Zur Startseite
HomeTestsOffice > Samsung P580 Pro Penfield
TEST Samsung P580 Pro Penfield
Business-Understatement mit Stil
von Marco Obendorf am Di, 08.06.2010



Businessbegleiter
Ein Office-Notebook im 15,6-Zoll-Format ist das neue und erst kürzlich vorgestellte Samsung P580 Pro Penfield. Anders als bei der Konkurrenz, beispielsweise den Lenovo Thinkpads, welche über Jahre an demselben Design festhalten, versucht Samsung businessrelevante Features, Wertigkeit und Stil miteinander zu verbinden.

Günstig kaufen bei:
Samsung P580-PRO Penfield (Notebooksbilliger.de) - 849 Euro
Samsung P580-PRO Penfield (Amazon.de)- 892 Euro
Samsung P580-PRO Penfield (Cyberport.de) - 899 Euro


Das P580 Pro Penfield ist mit Intels Core i5-430M Prozessor, 4 GByte DDR3 Arbeitsspeicher und einer 320 GByte großen Festplatte ausgerüstet. Ein Docking-Station-Port, eine serielle Schnittstelle und das matte HD-Ready Display deuten die Profi-Book-Eigenschaften an.

Der Lieferumfang fällt rational aus. Abgesehen von diversen Samsung Zusatzprogrammen (Treiber und Utilities DVD, EasyShare, AnyPC- Trail, Phoenix FailSafe – Trail), welche bereits auf dem Notebook installiert sind, befinden sich in der Verpackung lediglich das Netzteil, eine Kurzanleitung, sowie zwei Recovery DVDs für Windows 7 Professionell (auf dem Notebook vorinstalliert) und Windows XP Professionell.

In unserem Preisvergleich ist das Samsung P580 Pro Penfield ab 845 Euro gelistet. Im Vergleich zu einem Lenovo Thinkpad R oder HP ProBook ein fairer Preis. Beide Konkurrenz-Modelle bieten für einen ähnlich großen Geldbeutel teils mehr Schnittstellen, wie Firewire oder einen Expresscard-Schacht, dafür aber auch langsamere Hardwarekomponenten (CPU, RAM) und eine kürzere Garantiezeit.


Ausstattung Samsung P580 Pro Penfield:
- Mattes 15,6 Zoll HD-Ready Display (1366 x 768 Pixel)
- Intel Core i5-430M Prozessor (2,27 – 2,53 GHz)
- 4 GByte DDR3 Arbeitsspeicher
- Intel HD Onboard-Grafik
- 320 Gbyte Festplatte (5.400 U/Min)
- Docking-Station-Port, serielle Schnittstelle, HDMI, eSATA, Bluettooth, WLAN (a,b,g,n)
- Windows 7 Professional (32 Bit) + Windows XP Professionel Recovery
- Preis: ab 845 Euro

Detaillierte Ausstattung im Datenblatt

Optik, Verarbeitung und Eingaben
Das Samsung P580 bietet in puncto Design einen gelungenen Kompromiss aus Understatement und Hochwertigkeit. Die Unterseite des Chassis ist ein stabiler Plastikkörper.

Umgeben von einer schwarzen, metallähnlichen Oberfläche zeigt sich die Arbeitsumgebung. Durch viele kleine dunkle Streifen entsteht der Eindruck von gebürstetem Aluminium. Der Deckel wartet dagegen mit einer gummierten Oberfläche auf. Damit wirkt das Notebook bereits im geschlossenen Zustand qualitativ hochwertig.


Trotz der vergleichsweise dunklen und dezenten Gestaltung macht das P580 Pro Penfield, beispielsweise im Vergleich zu einem Lenovo Thinkpad, einen moderneren und frischeren Eindruck. Es ist nicht auf den ersten Blick ersichtlich, dass es sich um ein reines Business-Notebook handelt. Im Gegensatz zu manch anderen Notebooks könnte das P580 auch als Multimedia-Sprössling durchgehen.

Bei der Verarbeitung macht das Notebook eine gute Figur und nur eine Kritikpunkt schlägt der Redaktion auf den Magen. Die Stabilität der Deckelrückseite könnte besser sein. Ansonsten besitzt die Unterseite eine gute Verwindungssteifigkeit und auch die Handballenauflage sitzt fest. Gleiches bei der Tastatur, die nur bei übertrieben starken Druck nachgibt.

Fest angezogen sind die beiden Displayscharniere. Womit der Deckel im geöffneten Zustand auch bei wackligen Untergründen in seiner Position bleibt. Allerdings werden zum Öffnen beide Hände benötigt.


Ebenfalls überzeugen kann der 15-Zoller bei den Eingaben. Das Keyboard wartet mit großen Tasten und einem separaten Ziffernblock auf. Der Druckpunkt ist präzise und knackig. Dazu vermittelt die gute Federung ausreichend Feedback. Vielschreiber werden mit der Tastatur keine Probleme haben.

Der Mausersatz mit Multi-Touch-Funktion nimmt Bewegungen sehr gut an. Die sensitive Fläche ist durch eine leichte Vertiefung und alternativer Oberfläche vom Rest der Handballenauflage abgegrenzt. Leichtgängig sind die beiden Touchpadtasten. Der Druckpunkt könnte nach Auffassung der Tester noch etwas präziser sein.


Auf der nächsten Seite: Starke Officeperformance

Gehäuse
Verwindungssteifheit GehäusePunkte2.5
Stabilität HandballenauflagePunkte3
Deckel
Verwindungssteifheit DeckelPunkte1.5
Scharniere QualitätseindruckPunkte2
Scharniere BeweglichkeitPunkte3
DeckelverschlussPunkte3
Eingabe
Schalter, TastenPunkte3
TastaturPunkte2



 


Kommentare zum Artikel ( 3 Antworten )
Zur Diskussion im Forum

AW: Samsung P580 Pro Penfield - Business-Understatement mit Stil
von Eistee88 am Do, 02.12.2010 11:19 Uhr

Aufgrund des positiven Test des Gerätes und insbesondere wegen
der Hervorhebung, dass das Gerät sehr leise ist, habe ich mir
das SAMSUNG P580 Pro i5-450M Powel geholt. Abweichend zum
Testgerät hat dieses Modell eine separate Grafikkarte NVIDIA
GeForce GT330M. Vor diesem Gerät hatte ich bereits ein sehr
schönes Sony Notebook gekauft (Sony VAIO EB3M1E), dass ich
aufgrund...
AW: Samsung P580 Pro Penfield - Business-Understatement mit Stil
von SCARed am Do, 04.11.2010 22:53 Uhr

ohne nachgeschaut zu haben: haben die schwächeren 580 nicht nur
einen i3? ansonsten: die unterschiede bei den grafikkarten
sind mehr als spürbar. zwischen Intel-chip und der GF330M
liegen welten. eine GF310 und eine 330M trennt immer nich SEHR
viel!
AW: Samsung P580 Pro Penfield - Business-Understatement mit Stil
von swissbird am Do, 04.11.2010 16:01 Uhr

Guten Tag, mich hat dieser Test sehr überzeugt, ich schwanke
jetzt aber zwischen folgenden drei Modellen: P580-Pro
[B]Penfield[/B] oder P580-Pro [B]Powel [/B]oder P580-Pro
[B]Pikaso[/B] Der Unterschied zwischen den drei sonst
baugleichen Modellen: Während Penfield nur eine
integrierten Grafikchip hat (Intel® HD Graphics, Shared
Speicher) haben Powel und...

Kategorie:
Office

Testergebnis
Office
Samsung P580 Pro Penfield
sehr gut
Test vom 08.06.2010


Aktuelle Note: befriedigend  Erklärung

PRO KONTRA

Anwendungsleistung
schnelle Festplatte
geringe Wärmeentwicklung
leiser Lüfter (Silent-Mode)
niedriger Stromverbrauch
mattes Display / Outdoorfähig
Displaykontrast
kein ExpressCard-Slot
Deckelrückseite gibt bei stärkerer Belastung nach



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 845 €

Hersteller-Preis
899 €

Service Hotline
01805 / 121213 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
Juni 2010