Zur Startseite
HomeTestsOffice > MSI PR600 7112VHPE
TEST MSI PR600 7112VHPE
Leistung fürs Büro
von jseb am Di, 09.10.2007



Ein gewöhnliches Office-Notebook
Das PR 600 ist MSIs Lösung für Alle auf der Suche nach einem Office-Notebook. Mit dem klassischen 15,4-Zoll-Format und einer vollwertigen Tastatur inklusive Nummernblock will der optische Zwilling des ebenfalls von uns getesteten EX 600 die Schreibtische dieser Welt erobern.

Update Dezember 2007:
17 Office-Alternativen unter 800 Euro im Vergleich
Hier gehts zu den besten Officebooks unter 800 Euro


Bild: notebookjournal.de/SM
Das Office-Notebook MSI PR 600 in der Gesamtansicht


Nach Zubehör sucht man im Karton des Notebooks vergeblich. Akku, Netzteil und zwei CDs sind hier die einzigen Inhalte. Letztere liefern sowohl Treiber als auch das Betriebssystem auf der Recovery-Disk. Falls die CD gerade nicht zur Hand liegt, kann Windows Vista Home Premium aber auch von der Recovery-Partition auf der Festplatte wiederhergestellt werden. Der Preis für diesen Komfort ist jedoch hoch. Denn ganze 6 GByte der 120-GByte-Festplatte sind damit für die gewöhnliche Nutzung unbrauchbar.


Bild: notebookjournal.de/SM
Beim Zubehör des PR 600 zeigt sich MSI nicht großzugüg


Ein Blick auf die vorinstallierte Software zeigt ebenfalls keine Besonderheiten. 60 Tage darf Office 2007 getestete werden, danach geht es immerhin mit MS Works weiter. Nortons Internet Security soll für die Sicherheit des Rechners sorgen und die Cyberlink DVD-Solution kümmert sich um das Beschreiben und die Wiedergabe aller optischen Medien.

Viel CPU mit wenig Grafik
Interessanter ist der Ausblick auf die Hardware-Innereien. Ein Intel Core-2-Duo T7100-Prozessor mit 1800 MHz gibt den Takt des Notebooks an. Er arbeitet zusammen mit der minimalistischen Ausstattung von nur 1024 MByte Arbeitsspeicher auf Basis eines Intel 965-Express-Chipsatzes. Von der ohnehin schon geringen Speicherausstattung knipst sich außerdem noch die Grafikkarte ihren Teil ab.

Dabei handelt es sich um eine integrierte Intel-Lösung die auf den Namen X3100 hört. Ohne dedizierten Speicher muss der Chip mit maximal 256 MByte Arbeitsspeicher auskommen. Für hohe Leistung sind derartige Kombinationen nicht gerade bekannt. Wie unsere Tests zeigen, ist von 3D-Leistung hier nicht viel zu sehen.

Ein Schreiberling

Bild: notebookjournal.de/mO
Im Aquamark steht die Leistung hinten an
Auf der anderen Seite schreit die Arbeit am Schreibtisch aber auch nicht gerade nach High-End-Leistung. So reichen die 10985 Aquamarks und 191,9 Geekbench-Scores dennoch für eine ansehnliche Leistungs-Bewertung, die aktuellen Office-Anforderungen absolut genügt. Sehr gut ist einmal mehr die von MSI eingesetzte Festplatte. Sie erreicht im PassMark Performance Test eine Lesegeschwindigkeit von 53,8 MByte/s.


Auf der nächsten Seite: Kalter Stromfresser

Anwendung
Performance Test (Pass Mark Rating)Punkte473.6
Cinebench R9.5 (Multiple CPU Render Test)Sekunden39
Cinebench R9.5 (Single CPU Render Test)Sekunden69
GeekbenchPunkte191.9
Povray 3.6 (CPU)Sekunden1283
WLAN
Iperf (20 Meter Abstand)MBit/s12.3
Festplatte
Performance Test (Sequential Read)in MB/s53.8



 


Kommentare zum Artikel ( 0 Antworten )
Zur Diskussion im Forum


Kategorie:
Office

Testergebnis
Office
MSI PR600 7112VHPE
gut
Test vom 09.10.2007


Aktuelle Note: ausreichend  Erklärung

PRO KONTRA

gute Verarbeitung
sehr Leise
schlechtes Display
geringe Mobilität
wenige Extras



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Hersteller-Preis
900 €

Service Hotline
01805 / 009777 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport