Zur Startseite
HomeTestsNetbooks > Dell Inspiron Mini 12
TEST Dell Inspiron Mini 12
Testupdate: Design trifft Akkupower ?
von Stefan Trunzik am Di, 05.05.2009



Tristan Eaton goes Netbook
Tristan Eaton, der Graffiti-Künstler und Spielzeugdesigner aus Hollywood, versucht sich an einem Dell Mini Notebook. In der Notebookjournal Redaktion steht der Dell Inspiron Mini 12 mit 6-Zellen Akku und Windows XP.

Tristan Eaton
Bild: notebookjournal D/C
Design Tristan Eaton “Muse in Purple”

Im November 2008 haben wir den Dell Inspiron Mini 12 bereits getestet. Damals waren die Tester von der Akkulaufzeit (3-Zellen) und der schwachen Anwendungsleistung (Windows Vista) enttäuscht. Wird jetzt alles besser?

Konfiguration Dell Inspiron Mini 12
- Design Tristan Eaton “Muse in Purple”
- Intel Atom Z530, 1.60 GHz
- 1GB RAM
- 80GB HDD
- WLAN, Bluetooth
- 12.1“ WXGA Display, 1280x800
- 6-Zellen Akku, 48 Wh
- Windows XP Home
- aktueller Preis: 543 Euro

Link: Details im Datenblatt

Innovationen fallen beim Betrachten des Datenblattes nicht auf. Abgesehen von der WSXGA-Auflösung (1280x800), 80 GByte Toshiba Festplatte (1.8 Zoll; MK8025GAL) und dem Netbook typischen Windows XP bleibt die Hardware unspannend.

Was geht? Ein 12-Zoll Netbook
12-Zoll Netbooks gibt es bislang nur zwei. Das vorliegenden Dell Mini 12 und das günstigere Samsung NC20 mit VIA Nano Prozessor. In der Redaktion kommt das flache Gehäuse des Inspiron Mini 12 gut an.

Die Tage dicklicher Minis scheinen gezählt. Auch vergleichsweise schlanke Minis wie das Acer Aspire One 531 taugen nur bedingt für den stilvollen Auftritt auf der Glamour-Pressekonferenz. Vor allem taugen sie dann nicht, wenn 1280x800 Pixel benötigt werden.

Dell hat den Kundenwunsch nach einem schicken Slim-Netbook mit großer WXGA Sichtfläche ernst genommen. Das Dell Inspiron Mini 12 ist maximal 35 Millimetern hoch (Höhe des Akkus) und wiegt 1.420 Gramm. Ein typisches Netbook wie Acer Aspire One D250 bringt 1.240 Gramm auf die Waage.

Ansicht
Bild: notebookjournal D/C
Ansicht Dell Mini 12

MacBook Air Konkurrent?
Dieser Vergleich ist etwas überzogen. Vor allem die vorliegende Version mit 6-Zellen Akku ist alles andere als ultraflach. In einem Umschlag passt der 1.420 Gramm schwere 12-Zoller sicher nicht.

An der vorderen Kante ist das Chassis lediglich 22 Millimeter dick (Standhöhe ab Tisch). Auf Höhe des Akkus messen wir aber bereits 35 Millimeter. Der große, überstehende Akku sorgt für luftige Kühlung unter dem Gehäuse.


Obwohl Dell kein Aluminium verbaut ist das Chassis sehr stabil. Insbesondere die Handballenauflage ist steif wie ein Brett. Lediglich das Touchpad kann bei starkem Druck etwas eingebogen werden. Die Tasten des Pads wirken etwas billig.


Auf der nächsten Seite: Leistung für XP: Atom Z530


 


Kommentare zum Artikel ( 0 Antworten )
Zur Diskussion im Forum


Kategorie:
Netbooks

Testergebnis
Netbooks
Dell Inspiron Mini 12
gut
Test vom 05.05.2009


Aktuelle Note: befriedigend  Erklärung

PRO KONTRA

Laufzeit
Abwärme
Lüfterlos
Große Eingabe & WXGA
Helligkeit der Anzeige



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Hersteller-Preis
540 €

Service Hotline
069 9792 7200 (Euro 0,04/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
April 2009