Zur Startseite
HomeTestsMultimedia bis 16,4" > Acer Aspire 5750G-2438G50Mnkk
KURZTEST Acer Aspire 5750G-2438G50Mnkk
15,6 Zoll Acer mit neuem Innenleben
von Maximilian Jopp am Mo, 26.09.2011



Testbericht
Etwas irreführend scheinen die leicht veränderten Intel Prozessoren Fuß zu fassen. Gerade beim vorliegenden Acer Aspire 5750G-2438G50Mnkk weichen die Produktbeschreibungen der Shops im Preisvergleich häufig untereinander ab. Bei der aktuellen Variante des Acer Aspire 5750G kommen die neuen Intel Prozessoren zum Einsatz, die aber in erster Linie nur eine leichte Takterhöhung erfahren. Auch treffen wir bei unserem Testgerät eine Nvidia Geforce GT 540M als dedizierte GPU an. Die übrigen Ausstattungsmerkmale sind beibehalten worden – USB 3.0 oder eSATA fehlen hier.


Spezifikationen Acer Aspire 5750G-2438G50Mnkk
- 15,6 Zoll HDready LED Display (1366x768 Pixel, glare)
- Intel Core i5-2430M (2,4 – 3,0 GHz)
- Nvidia Geforce GT 540M (2 GByte VRAM) + Intel HD Graphics 3000
- 8 GByte DDR3 RAM
- 500 GByte Festplatte (5400 U/min.)
- DVD-Brenner, Cardreader, Webcam, VGA, HDMI
- 3x USB 2.0, 2x Audio, GBit-Lan, WLan b/g/n


Bild: notebookjournal.de/mj
Oberseite / Tastatur

Die Leistung des Intel Core i5-2430M zeigt ein gutes Gesamtbild. Im Cinebench R9.5 wird das Bild beim Single Core Render Test in 30 Sekunden gerendert – beim Multiple Core Render Test in nur 14 Sekunden. In Verbindung mit der Nvidia Geforce GT 540M kann sich auch die Spieleleistung sehen lassen. Der 3DMark06 vergibt hier gute 8.291 Punkte. Speziell im World in Conflict Spielebenchmark zeigen sich bei mittlerem Detailgrad ruckelfreie 53 FPS. Selbst bei hohen Details ist World in Conflict mit 31 FPS noch spielbar.


Untergebracht wird die Hardware in einem Chassis mit eher nur durchschnittlicher Verarbeitungs- bzw. Materialqualität. Die Handballenauflage sowie die gesamte Base-Unit könnten deutlich robuster ausfallen – der Displaydeckel dagegen ist recht stabil. Die Scharniere sind klein und machen alles in allem keinen allzu qualitativen Eindruck. Zwar verrichten die Eingabegeräte ihren Dienst einwandfrei, jedoch klappern die Tasten der Tastatur überdeutlich und bieten nur einen schwammigen Druckpunkt, sobald die Tasten nicht zentral getroffen werden.


Sehr leise präsentiert sich die Kühlung. Im Akkubetrieb mit Stromsparmodus bleiben 27,9 dB(A) praktisch ungehört. Wird das Gerät im Idle betrieben, steigt die Geräuschkulisse nur leicht auf 29,5 dB(A). Die maximale Lautstärke treffen wir unter Volllast mit guten 36,8 dB(A) an – mehr als ein lauteres Rauschen ist nicht zu vernehmen.


Die Abwärme im Idle zeigt maximal an der Ober- und Unterseite gute 29,7 °C und 31,2 °C. Bei Last jedoch erwärmen sich die Oberflächen deutlich und können durchaus unangenehm auffallen – auch von einem Schoßbetrieb sollte dann Abstand genommen werden. An der Oberseite und an der Unterseite messen wir hier maximal hohe 42,5 °C und 49,2 °C. Verschont bleibt auch hier der Prozessor von CPU-Throttling nicht. Auf nur noch 1,6 GHz wird der Takt von eigentlich 2,4 GHz Standardtakt reduziert. Die Benchmarks und Anwendungen scheinen jedoch nicht unter einem Leistungseinbruch zu leiden.


Bild: notebookjournal.de/mj
Temp. Idle Oberseite


Bild: notebookjournal.de/mj
Temp. Idle Unterseite

Bild: notebookjournal.de/mj
Temp. Last Oberseite

Bild: notebookjournal.de/mj
Temp. Last Unterseite

Das 15,6 Zoll große Display weist eine gute durchschnittliche Helligkeit von 201 cd/m² auf. Dennoch wird ein Außeneinsatz durch das spiegelnde Display erschwert. Der Kontrast wiederum ist mit einem Wort gesagt „schlecht“. Gerade einmal 117,5:1 bei maximaler Helligkeit und 128,2:1 bei 100 cd/m² verzeichnet das Kontrastverhältnis. Die Blickwinkel könnten rundum besser sein – geben sie doch beim Abweichen vom optimalen Blickwinkel schnell invertierte Farben wieder.


Fazit
Im Endeffekt überzeugt das Acer Aspire 5750G-2438G50Mnkk mit einer leistungsfähigen Ausstattung und platziert sich mit stimmigen 577 Euro (Stand 26.09.2011) auf dem Markt. Leider vermissen wir bei unserem Testgerät zeitgemäße Anschlüsse, wie USB 3.0 und eSATA. Auch ein mattes Display mit einem besseren Kontrast würden wir begrüßen.

Die Mobilität wird nicht nur durch das spiegelnde Display eingeschränkt, sondern auch durch das Gewicht von 2500 Gramm. Die Akkulaufzeit im Leerlauf beträgt 375 Minuten (6:15 h), was bei normaler Nutzung gut 5 Stunden entsprechen dürfte. Bei Last ermöglicht der Akku immerhin noch 135 Minuten (2:15 h).

Wer vorhat, bewusst auf einen der neuen Intel Prozessor zu setzen, muss wohl noch warten und beim Einkauf gezielt die Produktdetails durchlesen.

Aktuelle Angebote (26.09.2011):
Acer Aspire 5750G (cyberport.de) - 577 Euro (m. GT520M)
Acer Aspire 5750G (computeruniverse.net) - 599 Euro (m. GT520M)
Acer Aspire 5750G (amazon.de) - 549 Euro (4 GB RAM)
Acer Aspire 5750G (amazon.de) - 665 Euro (m. Quad-Core)



Auf der nächsten Seite: Benchmarks


 


Kommentare zum Artikel ( 1 Antwort )
Zur Diskussion im Forum

AW: Acer Aspire 5750G-2438G50Mnkk - 15,6 Zoll Acer mit neuem Innenleben
von maxihaase am Di, 27.09.2011 10:46 Uhr

:confused: Also wenn wirklich nur der Prozessor geupdatet
wurde (und das mit der unglaublichen Steigerung von 0,1 Ghz ;)
) dann hätte man sich das Update sparen können....klar,
massentauglich ist das Gerät auf jeden Fall, aber trotzdem
enttäuscht, dass weder technologisch entscheidend verbessert
noch bekannte Probleme wie das Überhitzen bzw. das Throttling,
also...

Kategorie:
Multimedia bis 16,4"

Testergebnis
Multimedia bis 16,4"
Acer Aspire 5750G-2438G50Mnkk
gut
Test vom 26.09.2011


Aktuelle Note: befriedigend  Erklärung

PRO KONTRA

Leistung und 3D-Leistung
Displayhelligkeit
Hardwareausstattung
Preis
Anschlüsse
Abwärme unter Last
CPU-Throttling
Display: Kontrast und spiegelnd



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 577 €

Service Hotline
0900 / 1002237 (Euro 0,99/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport