Zur Startseite
TEST LG P430-K.AN51G
Schmalhans - nicht nur bei den Maßen
von Steffen Zierold am Sa, 17.09.2011



Neue Auflage der P-Serie
Seit einigen Monaten können auch in Deutschland wieder LG-Notebooks erworben werden. Seitdem hatten wir bereits einige Vertreter des koreanischen Herstellers in der Redaktion. In der vergangenen Woche konnten wir mit dem LG P530-K.AE31G den 15-Zöller der aktuellen P-Serie unter die Lupe nehmen. Dieser ergatterte zwar ein „Gut“, mutet dem Käufer aber ein nur befriedigendes Preis/Leistungs-Verhältnis zu. Schuld daran sind die im Preissegment nur durchschnittliche Grafik und eine magere Ausstattung.


Gleich seinem größeren Bruder, möchte auch das kleine LG P430-K.AN51G durch besonders schmale Maße und geringes Gewicht - sprich hoher Mobilität - punkten. Dazu setzt man auf einen sehr schmalen Displayrahmen. Die Maße des 14-Zoll-Notebooks gleichen dem eines herkömmlichen 13-Zöllers.

Aktuelle Angebote (Stand 17.09.2011)
Link: LG P430-K.AN51G bei amazon.de - 960 Euro
Link: LG P430-K.AN51G bei notebooksbilliger.de - 999 Euro
Link: LG P430-K.AN51G bei cyberport.de - 999 Euro


Gegenüber dem im Juni getesteten Vorgänger wurde vor allem an der äußeren Erscheinung gearbeitet, während die Hardware bis auf einen erstarkten Prozessor nahezu gleich daher kommt. Wir zeigen, ob LG damalige Kritikpunkte der mageren Ausstattung und es schlechten Displays ausräumt.

LG P430-K.AN51G
Bild: notebookjournal.de/sz
LG P430-K.AN51G mit Netzteil

News: LG: Notebooks für den deutschen Markt
Test: LG P530-K.AE31G
Test: LG P420-N.AE21G


Datenblatt LG P430-K.AN51G

Link: weitere Details im Datenblatt

- Intel Core i5-2520M (2,50 bis 3,20 GHz)
- 14,0 Zoll Display (Glare; HD-Ready; 1366 x 768 Pixel)
- 4 GB DDR3 Arbeitsspeicher
- 500 GB Festplatte (5.400 U/min.)
- Nvidia Geforce GT 520M (1.024 DDR3); Intel HD Graphics 3000
- WLAN (b / g / n); Ethernet (1.000 MBit/s); Bluetooth 3.0
- 3x USB 2.0; HDMI; VGA; Kartenleser; Audio Out
- Windows 7 Professionell 64 Bit
- Akku: 56 Wh/ 5.200 mAh
- Preis: ab 960 Euro im Preisvergleich

Optik und Verarbeitung
LG verzichtet auf optische Spielereien und gestaltet das P430-K.AN51G geradlinig und dezent. Der silberne Alu-Deckel zeigt sich in gebürsteter Optik und wird von einem kleinen Logo im oberen linken Rand geschmückt. Schnörkellos zeigt sich auch der silberne Innenbereich, der allerdings ohne Aluminium auskommen muss. Mit seiner kantig-geraden Formensprache vermittelt das Book ein Bild der uniformen Wertigkeit.









Erfreulicherweise beschränkt sich dies nicht auf den optischen Eindruck. Im Gesamten ist die Verarbeitung sehr solide. Die Verwindungssteifigkeit ist auf hohem Niveau, Eindellungen der Handballenauflage sind kein Thema. Auch der sehr dünne Deckel weist eine verhältnismäßig hohe Steifigkeit auf. Einen wertigen Eindruck hinterlassen weiter die Scharniere. Diese halten das Display fest im Griff, sodass es bei Erschütterungen nur zu geringem Nachwippen kommt. Dennoch kann das Notebook mit einer Hand geöffnet werden, ohne dass sich das Chassis anhebt. Der Öffnungswinkel lässt sich präzise justieren.


Verformungen sind lediglich an der rechten Seitenkante möglich, die Belastungsdruck an den darunter gelegenen DVD-Brenner weitergibt. Aber diese Kritik teilt das kleine LG mit nahezu allen seiner Kollegen und fällt im Gesamten kaum ins Gewicht.









Eingabe
Für die Eingabe ist die eine Isolation-Tastatur zuständig, die bereits im LG P420-N.AE21G überzeugen konnte. Dank der leicht angerauten Oberfläche finden die Finger auf den im Standardlayout angeordneten Tasten stets genügend Halt. Klarer Druckpunkt, stabile Aufhängung und mittlerer Hub ermöglichen flotte Eingaben. Einzig das Anschlagsgeräusch dürfte etwas gedämpfter ausfallen.


Gesonderte Tasten, bspw. zur Mediensteuerung oder Drahtlosadapter, gibt es nicht. Letztere werden per Fn-Kombination gesteuert. Ungünstig erscheint, dass stets WLAN und Bluetooth aktiviert bzw. deaktiviert werden. Soll lediglich eines der Module aktiv sein, muss dies separat eingestellt werden.

Das Touchpad erkennt bis zu drei Finger gleichzeitig. Möglich sind das Drehen, Blättern, Zoomen und Rollen. Obwohl sich das Zeigegerät optisch kaum von der Handballenauflage unterscheiden lässt, können dessen Grenzen durch eine kleine haptische Barriere erfühlt werden. Das Klickgeräusch der Tastenwippe fällt angenehm leise aus.


Auf der nächsten Seite: Ausstattung / Klang / Display


 


Kommentare zum Artikel ( 2 Antworten )
Zur Diskussion im Forum

AW: LG P430-K.AN51G - Schmalhans - nicht nur bei den Maßen
von Steffen.Zierold am Sa, 17.09.2011 23:27 Uhr

[QUOTE]Aha ohne USB 3 ist also PRO...[/QUOTE] Danke für den
Hinweis lalola. Der Fehler wurde korrogiert.
AW: LG P430-K.AN51G - Schmalhans - nicht nur bei den Maßen
von lalola am Sa, 17.09.2011 22:19 Uhr

Aha ohne USB 3 ist also PRO...

Kategorie:
Subnotebooks, Ultrabooks, Ultrathins

Testergebnis
Subnotebooks, Ultrabooks, Ultrathins
LG P430-K.AN51G
befriedigend
Test vom 17.09.2011


Aktuelle Note: befriedigend  Erklärung

PRO KONTRA

hohe Anwendungsleistung
Verarbeitungsqualität
schmale Abmessungen
geringes Gewicht
gute Tastatur
mäßig helles / kontrastarmes Display
unter Volllast teils zu warme Oberflächen
Lüftersteuerung
Drosselung unter Volllast
kein USB 3.0



Game Check:


 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 960 €

Service Hotline
01803 11 54 11 (Euro 0,09/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport