Zur Startseite
HomeTestsNetbooks > Samsung N150-Eliah
TEST Samsung N150-Eliah
Günstiges Pine Trail Netbook-Update
von Stefan Trunzik am Mi, 24.03.2010



Bekannte Qualität - Neue Hardware
Auch die bekannte N100 Serie der Samsung Netbooks braucht einen neuen Pine Trail Anstrich. So sorgt der Hersteller mit dem N150 für neue Farbe im Produktportfolio. Auch hier lautet das Motto – Viel Netbook für wenig Geld. Online-Shops wie notebooksbilliger.de listen die zwei verfügbaren Konfigurationen des 10,1-Zollers bereits für 299 Euro. Endi und Eliah unterscheiden sich dabei jedoch nur in der Farbgebung. Bisher ist das N150 in den Schwarz und Weiß erhältlich. In Hinsicht auf UVP und Marktpreis gibt es keine Unterschiede.

Aktuelle Angebote:
Samsung N150-Eliah (Amazon.de) - 305 Euro
Samsung N150-Eliah (notebooksbilliger.de) - 299 Euro


Datenblatt:

- Intel Atom N450 (1,66 GHz)
- Intel NM10 Chipsatz
- 1 GByte DDR2 Arbeitsspeicher (800 MHz)
- 250 GByte SATA Festplatte (5400 U./min.)
- 10,1-Zoll WSVGA LED Backlight Display (1024x600 Pixel, matt)
- Bluetooth 2.1 + EDR, WLAN Draft b/g/n, Ethernet 10/100
- 3x USB 2.0, VGA, Multi Memory Kartenslot (SD, SDHC, MMC)
- 1x Kopfhörer-Ausgang, 1x Mikrofon-Eingang
- 6-Zellen Lithium-Ionen Akku
- Preis: 299 Euro

Während das Samsung N220, welches wir im letzten Monat testen konnten, eher rundlich wirkt, steuert das N150 weiter in die vom NC10 vorgegebene Richtung. Auf die bekannten Chrom-Highlights verzichtet unser Testmodell des N150. Vom Deckel, über die Unterseite, bis hin zur Arbeitsumgebung wird uns ein komplett weiß mattiertes Design vorgegeben. Einzig und allein ein schwungvoller Ergonomie-Abschluss im Bereich der Scharniere und am hinteren Ende des Gehäuses ist wiederzufinden. Als Kontrast zieht sich eine weinrote Leiste über die Seitenränder des 10-Zoll Netbooks.


Die Verarbeitung unseres Samples kann sich sehen lassen. Neben einer durchgehend stabilen Handballenauflage kann auch der Deckel einige Stöße verkraften. Vielschreiber, die sich über ein Isolation Keyboard freuen, müssen wir direkt gegen den Kopf stoßen. Zwar verwendet Samsung auch im N150 das Floating Keyboard, welches bereits im N220 Platz fand, doch bei diesem hapert es am Tastenabstand. Dieser ist zu gering und Tippfehler sind vorprogrammiert.

Wer sich das Gerät bereits zugelegt hat, wird ein Nachgeben der Tastaturplatte feststellen. Diese Eigenschaft kommt jedoch nicht von der Verarbeitung des Chassis sondern von den zu weichen Gummi-Füßen. Der Nutzer wird dies als eine Art Federn empfinden. Ein solches Feedback tritt jedoch nur bei grober Benutzung der Tastatur auf. Bei normalen Schreibarbeiten wird dieses Phänomen keinesfalls den Tippkomfort beeinflussen.

Schnell und präzise steuern wir auch die Maus durch den Windows-Screen. Trotz der geringen Abmessung des Touchpads können kommen wir schnell ans Ziel. Ein Zwei-Finger-Scrollen erkennt das Pad des Samsung N150 genauso wie schnelle Eingaben über die gut ausgelegten Pad-Tasten.

Die Scharnierabdeckungen sitzen zwar für unseren Geschmack zu locker auf, dennoch wird das Display in allen Aufklappwinkeln optimal festgehalten. Durch den Ansatz eines Zylinder-Looks muss der Nutzer sich mit einer maximalen Winkelveränderung von ca. 110° zufrieden geben. Für den Schoßbetrieb und gebräuchliche Kamasutra-Stellungen langt diese Eigenschaft jedoch voll und ganz aus.


Auf der nächsten Seite: Anwendungs- und Grafikleistung


 


Kommentare zum Artikel ( 1 Antwort )
Zur Diskussion im Forum

Ganz ehrlich?
von Fagballs am Do, 25.03.2010 02:20 Uhr

Ich mag nun nicht die Leistung der Redakteure bei ihren Tests
herabwürdigen, aber wenn ich zum gefühlten tausendsten Mal
"Display Kontrast / Helligkeit" unter Kontra lese, habe ich
keine Lust auf den restlichen Artikel, geschweige denn das
Gerät Langjährige Erfahrung hat mir gezeigt, dass LCDs nicht
sonderlich gut altern. Wenn die schon bei Auslieferung nix
taugen, sind...

Kategorie:
Netbooks

Testergebnis
Netbooks
Samsung N150-Eliah
gut
Test vom 24.03.2010


Aktuelle Note: gut  Erklärung

PRO KONTRA

solide Verarbeitung
gutes Touchpad
mattes Display
leiser Lüfter
Display Kontrast / Helligkeit



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 299 €

Hersteller-Preis
389 €

Service Hotline
01805 / 121213 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
März 2010