Zur Startseite
HomeTestsNetbooks > Hercules eCafe EC-900 DJ Kit
TEST Hercules eCafe EC-900 DJ Kit
DJ-Contest in der Redaktion
von Danielle Colditz am Mi, 13.05.2009



Was erwartet den User beim eCafé?
Mit dem eCafé von Hercules holen wir uns einen, selbst für Netbook-Verhältnisse, kleinen Kandidaten in die Redaktion. Neben Point of View und Archos reiht sich nun also auch Hercules in die immer länger werdende Reihe der untypischen Netbookhersteller ein.


Ähnlich wie Archos wird Hercules eher mit Multimedia-Geräten wie Lautsprechersysteme, Soundkarten oder Gamepads in Verbindung gebracht.

Der eCafé wird standardmäßig mit dem dazugehörigen DJ Control MP3 DJing Mix-Controller ausgeliefert. Wir richten unser Augenmerk in diesem Test jedoch besonders auf das Netbook an sich.
Netbook mit DJ KIt
Bild: Hercules
Netbook mit DJ Kit

Konfiguration Hercules eCafe EC-900 DJ Kit
- Intel Atom N270 1,6 GHz
- 1GByte DDR2 SDRAM
- Intel GMA 950
- 8,9“ 1024x600, WSVGA, matt
- 60 GByte Festplatte
- Multi-Card-Reader. VGA, Bluetooth, 3x USB 2.0
- Windows XP Home
- USB Mischpult
- Preis: 349 Euro

Getreu dem Namen eCafé kommt der 8,9-Zoller in schokobrauner Lackierung. Der Akku steht unten stark hervor, sodass das Netbook immer schräg steht – eine enorme optische Einbuße. Die angeraute Kunststoffoberfläche sorgt zwar nicht für visuelle Hochgenüsse, verhindert aber die allseits unbeliebte Fingerabdrucksammlung.

Allgemein wirkt das eCafé jedoch eher klobig und durch den nach unten herausstehenden Akku unförmig. Mit den Schönlingen aus dem Hause Asus, MSI oder Samsung kann dieser Mini nicht konkurrieren.

Verarbeitung und Mobilität
In Sachen Verarbeitung leistet sich Hercules keine großen Patzer. Das Gehäuse und die Handballenauflage sind sehr stabil. Die Tastatur sitzt fest im Gehäuse. Lediglich die extrem schwergängigen Scharniere sorgen für Kritik bei den Testern.


Wie bereits in einigen Testberichten erwähnt, definiert sich die Kategorie der Netbooks am Meisten über den Mobilitätsfaktor. In diesem Bereich kann der eCafé gut mit der Konkurrenz mithalten. Das Gewicht von 1,2 Kg liegt angenehm leicht in der Tasche. Bei einer Akkulaufzeit von 289 Minuten muss sich der Anwender nicht permanent auf die Suche nach einer Steckdose begeben. Dafür muss er sich mit einer permanent klackernden Festplatte abfinden.

Akkulaufzeit unter Last [Minuten]
Akkulaufzeit bei 30% CPU-Last
Kategorie: Netbooks
0
160
320
480
810

Von dem Display sind die Tester positiv überrascht. Die matte Anzeige beeindruckt mit einer durchschnittlichen Helligkeit von 219 cd/m². Das ist ein guter Wert.

Helligkeitsverteilung
Bild: notebookjournal D/C
Helligkeitsverteilung
Die Helligkeitsverteilung ist sehr gleichmäßig. Als ebenso vorbildlich erweisen sich die Kontraste. Mit einem Wert von 782:1 zu bei maximaler Helligkeit lässt der eCafé Kontrahenten wie das Acer Aspire One D250 oder das Samsung NC20 alt aussehen. Die vertikal (bis etwa 45 Grad) sowie horizontal (bis etwa 60 Grad) stabilen Blickwinkel runden den positiven Eindruck der Tester ab.

durchschnittl. Luminanz [cd/m²]
Helligkeit der Anzeige
Kategorie: Netbooks
0
60
120
180
240
318


Auf der nächsten Seite: Hercules DJ Control MP3


 


Kommentare zum Artikel ( 1 Antwort )
Zur Diskussion im Forum

Titel einfügen
von noplan am Do, 14.05.2009 10:24 Uhr

Was ist eigentlich der Vorteil der hinter das Gerät klappenden
Displays?! Ich finde diesen Trend irgendwie komisch, da die
kleinen Geräte leicht umkippen, das Display noch niedriger ist
und man häufiger mal Kabel oder sowas unter dem Displayrahmen
einklemmt (ist mir beim MacBook Pro zumindest häufiger
passiert).

Kategorie:
Netbooks

Testergebnis
Netbooks
Hercules eCafe EC-900 DJ Kit
gut
Test vom 13.05.2009


Aktuelle Note: gut  Erklärung

PRO KONTRA

Matte Anzeige
Akkulaufzeit
Display
DJ Control MP3 Konsole
Anwendungsleistung
wird warm
zu kleine Tastatur
klobige Optik



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Hersteller-Preis
349 €

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
März 2009