Zur Startseite
HomeTestsMultimedia ab 17" > Dell XPS 17 (N00XL760)
TEST Dell XPS 17 (N00XL760)
Heiße Kiste oder nur ein heißes Notebook?
von Robert Tischer am Do, 09.12.2010



Nichts wird so heiß gegessen, wie es auf den Tisch kommt
Viele wollten es nicht wahr haben: Dell hat mit der letzten Generation der Studio XPS Laptops nicht nur heiß erwartete, sondern auch heiß laufende Notebooks auf den Markt gebracht. Die, stark auf Design getrimmten, Geräte mussten mit einer kompromissbehafteten Kühllösung auskommen. Im Zusammenspiel mit nicht ausgereiften Testverfahren schickte Dell die Studio XPS Laptops auf den Markt. Das Ergebnis waren extreme Temperaturen auf den Oberflächen von teils mehr als 50°C. Infolgedessen drosselt das Notebook die Taktrate des Prozessors sobald die Grafikkarte arbeiten muss - ein nicht unerheblicher Nachteil für Spieler oder Anwender rechenlastiger Programme. Fehlerhafte BIOS-Versionen und zu klein dimensionierte Netzteile brachten nur in seltenen Fällen Besserung.

Link: Dell XPS 17 im Dell Shop ab 679 Euro (09.12.2010)


Nach diesem - vorsichtig zu bezeichnenden - Desaster entschloss sich Dell zu einem Rebranding. Aus der Studio XPS-Serie wird nun wieder die XPS-Reihe (ohne Studio) und soll damit an die alten Stärken der vorher entkräfteten XPS-Notebooks erinnern. Die angekündigten Veränderungen an den neuen XPS Laptops lassen aufhorchen. Sich an der deutschen Presse orientierend, hat Dell die internen Testläufe überarbeitet und ist nun der Meinung, dass dank veränderter Kabelverlegung, kürzeren Heatpipes und größerer Bauhöhe die Fehler der Studio XPS Notebooks der Vergangenheit angehören. Wir sind gespannt und testen das XPS 17 - ausgestattet mit einem Intel Core i7-840QM, einer Nvidia Geforce GT 445M (DDR3) und zwei 500 GB Festplatten – in gewohnter Manier.


Datenblatt Dell XPS 17:
- 17,3-Zoll HD+ Display (1600 x 900 Pixel); Glänzend
- Intel Core i7-840QM (1,83 – 3,2 Ghz)
- Nvidia Geforce GT 445M (3 GB DDR3 VRAM)
- 4 GByte DDR3 RAM (2 von 4 Slots belegt)
- 2x 500 GByte SATA Festplatten (7.200 rpm)
- 2x USB 3.0, 1x USB 2.0, 1x eSATA/USB2.0, Kartenleser
- Mini-DisplayPort, HDMI, Blu-ray Laufwerk, Webcam (2 MP)
- W-LAN (b / g / n), Bluetooth 3.0, Ethernet
- 3,7 kg inkl. Akku (90 Wh)
- Preis Testgerät (Evalue: ‚Reviews-N00XL760‘): 1299 Euro

Link: weitere Details im ausführlichen Datenblatt


Auf der nächsten Seite: Optik / Verarbeitung / Klang


 


Kommentare zum Artikel ( 66 Antworten )
Zur Diskussion im Forum

AW: Dell XPS 17 (N00XL760) - Heiße Kiste oder nur ein heißes Notebook?
von Teardess am Do, 14.06.2012 10:22 Uhr

Dell hatte einmal richtig gute Displays, aber das ist scheinbar
auch Vergangenheit. Der Rest ist auch nicht gerade eine Wucht.
Also da ist man wohl mit einem Clevo besser beraten.
AW: Dell XPS 17 (N00XL760) - Heiße Kiste oder nur ein heißes Notebook?
von llol am Mo, 11.06.2012 22:03 Uhr

stört die position von den lautsprechern? ist ja mmn letzter
müll die grad auf die handballenauflage zu tun. ist doch nonse,
grad da ist die hand doch beim tippen und zocken.
AW: Dell XPS 17 (N00XL760) - Heiße Kiste oder nur ein heißes Notebook?
von krustyderclown am Mo, 20.02.2012 17:08 Uhr

hallöle. so, ich hab mal aufmerksam gelesen und was ich so
sehe sind vermutungen denn keiner der negativ poster hat das
dell anscheinend je in der hand gehabt. soll aber net bedeuten
das sie nicht recht haben könnten. ich zocke nicht, schaue
kaum filme....brauche aber den guten klang. habe mich heute
noch mal durch hunderte geschäfte geschleppt und denke das xps
17...

Kategorie:
Multimedia ab 17"

Testergebnis
Multimedia ab 17"
Dell XPS 17 (N00XL760)
sehr gut
Test vom 09.12.2010


Aktuelle Note: sehr gut  Erklärung

PRO KONTRA

Verarbeitungsqualität
Eingabegeräte
Akkulaufzeit
Soundqualität
Anwendungsleistung
überragende 3D-Leistung für Multimedia
hohe Abwärme unter Last
Positionierung der Speaker
kratzempfindlicher Lack
Lüfterlautstärke unter Last
nur 12 Monate Basisgarantie



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Hersteller-Preis
1299 €

Service Hotline
069 9792 7200 (Euro 0,04/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
November 2010