Zur Startseite
HomeTestsGaming ab 17" > Medion Erazer X7813 (MD97895)
KURZTEST Medion Erazer X7813 (MD97895)
Gamingstarker Desktopersatz
von Maximilian Jopp am Sa, 12.11.2011



Testbericht / Fazit
Vor Kurzem hatten wir das Schenker XMG P711 unter dem Messer. Nun erreicht uns das Medion Erazer X7813 (MD97895) mit baugleichem Chassis in unserer Redaktion, das jedoch nur mit einer GTX 560M und nicht mit der GTX 570M kommt, wie es beim Schenker Konkurrenzmodel der Fall ist. Erst beim Test offenbaren sich noch deutlichere Unterschiede. Speziell beim Display muss sich das Medion gegenüber dem Schenker klar geschlagen geben. Genaueres dazu und ob der Preis von 1.199 Euro angemessen ist, wird der folgende Testbericht zeigen.


Bild: notebookjournal.de/mj
Medion Erazer X7813

Spezifikationen Medion Erazer X7813 (MD97895)
- 17,3 Zoll FullHD Display (1920x1080 Pixel, glare)
- Intel Core i7-2670QM (2,2 – 3,1 GHz)
- Nvidia Geforce GTX 560M (1,5 GByte VRAM)
- 8 GByte DDR3 Arbeitsspeicher
- 80 GByte Intel SSD + 500 GByte Festplatte
- DVD-Brenner, Cardreader, Webcam
- 2x USB 3.0, 3x USB 2.0, 1x eSATA, VGA, HDMI
- GBit-Lan, WLan (b/g/n), Bluetooth, 4x Audio (mit SPDIF)
- 9 Zellen Li-Ionen Akku (7800 mAh)


Intel Core i7-2670QM und Nvidia Geforce GTX 560M bieten zusammen ein gutes Leistungsportfolio. So durchläuft die CPU den POV-Ray Benchmark in schnellen 645 Sekunden. Der PassMark Performance Test vergibt dem System hohe 2.220 Punkte. In den synthetischen Grafiktests Aquamark 03 und 3DMark06 punktet das System mit guten 195.656 Punkten bzw. 15.669 Punkten. Wird das Medion Erazer X7813 vom Stromnetz getrennt, sinken nicht nur die Taktraten der Komponenten, sondern auch das Ergebnis im 3DMark06 auf noch rund 4.000 Punkte. Im Grafiktest von World in Conflict zeigen Prozessor und Grafikkarte durchweg gute und bestens spielbare Frameraten. Auch bei sehr hohem Detailgrad beträgt die Bildwiederholrate 57 FPS.

Futuremark 3DMark 2006 [Punkte]
Kategorie: Gaming ab 17"
0
6.000
12.000
18.000
25.297

Neue Maßstäbe setzt das Medion Erazer X7813 im Bereich der Ergonomie. Trotz leistungsstarker und zugleich stromhungriger Hardware erwärmen sich die Oberflächen des Gerätes nur minimal. Im Idle-Betrieb sprechen wir von nur 28,2°C an der Oberseite und 29,6°C an der Unterseite der Base-Unit. Selbst bei Volllast bringen die ausgelasteten Komponenten die Temperaturen nur auf 29,5°C respektive 39,1°C an Ober- bzw. Unterseite. Leider kommt es trotz der geringen Temperaturen am Chassis zum Drosseln der CPU. Obwohl dieser nur ca. 80 °C erreicht, verringert sich der Takt auf nur noch 800 MHz.


Bild: notebookjournal.de/mj
Temp. Idle Oberseite


Bild: notebookjournal.de/mj
Temp. Idle Unterseite

Bild: notebookjournal.de/mj
Temp. Last Oberseite

Bild: notebookjournal.de/mj
Temp. Last Unterseite

Die niedrige Abwärme erreicht Medion gar nicht mal auf Kosten der Geräuschkulisse. Auch hier können wir nichts beanstanden. Bei Akkubetrieb mit gewähltem Energiesparmodus als Energieprofil ertönen unhörbare 24,3 dB(A). Im Idle sind es zwar bereits hörbare 36,1 dB(A) – für ein Gamingnotebook aber verträglich. Unter Last schließlich sind es 47,4 dB(A), die von der Kühlung ausgehen. Alles in allem haben wir an dieser Stelle schon deutlich lautere Geräte gehabt, sodass das Medion Erazer X7813 in seiner Kategorie als leise eingestuft werden kann. Über eine Funktionstaste kann zusätzlich die Kühlung manuell beschleunigt werden.


Bild: notebookjournal.de/mj
Tastatur / Funktionstasten


Das eindeutige Manko des Medion Erazer X7813 ist das stark spiegelnde FullHD Display. Dieses ist sehr unregelmäßig und letztlich im Durchschnitt zu schwach ausgeleuchtet. Geringe 137 cd/m² ergeben sich im Schnitt, wobei prinzipiell gute 179,8 cd/m² die Spitze und niedrige 126,6 cd/m² das Minimum ausmachen. Dennoch sind die Schwarzwerte sehr gut, sodass sich bei maximaler Helligkeit ein Kontrast von 858:1 sowie bei reduzierter Helligkeit auf 100 cd/m² von 769:1 ergibt. Bleiben noch die Blickwinkel, die für ein TN-Panel (Hannstar HSD173PUW1) typischerweise seitlich nur leicht, aber jedoch von oben und unten stark blickwinkelabhängig sind.


Bild: notebookjournal.de/mj
unregelmäßige Ausleuchtung

Fazit
Alles in allem liefert das Medion Erazer X7813 ein sehr gutes Gesamtergebnis ab. Einziges gravierendes Problem ist die wirklich schlechte Ausleuchtung des Displays, da kann auch der eigentlich sehr gute Kontrast den Eindruck nicht ändern. Nichtsdestotrotz hat Medion ansonsten alles richtig gemacht – eine hohe Leistung bei niedrigen Emissionen.

Aktuelle Angebote (12.11.2011):
Medion Erazer X7813 (medion.de) - 1.199 Euro


Bild: notebookjournal.de/mj
Medion Erazer Schriftzug

Die Akkulaufzeiten sind trotz leistungsstarker Hardware und ohne Nvidia Optimus lang. Im Leerlauf kommt das Medion Erazer X7813 mit dem 9 Zellen Akku auf 405 Minuten (6:45 h). Bei Volllast schaltet sich das Gerät sogar erst nach 171 Minuten (2:51 h) ab. Das Gewicht von 3.750 Gramm ist ebenso gut für einen großen 17,3 Zoll Gamer – das Netzteil schlägt noch zusätzlich mit 1.045 Gramm zu Buche.

Für angemessene 1.199 Euro wechselt das Medion Erazer X7813 (MD97895) den Besitzer.


Auf der nächsten Seite: Benchmarks


 


Kommentare zum Artikel ( 4 Antworten )
Zur Diskussion im Forum

AW: Medion Erazer X7813 (MD97895) - Gamingstarker Desktopersatz
von Chiller am Do, 08.12.2011 08:03 Uhr

ja genau.... testet mal bitte... das wäre echt super :D sehr
interessantes angebot. MfG
AW: Medion Erazer X7813 (MD97895) - Gamingstarker Desktopersatz
von nureinmal123 am So, 13.11.2011 11:53 Uhr

auf das X7815 habe ich schon gewartet, und für den Preis
unschlagbar..der hat sogar ne 80gb SSD drin für 1299
euro.. Bitte testet das Book.... Danke Andi
AW: Medion Erazer X7813 (MD97895) - Gamingstarker Desktopersatz
von Sascha2011 am Sa, 12.11.2011 21:02 Uhr

Hallo, Also das würde mich auch mal intressieren. Wann
vergleicht ihr denn das 6819 mit dem besser ausgestatteten
7815?

Kategorie:
Gaming ab 17"

Testergebnis
Gaming ab 17"
Medion Erazer X7813 (MD97895)
sehr gut
Test vom 12.11.2011


Aktuelle Note: gut  Erklärung

PRO KONTRA

hohe Leistung
massig Anschlüsse
stimmige Verarbeitung
äußerst geringe Abwärme
brauchbare Akkulaufzeiten
Display: Kontrast
Display: schlechte Ausleuchtung, stark spiegelnd
CPU-Throttling



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Hersteller-Preis
1199 €

Service Hotline
01805 / 633466 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport