Zur Startseite
HomeTestsGaming bis 16,4" > LG P310 Tarsia P9500
TEST LG P310 Tarsia P9500
Zocker Leichtgewicht
von Stefan Trunzik am Fr, 19.12.2008



Zocker-Traum auf kleinstem Raum
Februar 2008 – die Sternstunde der Subnotebook-Fans. Das LG P300 erreicht die ersten Kunden. Mit seiner Nvidia Geforce 8600M-GS bietet es eine weit überdurchschnittliche GPU-Leistung für diese leichte Notebook-Klasse. Schnell versammelte sich eine Fangemeinde um das LG P300: der Laptop galt lange Zeit als schnellstes Subnotebook (unter 2.0 Kilogramm).

Link: Testbericht LG P300 13.3" 8600M-GS

Die Vorteile des damaligen LG P300 (Februar 2008) auf einen Blick:

LG P300 Vergleich
Bild: Notebookjournal/SJ
LG P310 Tarsia P9500: im Vergleich zum Vorgänger P300 konnte sich der 13-Zoller
technisch deutlich verbessern.

Das neue LG P310 Tarsia P9500 lässt die Laptop-Liebhaber aufhorchen: eine Geforce 9600M GT mit 512 MByte DDR3 Videospeicher ist ein Zocker-Traum auf kleinstem Raum.

Konfiguration LG P310 – Tarsia – P9500
- 13.3" TFT WXGA LED Backlight Display - Fine Bright
- Intel Core 2 Duo P9500 2.53 GHz
- NVIDIA GeForce 9600M GT 512MB GDDR3
- 4.096 MB DDR3 RAM, 320 GB Festplatte
- externer DVD Dual Super Multi Brenner
- Intel Pro Wireless LAN, Bluetooth, Webcam
- Windows Vista Business + XP

Link: Alle Details im Datenblatt

Hochglanz mit Putztuch
Während das alte P300 als frauenfreundliches Zebra daherkam, zeigt sich das P310 im neutralen Hell-Dunkel Look. Der Deckel ist innen wie außen schwarz. Auf der Hochglanzfläche erkennen wir bei genauerem Hinsehen eine feine Pünktchen Struktur. In Verbindung mit der alsbald dort zu findenden Fingerabdrucksammlung wirkt der Deckel wie eine stumpf geriebene Lackfläche. LG legt immerhin ein Putztuch bei.

Link: Alle Bilder in der Galerie
Spiegel-Deckel
Bild: notebookjournal D/C
LG P310 Tarsia P9500: auf dem spiegelnden Deckel sammeln sich sehr schnell
Fingerabdrücke

Weil 13-Zoller sehr oft vom Schreibtisch in den Schulranzen bewegt werden, muss das Gehäuse einiges ab können. Das Chassis des P310 muss sich in dieser Hinsicht nicht verstecken. Die Handballenauflage biegt an keiner Stelle durch. Heben wir das Chassis mit einer Hand am vorderen Rand an, gibt es kein Knarzen oder Verbiegen.

Der dünne Deckel des LED-Displays ist vglw. stabil. An den Ecken angefasst können die Tester den Deckel verzerren – was aber angesichts der geringen Dicke kein Wunder ist. Die Deckel-Oberfläche ist erstaunlich stabil, erst bei mittlerem Druck erkennen wir Druckstellen auf der Anzeige.
LED-Panel
Bild: notebookjournal D/C
LG P310 Tarsia P9500: das flache LED-Panel ist denoch steif


Auf der nächsten Seite: Subnotebook oder Gamer?


 


Kommentare zum Artikel ( 13 Antworten )
Zur Diskussion im Forum

AW: Zocker Leichtgewicht
von Robout am Do, 05.03.2009 15:52 Uhr

Weiß jemand, welcher dieser Smarttips, also der
Netzsteckertypen für das LG p310 passt? Ich würde mir gerne
auch so ein Kensington Netzteil zulegen, aber da gibt es
anscheinend verschiedene Adaptersätze dazu und die Frage ist,
welcher passt.. Vielen Dank schonmal
AW: Zocker Leichtgewicht
von martin2k am Mi, 11.02.2009 02:40 Uhr

ja gibt es: kostet 30€ + versand, bietet 120Watt (also
genügend Power) und hört auf den Namen Kensington. Ich hoffe,
das hilft dir weiter.
AW: Zocker Leichtgewicht
von lolipop am So, 01.02.2009 14:53 Uhr

hallo miteinander, bin neu hier, hab diesen test gefunden,
einfach hammer das teil. ich wollte mir zuerst eins aus vaio
Z-Serie hollen, doch tarsia ist um vieles besser. meine
frage betrifft das netzteil, hat vielleicht jmd. von euch ein
universelles netzteil mit 90W gefunden, das weniger wiegt? ich
würde mir das schleppi sofort kaufen, wenn ich eins bis max
300g...

Kategorie:
Gaming bis 16,4"

Testergebnis
Gaming bis 16,4"
LG P310 Tarsia P9500
sehr gut
Test vom 17.12.2008


Bonus: hohe Mobilität
Aktuelle Note: befriedigend  Erklärung

PRO KONTRA

leicht & leise
gute Akkulaufzeit
3D-Leistung
HDMI, FireWire
geringe Kontraste
kein e-SATA Port



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 1350 €

Service Hotline
01803 11 54 11 (Euro 0,09/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
Dezember 2008