Zur Startseite
HomeTestsOffice > HP 625
TEST HP 625
Officebook zum Netbookpreis
von Marco Obendorf am Fr, 15.10.2010



Schnäppchen ?
Für die meisten Kaufinteressierten muss ein Notebook nicht viel mitbringen. Die Leistung sollte für Officeanwendungen ausreichen, das Schnittstellenportfolio nicht zu mager ausfallen und die Verarbeitung solide sein. Wenn dann noch der Preis stimmt, umso besser und genau an diese Käuferschicht richtet sich das HP 625. Eines der aktuell günstigsten 15-Zoll Notebooks.

Aktuelle Angebote:
HP 625 (notebooksbilliger.de) - 379 Euro
HP 625 (hoh.de) - 369 Euro (AMD Athlon II P320)
HP 625 (amazon.de) - 395 Euro (AMD Athlon II P320)
HP 625 (cyberport.de) - 389 Euro


Preispunkt: Ab billigen 379 Euro geht es in unserem Preisvergleich los. Dafür bekommen Interessenten unter anderem ein mattes 15,6 Zoll HD-Ready Display, einen AMD V120 Prozessor, 1 GByte DDR3 Arbeitsspeicher, eine schnelldrehende 250 GByte Festplatte und eine ATI Mobility Radeon HD4250 Grafikkarte sowie Windows 7 Home Premium. Klingt nach einem Schnäppchen.

Ob das so ist und wo gegenüber der teureren Office-Notebook-Konkurrenz Abstriche gemacht werden müssen, das klären wir in diesem Test.

Ausstattung:
- mattes 15,6 Zoll HD-Ready Display (1366 x 768 Pixel)
- AMD V120 Prozessor (2,2 GHz)
- 1 GByte DDR3 Arbeitsspeicher
- ATI Mobility Radeon HD4250 Grafikkarte (256 MByte DDR2 VRAM)
- 250 GByte Festplatte (7.200 U/Min)
- HDMI, Bluetooth, WLAN (b,g,n), 3 x USB 2.0, Expresscard, Speicherkartenleser
- 4300 mAh Akku
- Windows 7 Home Premium 32 Bit
- Preis: ab 379 Euro

Detaillierte Ausstattung im Datenblatt

Optik, Verarbeitung und Eingaben
Bei einem 380 Euro Notebook sind die Erwartungen in Sachen Verarbeitung und Gehäusequalität gering. Trotz der Skepsis kann das Chassis überzeugen, denn es ist im Großen und Ganzen gut verarbeitet. Das Gehäuse, wie auch die Scharniere, knarzen beim Heben oder bewegen nicht. Dazu sind die Scharniere leichtgängig, beim Öffnen bewegt sich die Unterseite nicht mit nach oben.


Die Handballenauflage wie auch der Bereich oberhalb der Tastatur sitzen sehr fest. Einzig die Tastatur und die Deckelrückseite geben bei stärkerem Druck leicht nach. Dies ist jedoch auch bei teureren Modellen keine Seltenheit.


Bild: notebookjournal.de/rt
Oberflächenstruktur
Der Auftritt des HP 625 ist dezent. Das Plastikkleid ist mit einem tristen dunklen grau überzogen, inklusive eines feinen Wabenmusters, welches den robusten Eindruck des Notebooks verstärkt. Dabei verzichtet HP fast vollständig auf Hochglanzflächen. Lediglich das Keyboard besitzt einen schwarzen Hochglanzrahmen.

Neben dem silbernen HP-Logo im Deckel ein optisches Highlight.


Nur wenig auszusetzen gibt es bei den Eingabegeräten. Die Tastatur sitzt ausreichend fest und gibt nur bei sehr harten Anschlägen nach. Alle Tasten haben Standardgröße und dank der guten Federung und eines langen Hubes werden Vielschreiber keine Probleme haben.

Etwas ungünstig ist allerdings die Position der Multimediatasten links an das Haupttastaturfeld. Das kann anfangs zu Tippfehlern führen, da beispielsweise Shift oder STRG nicht Außen liegen.

Das Touchpad grenzt sich vom Rest der Handballenauflage durch eine glattere Oberfläche ab. Eingaben werden präzise umgesetzt und es beherrscht sogar den Umgang mit zwei Fingern (Multi-Touch). Nutzer können so beispielsweise einfacher in Dokumenten zoomen.

Die Touchpadtasten sind in einer durchgehenden Variante untergebracht, ähnlich einer Wippe, und besitzen ein angenehmes Klickgeräusch. Der Druckpunkt könnte aber noch präziser sein.


Auf der nächsten Seite: Anwendungs- und 3D-Leistung

Gehäuse
Verwindungssteifheit GehäusePunkte3
Stabilität HandballenauflagePunkte3
Deckel
Verwindungssteifheit DeckelPunkte2.5
Scharniere QualitätseindruckPunkte2
Scharniere BeweglichkeitPunkte3
DeckelverschlussPunkte3
Eingabe
Schalter, TastenPunkte2
TastaturPunkte1.5



 


Kommentare zum Artikel ( 8 Antworten )
Zur Diskussion im Forum

AW: HP 625 - Officebook zum Netbookpreis
von loop am Di, 26.04.2011 17:59 Uhr

[url]http://bizsupport1.austin.hp.com/bc/docs/support/SupportMa
nual/c02676948/c02676948.pdf[/url] Ab Seite 92. Geht
eigentlich ziemlich einfach. Einfach alle Schrauben lösen, die
die Bodenplatte festhalten. Anschließend die Platte nach vorn
schieben und abnehmen. Dann sieht man die HDD, welche sich in
einem Rahmen findet. An diesem auch einfach alle Schrauben
lösen,...
AW: HP 625 - Officebook zum Netbookpreis
von monark am Mo, 25.04.2011 21:38 Uhr

wie schwierig ist es bei dem notebook eine SSD nachzurüsten.
kommt man an die HD gut ran, oder muss man das NB komplett
auseinander nehmen? hat da jemand erfahrung?
AW: HP 625 - Officebook zum Netbookpreis
von Nollosch am So, 06.03.2011 16:25 Uhr

Du wirst lachen, aber ich habe das Book auch (2x2,1Ghz, 3GB
RAM, 320er HDD). Perkekter Wohnzimmer PC, da nur 18Watt
Verbauch im Windows ILDE (Browser offen und Chat) und nur 14
Watt ohne Display. 1. mein Display hat keine Wölbung 2.
Display Kontrast ist wie bei 99% der unter 1000€ Notebooks
schlecht, das beweist ja notebookjournal und notebookcheck mit
ihren Tests,...

Kategorie:
Office

Testergebnis
Office
HP 625
befriedigend
Test vom 14.10.2010


Aktuelle Note: ausreichend  Erklärung

PRO KONTRA

Matte Anzeige
Geringe Wärmeentwicklung
Schnelle Festplatte
Brauchbare Akkulaufzeit
Verarbeitung
Displaykontrast
Lüftersteuerung
CPU-Leistung
Nur 1 GByte RAM



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 379 €

Service Hotline
01805 / 652180 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
September 2010