Zur Startseite
HomeTestsOffice > Lenovo G560-M277QGE
TEST Lenovo G560-M277QGE
Schreiben ohne Schnörkel
von Robert Tischer am Do, 07.10.2010



Für 469 Euro ins Wohnzimmer?
Das Lenovo G560 kostet mit aktueller Hardware und Windows Betriebssystem derzeit 469 Euro und bietet sich, auch aufgrund des niedrigen Preises, vor allem für wenig anspruchsvolle Nutzer an. Wer keine Bildschirmspiele nutzen möchte und bei Foto- und Videobearbeitung etwas Geduld mitbringt, der könnte mit dem Schnäppchen glücklich werden, sofern das Komplettsystem stimmt. Wir werden in gewohnter Testmanier dem Lenovo G560 auf den Zahn fühlen.

Aktuelle Angebote:
Lenovo G560 (notebooksbilliger) - 469 Euro (Core i3 / Intel HD / Win7)
Lenovo G560 (notebooksbilliger) - 479 Euro (Core i5 / G310M / DOS)

Lenovo G560: Display
Bild: notebookjournal.de/PF
Lenovo G560: spiegelndes Display

Datenblatt Lenovo G560:
- 15,6-Zoll Display; HD-ready (1366 x 768 Pixel); Glare
- Intel Core i3-350M (2,26 GHz)
- 500 GByte Festplatte
- 2 GByte DDR3 RAM
- Intel HD Graphics
- 3x USB 2.0, DVD-Brenner, VGA, Kartenleser
- Fast-Ethernet (max. 100 MBit/s), W-LAN (b / g / n), ExpressCard (34mm)
- 2,45 kg inkl. Akku (48 Wh)
- ab 469 Euro im Preisvergleich

Optik / Verarbeitung
Schlichtes Schwarz. Rundum ist der 15,6-Zoller mit schwarzem Plastik verkleidet und bietet mit dem matten Oberflächenmaterial den Fingerabdrücken keine Chance. Im Großen und Ganzen hat sich an dem Design zum Vorgänger, dem Lenovo G550, kaum etwas verändert. Einzig die Handballenauflage ist beim aktuellen Modell mit einer rautenförmigen Struktur versehen und die Leiste hinter der Tastatur deutet mit kleinen kreisförmigen Vertiefungen auf die Lautsprecher hin, die von der Front auf die Arbeitsoberfläche gewandert sind.

Lenovo G560: Deckel
Bild: notebookjournal.de/PF
Lenovo G560: Deckel

Die Verwindungssteifigkeit des Chassis ist weiterhin hochklassig und zeigt bei starkem Druck oder dem Anheben des Notebooks an einer Ecke keine Nachlässigkeiten. Etwas schwächer sind dagegen die Arbeitsoberfläche und der Displaydeckel ausgelegt. Druckstellen zeigen sich auf der Handballenauflage sowie der Tastatur und der Rückseite des Deckels, dessen Verwindungssteifigkeit nicht an die des Chassis herankommt. Dennoch kann sich die Verarbeitungsqualität des preiswerten Lenovos mit doppelt so teuren Notebooks messen und stellt diese teilweise in den Schatten.


Auf der nächsten Seite: Anschlüsse / Eingabe / Display


 


Kommentare zum Artikel ( 2 Antworten )
Zur Diskussion im Forum

AW: Mit Lenovo G560 sehr zufrieden
von loop am Mi, 20.04.2011 09:55 Uhr

;) Du musst auch die verschiedenen Versionen beachten. Das
Testmodell entspricht nicht deinem Modell. Zum Beispiel wenn
man sich die Bilder ansieht, findet man auch kein HDMI.
[url]http://www.notebookjournal.de/storage/show/image/image4ca
dd9a26f8dd[/url] [url]http://www.notebookjournal.de/storage/sho
w/image/image4cadd99fde727[/url] Ich nehme auch an, dass dein
G560...
Mit Lenovo G560 sehr zufrieden
von beleboe am Mi, 20.04.2011 00:45 Uhr

Ich besitze seit kurzem das Lenovo G560. Preis und Leistung
sind sehr gut. Wer ein Spielenotebook sucht, sollte von diesem
Modell Abstand nehmen. Der Rest klappt sehr zügig. Mein Lenovo
besitzt ab Werk einen HDMI-Ausgang. Warum er laut Test nicht
vorhanden sein soll, ist mir rätselhaft. Auch die Angabe von
nur 2GB RAM stimmt nicht. Es sind definitiv 4 GB RAM. ...

Kategorie:
Office

Testergebnis
Office
Lenovo G560-M277QGE
gut
Test vom 07.10.2010


Aktuelle Note: befriedigend  Erklärung

PRO KONTRA

Kühlsystem
Verarbeitung Chassis
solide Anwendungsleistung
große Festplatte
Blickwinkel Display
klappriges Tippgeräusch
kein HDMI



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 469 €

Service Hotline
01805 / 253558 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport