Zur Startseite
HomeTestsOffice > Lenovo ThinkPad SL510
KURZTEST Lenovo ThinkPad SL510
Echtes ThinkPad, echtes Schnäppchen?
von Shezan Kazi am Mi, 24.11.2010



So sieht man sich wieder
Vor drei Monaten durften wir das ThinkPad SL510 NSL7QGE (wir berichteten) in unserer Redaktion begrüßen. Heute haben wir das gleiche ThinkPad mit anderer Ausstattung und wollen uns ansehen, wie die beiden Kollegen gegeneinander abschneiden. Da sich unser heutiges Testgerät nur geringfügig von unserem August-Modell unterscheidet, werden wir nicht auf alle Einzelheiten eingehen.

Aktuelle Angebote (24.11.2010):
Lenovo Thinkpad SL510 (notebooksbilliger.de) - 444 Euro
Lenovo Thinkpad SL510 (hoh.de) - 445 Euro
Lenovo Thinkpad SL510 (cyberport.de) - 459 Euro
Lenovo Thinkpad SL510 (amazon.de) - 475 Euro

Lenovo Thinkpad SL510
Bild: notebookjournal.de/ON
Lenovo Thinkpad SL510

Das ThinkPad SL510 richtet sich vor allem an Office-User, die auf der Suche nach einem zuverlässigen digitalen Begleiter sind. Die Gruppe der Notebooks unter 500 Euro ist in den letzten Jahren rasant gewachsen und inzwischen läuft man bei der Suche nach dem geeigneten Laptop Gefahr, vor lauter Wald die Bäume nicht mehr zu sehen.

Hier und da findet sich aber dann doch wieder eine Lichtung, auf der ein Exemplar besonders hervorsticht. Ob das ThinkPad SL510 dieses eine Exemplar ist und mehr zu bieten hat als die anderen Waldbewohner, das wollen wir uns im Folgenden näher ansehen.

Datenblatt Lenovo ThinkPad SL510:

- Intel Pentium T4500 (2,3 GHz)
- 2 GB DDR3 Arbeitsspeicher
- 320 GB Festplatte (5.400 U/Min)
- Intel GMA 4500M HD Grafikchip (bis zu 384 MB)
- 4x USB 2.0, eSATA, HDMI, VGA, 7-in-1-Kartenleser
- Gigabit-LAN, b-/g-/n-WLAN, Bluetooth
- Windows 7 Home Premium 64bit
- Preis: ab 444 Euro im Preisvergleich

Klare Linien, wenig Schnickschnack
Thinkpad Logo auf dem Deckel
Bild: notebookjournal.de/ON
Thinkpad Logo auf
dem Deckel
Das SL510 kommt im klassischen ThinkPad-Design daher. ThinkPad und Design? Das ist doch ein Widerspruch in sich, wird manch einer denken, doch es soll Menschen geben, die an der puristischen Gestaltung, den klaren Linien, dem akzentuierenden roten Trackpoint und dem unverkennbaren Kasten-Look Gefallen finden.

Lenovo Thinkpad SL510
Bild: notebookjournal.de/ON
Lenovo Thinkpad SL510

Über die Optik lässt sich vielleicht streiten, unbestreitbar ist jedoch die Verarbeitung. Diese ist gewohnt gut und lässt keinen Grund zur Beanstandung zu. Der matte schwarze Kunststoff scheint nicht der gleiche wie bei den T- und W-Modellen zu sein, wirkt aber nichtsdestotrotz sehr hochwertig und stabil. Die Handballenauflage ist sehr hart und es bedarf einiges an Kraft um diese in die Knie zu zwingen.
Lenovo ThinkPad SL510: Dieser Spalt gibt Grund zu Beanstandung
Bild: notebookjournal.de/SK
Lenovo ThinkPad
SL510: Dieser Spalt
gibt Grund zu
Beanstandung
Zwei Schwachstellen hat das Ganze jedoch: Typischerweise ist die Stelle unter dem optischen Laufwerk zu dünn ausgelegt und lässt sich leicht durchbiegen. Zudem ist zwischen Handballenauflage und Tastatur ein Spalt vorhanden, welcher einerseits nicht vollkommen abschließt und anderseits nicht sauber aneinandergrenzt.

Eingabegeräte: Nonplus-UltraNav?

Arbeitsoberfläche
Bild: notebookjournal.de/ON
Arbeitsoberfläche

Die Eingabegeräte sind seit jeher die Königsdisziplin der ThinkPads. Das Duett aus Touchpad und Trackpoint - genannt UltraNav - gibt es sonst nur in teuren Business-Notebooks. Beim SL510 gehört es zur Serienausstattung und funktioniert gleichermaßen gut wie bei den teuersten ThinkPads. Die Tasten besitzen einen guten Druckpunkt, das strukturierte Touchpad reagiert präzise auf einen oder mehrere Finger und der TrackPoint lässt nach kurzer Eingewöhnungsphase noch schnellere Cursorbewegungen zu.


Die Tastatur kann sich nach wie vor zu den Klassenbesten zählen und ist für lange Schreibarbeiten konzipiert, was sich an der soliden Haptik, dem guten Druckpunkt und dem präzisen Anschlag bemerkbar macht.

Display mit Nachbesserungsbedarf
Das Display ist zwar matt und somit gut für Office-Arbeiten geeignet, jedoch hat Lenovo bei den meisten seiner SL-, R- und L-Serien nicht auf die leuchtstarken Bildschirme der T- und W-Modelle gesetzt. Somit ist die durchschnittliche Helligkeit auf 181,3 cd/m² beschränkt und Außeneinsätze werden den User etwas näher an den Bildschirm zu zwingen.

Lesbarkeit bei Sonneneinstrahlung
Bild: notebookjournal.de/ON
Lesbarkeit bei Sonneneinstrahlung

Dennoch ist selbst in hellen Räumen ein ermüdungsarmes Arbeiten möglich und es ergibt sich aus erstklassigen Eingabegeräten und mediokrem Display ein stimmiges Paket für den Bürobetrieb.

durchschnittl. Luminanz [cd/m²]
Bildschirmhelligkeit
Kategorie: Office
0
80
160
240
383


Auf der nächsten Seite: Leistung / Ausstattung / Mobilität


 


Kommentare zum Artikel ( 5 Antworten )
Zur Diskussion im Forum

AW: Lenovo ThinkPad SL510 - Echtes ThinkPad, echtes Schnäppchen?
von what a day am Fr, 03.12.2010 15:19 Uhr

Ich habe das Notebook bei Cyberport bestellt und werde es
morgen wieder zurückschicken (Retourenabwicklung funtkioniert
dort übrigens 1a). Das Notebook wirkt vom äußeren Eindruck
derart minderwertig, dass ich es ohne nähere inhaltliche
Prüfung sofort wieder eingepackt habe . Ich hatte tatsächlich
geplant eher 600-700 EUR für ein Office-Notebook auszugeben und
war...
AW: Lenovo ThinkPad SL510 - Echtes ThinkPad, echtes Schnäppchen?
von Shezan Kazi am Di, 30.11.2010 16:55 Uhr

Hallo, Danke erstmal fürs Feedback und Interesse. Das mit
der Verarbeitung ist sehr schwierig. Die subjektive Wahrnemmung
des Testers - in diesem Fall ich - weicht immer von der anderer
Test ab. Zum SL510: Den sogenannten Rollcage, also der
Magnesium Rahmen im Inneren ist meines Wissen in keinem der
neueren ThinkPads vorhanden. Das SL510 hat wirklich...
AW: Lenovo ThinkPad SL510 - Echtes ThinkPad, echtes Schnäppchen?
von Klathipau am Fr, 26.11.2010 01:09 Uhr

Mich würden mal die Kriterien der "Verarbeitungsqualität"
interessieren. Ich habe gestern zufällig das SL510 im Laden
gesehen und muß sagen: 1) keine Metallschaniere 2)
Bildschirmdeckel mit 1 Fingern einfach eindrückbar 3) Tastatur
biegt durch 4) Handballenauflage biegt durch 5) Plastik fühlt
sich billig an und ist klebrig 6) Kein Metallinnenrahmen wie
bei echten...

Kategorie:
Office

Testergebnis
Office
Lenovo ThinkPad SL510
gut
Test vom 24.11.2010


Aktuelle Note: befriedigend  Erklärung

PRO KONTRA

gute Tastatur
Touchpad und Trackpoint
mattes Display
leise und kühl
Stabilität und Verarbeitung
nur 12 Monate Basisgarantie
geringe Display-Helligkeit



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 444 €

Service Hotline
01805 / 253558 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport