Zur Startseite
HomeTestsGaming bis 16,4" > Asus G53JW-SX084V
TEST Asus G53JW-SX084V
Kleiner Stealth-Gamer ganz groß
von Marco Obendorf am Do, 18.11.2010



Kleines G73
Asus Spielnotebooks der Republic of Gamers Reihe erfreuen sich seit langem großer Beliebtheit. Mit dem 17-Zoller G73 im Design eines Tarnkappenbombers schlug der Hersteller in Sachen Optik einen neuen Weg ein. Neben der Optik und der Verarbeitung verhalfen dem G73 ein sehr gutes Kühlsystem und hervorragende Leistungsergebnisse zu sehr guten Testergebnissen.

Link zum Test: ASUS G73JH-TZ038V
Link zum Test: ASUS G73JH-TY042V


Mit dem G53 schickt der Hersteller nun einen kleineren Ableger ins Rennen. Das 15-Zoll Spielenotebook unterscheidet sich im Grunde nur durch sein kleineres Gehäuse sowie dem 15,6 Zoll Display vom großen Bruder. Bei der Hardwareausstattung steht der "Kleine" dem großen Bruder in nichts nach. Aktuelle mobile Hardware wie der Intel Core i7-740QM Prozessor, die Nvidia Geforce GTX 460M Grafikkarte oder die beiden 500 GByte Hybridfestplatten machen das G53JW bereits auf dem Papier zu einem der stärksten 15-Zoll Notebooks.

Dazu sollen Ausstattungsfeatures wie Blu-ray, USB 3.0 oder die beleuchtete Tastatur den 15-Zoll Gamer von der Konkurrenz abheben. Das ist auch nötig, denn billig ist das Asus G53JW nicht. Die von uns getestete Variante kommt auf 1.599 Euro. Damit ist es teurer als Spielenotebooks von MSI (GX660), Clevo (DevilTech 9700 DTX) oder Medion (Erazer X6811).

Aktuelle Angebote: (Stand 4.7.2011)
Asus G53 (notebooksbilliger.de) - 1499 Euro (2x 500 GByte)
Asus G53 (amazon.de) - 1542 Euro (3D-Display)
Asus G53 (cyberport.de) - 1249 Euro (2x 750 GByte o. Flash)

Ob die Konkurrenz das Nachsehen hat und ob der Preis des G53 gerechtfertigt ist klären wir in diesem Test.

Ausstattung Asus G53JW-SX084V:
- 15,6-Zoll HD-Ready Display (1366 x 768 Pixel)
- Intel Core i7-740QM Prozessor (1,73 – 2,93 GHz)
- 4 GByte DDR3 Arbeitsspeicher
- Nvidia Geforce GTX 460M Grafikkarte (1536 MByte GDDR5 VRAM)
- 2 x 500 GByte Hybrid-HDDs (7.200 U/min, 2 x 4 GByte Flashspeicher)
- HDMI 1.4, 1xUSB 3.0, 3xUSB 2.0,
- Speicherkartenleser, Bluetooth, WLAN, beleuchtete Tastatur
- Blu-ray Combo-Laufwerk
- Windows 7 Home Premium 64 Bit
- Preis: 1.499,- Euro

Detaillierte Ausstattung im Datenblatt

Optik, Verarbeitung und Eingaben
Wie beim großen Bruder G73 wurde das Chassis dem amerikanischen Tarnkappenbomber nachempfunden und Asus verzichtet dabei komplett auf Hochglanzflächen. Für ein 15-Zoll Notebook fällt das G53 recht groß aus und ist mit 3,7 Kg (ohne Netzteil) nicht für den täglichen mobilen Einsatz geeignet. Die aggressive Linienführung mit nach hinten dicker werdendem Chassis sowie zwei wuchtigen Luftausgängen an der Rückseite zeigen, dass die Prämisse des Notebooks eindeutig bei den Bildschirmspielen liegt.


Die dezent gestalteten grauen und gummierten Oberflächen sorgen für eine hochwertige Haptik und bessere Handhabung, indem sie beispielsweise das Transpirieren der Hände auf der Handballenauflage mindern.


Das wuchtige 16:9 Gehäuse verhilft der Unterseite zu einer sehr guten Stabilität. Nur bei sehr starkem Druck geben Bereiche wie die Leiste über der Tastatur leicht nach. Wie beim G73 sorgt die geringe Höhe der Handballenauflage für eine angenehme Schreibposition der Hände.

Dagegen hätte dem Deckel mehr Stabilität gut getan. Bereits bei geringem Druck gibt dieser mittig nach. Das große Scharnier ist leichtgängig. Durch die massive Unterseite lässt sich das Notebook leicht mit einer Hand öffnen.


Der Öffnungswinkel fällt aufgrund des Designs wie beim großen Bruder nicht sehr großzügig aus. Groß gewachsene Nutzer können dadurch Probleme mit der richtigen Arbeitsposition bekommen.

Die beleuchtete Tastatur ist der Redaktion bereits von anderen Asus Spielenotebooks bekannt und kommt ebenfalls beim G73 zum Einsatz. Sie bietet drei Helligkeitsstufen, womit Arbeiten in schlecht beleuchteten Räumlichkeiten deutlich erleichtert werden. Das Layout entspricht weitestgehend dem von Standardtastaturen.


Bild: notebookjournal.de/pf
Tastaturbeleuchtung

Wie so oft fehlt es der Tastatur an Festigkeit. Mittig gibt sie bereits bei stärkeren Anschlägen nach. Die Federung vermittelt dagegen genügend Rückmeldung und auch an dem kurzen Abwärtshub werden Vielschreiber Gefallen finden. Des Weiteren sind die meisten Tasten ausreichend groß dimensioniert. Einzig die Pfeiltasten fallen etwas zu klein.

Das Multi-Touchpad setzt Eingaben präzise und zielsicher um. Es könnte aber noch weiter mittig sitzen. Beim Benutzen der WASD-Tasten streift der Handballen das Pad, was durchaus zu Fehleingaben führen kann. Die beiden Touchpad-Tasten besitzen keinen eindeutigen Druckpunkt und sind schwergängig.


Auf der nächsten Seite: Anwendungsleistung und 3D-Leistung

Gehäuse
Verwindungssteifheit GehäusePunkte3
Stabilität HandballenauflagePunkte3
Deckel
Verwindungssteifheit DeckelPunkte1.5
Scharniere QualitätseindruckPunkte3
Scharniere BeweglichkeitPunkte3
DeckelverschlussPunkte3
Eingabe
Schalter, TastenPunkte3
TastaturPunkte2



 


Kommentare zum Artikel ( 9 Antworten )
Zur Diskussion im Forum

AW: Asus G53JW-SX084V - Kleiner Stealth-Gamer ganz groß
von koesti am So, 16.01.2011 13:07 Uhr

Haha, ein Notebook für 1600€ und dann nen Display wie bei
nem 300€ Notebook? Einfach nur schlecht... Muhaha
:D[/QUOTE] Mein G53 J...hat ein FullHD Panel...
AW: Asus G53JW-SX084V - Kleiner Stealth-Gamer ganz groß
von sdm am So, 12.12.2010 08:34 Uhr

Ich verfolge das auch schon lange bei Mafia 2 nimmt man ein
Acer mi 5850 mi DDR 3 zum Vergleich das ist einfach beschönigt
man hätte ja das msi gx 640 nehmen können ist 15,4 Zoll und hat
gddr 5 das wäre fähr gewesen aber man sieht eindeutig das man
in den Tests die NVIDIA immer besser aussehen lassen mein Fazit
ist Hardwaretechnisch ist meiner Meinung ATI...
AW: Asus G53JW-SX084V - Kleiner Stealth-Gamer ganz groß
von SCARed am Mo, 22.11.2010 23:40 Uhr

wieso? weil er die (IMHO auch nicht wirklich objektiven)
formulierungen kritisiert? bevor du fragst: ich habe eine AMD
im NB, aber im desktop eine NV. die 5870 ist über die meisten
games gesehen ganz leicht in führung, in einigen spielen (Dirt
ist das paradebeispiel) ist die 460 aber deutlich vorn. wie man
dann auf die im test getätigten aussagen kommt, ist mir...

Kategorie:
Gaming bis 16,4"

Testergebnis
Gaming bis 16,4"
Asus G53JW-SX084V
sehr gut
Test vom 18.11.2010


Aktuelle Note: gut  Erklärung

PRO KONTRA

3D-Performance
Anwendungsleistung
2 Festplattenslots
Lüfterlautstärke
Wärmeentwicklung
Mobilität
leucht- und kontrastschwaches Display



Game Check:
Battlefield: Bad Company 2:

Call of Duty: Black Ops:

Call of Duty: Modern Warfare
2::

CMR: DiRT 2:

Far Cry 2:

F1 2010:

Mafia 2:

Metro 2033:



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 1599 €

Service Hotline
01805 / 010920 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
Oktober 2010