soll damit vornehmlich Nutzer ansprechen, die selbst die Entscheidung über das zu installierende Betriebssystem treffen möchten.

CPU des TY2E8GE: Ein Celeron M 550
Bild: Notebookjournal/SJ
CPU des TY2E8GE: Ein
Celeron M 550
Weitere Eckdaten sind eine mit 2,0 GHz getaktete Celeron M550 – CPU und 512MB RAM. Bekommt man für diesen Kampfpreis nur die Rechenleistung eines Eee-PCs?

Wurde in der Grundkonfiguration mit 512 MB RAM nicht am falschen Ende gespart? Oder ist das TY2E8GE durchaus für den Allround-Einsatz geeignet? Ein Test soll diese Fragen beantworten...

Erscheinungsbild und Verarbeitung
Die N200-Serie soll zwar eher Heimanwender ansprechen, verfügt aber Lenovo-typisch über ein schlichtes und zurückhaltendes Äußeres.

Arbeitsumgebung des TY2E8GE
Bild: Notebookjournal/SJ
Arbeitsumgebung des
TY2E8GE
Das spiegelnde Glare-Display scheint das einzige Zugeständnis an den Consumer-Geschmack zu sein, ansonsten dominiert ein funktionelles und schnörkelloses Design.

Die zweckmäßige Ausrichtung setzt sich bei der grundsoliden Verarbeitung fort. Die dürfte ein Grund für die Beliebtheit des N200 im Einsteigersegment sein.

Referenz: Die Tastatur des N200 TY2E8GE
Bild: Notebookjournal/SJ
Auch für seine Home-Linie verbaut Lenovo herrausragende Tastaturen

Das Gehäuse ist fest und verwindungssteif, die Handballenauflage gibt auch unter starkem Druck kaum nach. Die Scharniere halten das Display auch bei Erschütterungen gut in Position.

Lediglich an der Gehäuseunterseite ist die Verarbeitung etwas schwächer geraten, was aber den meisten Anwendern kaum auffallen dürfte. Die Verkleidung des Displaydeckels hätte stabiler ausfallen können – doch dieses Problem haben leider fast alle auf dem Markt erhältlichen Notebooks.

Präzise: Das Touchpad des N200 TY2E8GE
Bild: Notebookjournal/SJ
Präzise: Das
Touchpad des N200
TY2E8GE
Ein absolutes Highlight aber sind die Eingabegeräte – Lenovo dürfte nach wie vor die besten Tastaturen des Notebook-Marktes verbauen; glücklicherweise auch bei seiner Consumer-Linie. Auch das Touchpad reagiert sehr präzise.

Kurz: Das Arbeiten mit dem N200 macht einfach richtig Spaß.

Stabiles Gehäuse des TY2E8GE
Bild: Notebookjournal/SJ
Stabil: An dem Gehäuse des TY2E8GE gibt es wahrlich nichts zu meckern


Auf der nächsten Seite: Ausstattung & Leistung


 


Kommentare zum Artikel ( 1 Antwort )
Zur Diskussion im Forum

Weitere Modelle testen ;)
von RyoBerlin am Di, 23.09.2008 00:08 Uhr

Danke für dieesen Test! Ich wünschte aber ihr hättet auch
das N200 TY2BWGE getestet mit C2D und Geforce 7 Grafik. Ich
werde wohl selbiges holen und meinen EEe 1000H wieder verkaufen
weil ich nun doch mehr mit machen will wie z.B: HD Filme mal
unterwegs schauen oder aufm Balkon (Streaming via DVBViewer
Pro) und das packt der EEe nicht... Aber wiegut der...

Kategorie:
Office

Testergebnis
Office
Lenovo 3000 N200 TY2E8GE
befriedigend
Test vom 30.06.2008


Aktuelle Note: ausreichend  Erklärung

PRO KONTRA

Hervorragende Eingabegeräte
Gute Ausstattung
Gute Office-Performance
Günstiger Preis
Kurze Garantielaufzeit
Kein Betriebssystem
Wenig RAM



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 380 €

Service Hotline
01805 / 253558 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport