Zur Startseite
HomeTestsTablets > Acer Iconia Dualscreen Tablet
TEST Acer Iconia Dualscreen Tablet
Tablet2
von Shezan Kazi am Do, 10.03.2011



Mit dem zweiten sieht man besser
2011 scheint wahrlich das Jahr der Tablets zu sein. Dem Trend folgend widmen wir dieser Produktsparte selbstverständlich mehr Aufmerksamkeit als zuvor. Heute teste ich das Acer Iconia Dualscreen Tablet, das laut Hersteller „fortgeschrittenste Touchbook“. Warum „Touchbook“ dürfte einleuchten, wenn man das Gerät aufklappt. Es ist weder Notebook noch Tablet, denn dieser Zwitter aus Beidem besitzt dort, wo man sonst die Tastatur findet, einen weiteren Touchscreen. Die Multitouch-Panele registrieren bis zu 10 Finger gleichzeitig und spätestens wenn man das Acer Ring Interface durch eine 5-Finger-Geste aufruft, fühlt man sich wie Tom Cruise in Minority Report. Der „Tastaturbildschirm“ lässt sich bei Bedarf in eine erweiterte Arbeitsfläche verwandeln, wodurch die sichtbare Bildschirmdiagonale auf 2 x 14 Zoll vergrößert.


Dieses Testgerät wurde uns freundlicherweise von Notebooksbiliger.de zur Verfügung gestellt.

Acer Iconia Tablet: Dualscreen Tablet
Bild: notebookjournal.de/SK
Acer Iconia Tablet: Dualscreen Tablet

Soweit ist das Hybrid-Tablet also sehr beeindruckend. Der erste Eindruck ist gut und weckt in uns die Lust auf mehr. Insbesondere der HDMI-Port, Intel Core i5-Prozessor (1. Generation) und der aufs Erste hoch anmutende Preis von 1.499 Euro lassen uns auf mehr Leistung hoffen, als man sie von den meisten Tablets kennt.

Aktuelle Angebote (10.03.2011):
Acer Iconia Dualscreen Tablet (notebooksbilliger.de) - 1.499 Euro
Acer Iconia Dualscreen Tablet (amazon.de) - 1.499 Euro
Acer Iconia Dualscreen Tablet (cyberport.de) - 1.499 Euro

Das Design erinnert sehr an das einstige Microsoft Concept Courier, welches leider nie über die Concept-Phase hinausging und nichts als tausende trauernder Fans zurückließ. In den USA gibt es bereits das Kno Textbook, welches zumindest von der Größe und den dualen Bildschirmen dem Acer Iconia Dual Screen Tablet ähnelt. Allerdings besitzt das Kno einen Active Digitizer, womit Content Creation – also das Erstellen von Inhalten bzw. Kreativität – viel einfacher gelingt. Inwiefern sich das Acer Dualscreen Tablet behaupten kann, werde ich im Folgenden untersuchen.

Acer Iconia Tablet: zwei Bildschirme ein Tablet
Bild: notebookjournal.de/SK
Acer Iconia Tablet: zwei Bildschirme ein Tablet

Datenblatt Acer Iconia Dual Screen Tablet

- Intel Core i5-480M
- 4 GB DDR3 Arbeitsspeicher
- 640GB Festplatte (5.400 rpm)
- Intel HD Grafik
- 2 x USB 2.0, 1 x USB 3.0, VGA und HDMI, SPDIF- und Mikrofonbuchse
- WLAN 802.11b/g/n, Gigabit Ethernet, Bluetooth
- Windows 7 Home Premium 64 Bit
- ab 1.489 Euro im Preisvergleich

Optik und Verarbeitung
Das Gehäuse des Iconia Tablets besteht aus Kunststoff und Aluminium, wobei letzteres in geschlossenem Zustand stark dominiert und somit auf den ersten Blick ein sehr edler Eindruck entsteht. Die Farbe des Aluminiums ist irgendwas zwischen Gold und Bronze, wirkt jedoch keineswegs kitschig oder prollig, sondern schlicht und elegant. Die Vorderkante des Displays wird von einer Gummileiste in ähnlichem Farbton geziert, welche beim Herausziehen aus Tasche oder Sleeve helfen soll. Auch die Unterseite ist zum größten Teil aus Aluminium, in Form eines sehr einfach demontierbaren Deckels, der an die HP EliteBooks erinnert. Mit Hilfe zweier Schieberegler lässt sich der Aludeckel entfernen und gewährt Zugang zu wichtigen Hardwarekomponenten wie Arbeitsspeicher und Festplatte.

Acer Iconia Tablet: Aluminium Displaydeckel
Bild: notebookjournal.de/SK
Acer Iconia Tablet: Aluminium Displaydeckel

Klappt man das Acer Iconia Dual Screen Tablet auf blickt man erstmal auf zwei stark spiegelnde TFT-Panele. Diese sind von schmalen Kunstoffrahmen in Klavierlack-Optik umrahmt, welche wie so oft besonders anfällig für Kratzer und Schmutz ist. Die Bildschirme selbst ziehen Fingerabdrücke weniger stark an, als zuerst befürchtet. Hier hat Acer vermutlich eine oleophobe Oberflächenversiegelung verwendet.

Der schwarze Kunststoff des Chassis macht einen sehr soliden Eindruck und bereichert das Iconia mit einer stabilen Basiseinheit. Der Displaydeckel ist ebenfalls sehr verwindungssteif und druckresistent. Die Wartungsklappe auf der Unterseite ist von allen Oberflächen das schwächste Glied, denn diese lässt sich in der Mitte leicht eindrücken.

Die beiden Touchpanele sind aus Kunststoff und nicht aus Glas, weshalb sie bei der Stabilität Einbußen hinnehmen müssen, allerdings nicht in einem Maße, dass dem Nutzer zu besonderer Vorsicht zu raten wäre. Bei den Scharnieren hat Acer ein wenig zu sehr gespart, denn nicht nur wippt das Display stark nach, es wird auch nicht ausreichend fest in Position gehalten, was insbesondere bei einem Touchscreen, der ständig dem Druck mehrerer Finger ausgesetzt ist eine wichtige Rolle spielt.

Acer Iconia Tablet: Gummileiste
Bild: notebookjournal.de/SK
Acer Iconia Tablet: Gummileiste

Sondertasten und Anzeige-LED finden sich nur wenige. So befinden an den Seiten des Displayscharniers der Power-Knopf (rechts) und ein Knopf, welcher vermutlich die Tastatur einblenden soll (links), was bei unserem Gerät jedoch nicht zu funktionieren scheint. Auf der Vorderseite befinden sich Ladezustands-, Festplattenaktivitäts- und Poweranzeige.

Insgesamt ist das Iconia Dualscreen Tablet sehr gut verarbeitet und ein absoluter Hingucker. Die hochwertigen Oberflächen, aber auch die solide Verarbeitung sind dieser Preisklasse absolut gewachsen. Sehr positiv fallen die Touchscreens auf, welche relativ resistent gegenüber Fingerabdrücken sind.

Onscreen Keyboard und Multitouch
Das Onscreen Keyboard erscheint auf dem unteren Display und steht in der Größe einer herkömmlichen Tastatur in nichts nach. Die Tasten reagieren sehr gut auf die Fingeranschläge und das akustische Feedback ist eine sinnvolle Ergänzung. Sogar eine Handballenauflage wird eingeblendet, wodurch einfach und effektiv verhindert wird, dass der Handballen die Tasteneingaben sabotiert.

Obwohl die Tastatur einwandfrei funktioniert und eigentlich keine Gründe zur Beanstandung gibt, werde ich als konservativer Traditionalist heute einmal davon absehen große Abschnitte dieses Berichts auf dem Testgerät zu verfassen. Hier fühle ich mich auf einer Hardware-Tastatur wesentlich wohler. Als das Gerät ankam konnte ich es mir nicht verkneifen ein wenig daran rumzuspielen und ich habe mich auch an den Eingabegeräten versucht – glücklich werden konnten ich mit der Tastatur leider ganz und gar nicht. Anfangs wird man sich wohl schwer tun, auf einer Bildschirmtastatur längere Texte zu verfassen, da das haptische Feedback nicht vorhanden ist.

Acer Iconia Tablet: Eingabegeräte
Bild: notebookjournal.de/SK
Acer Iconia Tablet: Eingabegeräte

Das Virtual Keyboard besitzt auch ein Touchpad, welches aber zum einen sehr klein ist (6 x 4 cm) und zum anderen aufgrund der zu glatten Oberfläche keine guten Gleiteigenschaften besitzt. Hier ist also entweder zu einer externen Maus zu raten oder eben die Fingereingabe zu bevorzugen.

Fingereingaben funktionieren übrigens hervorragend. Wer sich beim ersten Systemstart kurz Zeit für die Kalibrierung des Touchscreens nimmt (Systemsteuerung -> Tablet PC-Einstellungen -> Kalibrieren), wird selbst kleine Icons auf Anhieb treffen. Dank der rahmenlosen Displays lassen sich auch Eckpunkte gut bedienen. Pinch-to-zoom, Rotieren und Scrollen mit zwei bzw. drei Fingern funktioniert sehr flüssig, wobei es Erkennungsprobleme geben kann, wenn die Finger zu eng beieinander liegen.


Auf der nächsten Seite: Display und Mobilität


 


Kommentare zum Artikel ( 5 Antworten )
Zur Diskussion im Forum

AW: Acer Iconia Dualscreen Tablet - Tablet<sup>2</sup>
von Shezan Kazi am Do, 10.03.2011 21:23 Uhr

Hi, ich selbst habe ja ein ThinkPad W510 mit Touchscreen und
muss sagen, dass ich diesen nur sehr selten heranziehe. Ist
aber wohl Geschmackssache.
AW: Acer Iconia Dualscreen Tablet - Tablet<sup>2</sup>
von Das-Korn am Do, 10.03.2011 19:35 Uhr

Also ich fände es sinnvoller ein Notebook mit einem Touchscreen
herzustellen. Z.b. dem M11x von Alienware, würde ein
Touchscreen wunderbar stehen. Also so ein 11 Zoll Notebook mit
ein bisschen mehr Leistung als ein Netbook, ich würde es direkt
kaufen. Das-Korn
AW: Acer Iconia Dualscreen Tablet - Tablet<sup>2</sup>
von Shezan Kazi am Do, 10.03.2011 18:28 Uhr

Hallo, schön ist es echt nicht, dass ein so stark
spiegelndes und leutarmes Display(s) verbaut wurde(n). Während
des Testens saß ich überwiegend indoors und konnte mich deshalb
nur wenig darüber ärgern. Die dedizierte GraKa empfinde ich
jetzt gar nicht als so wichtig, da die onscreen Tastatur für
Spiele wohl weniger geeignet ist. Aber vor allem zu Surfen
und...

Kategorie:
Tablets

Testergebnis
Tablets
Acer Iconia Dualscreen Tablet
gut
Test vom 10.03.2011


Aktuelle Note: gut  Erklärung

PRO KONTRA

Präzise Touchscreens
solide, saubere Verarbeitung
Anwendungsleistung
12 Monate Garantie
dunkle Displays
gewöhnungsbedürftige onscreen-Tastatur



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 1488 €

Hersteller-Preis
1499 €

Service Hotline
0900 / 1002237 (Euro 0,99/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
März 2011