Zur Startseite
HomeTestsGaming ab 17" > Schenker Notebooks XMG A710
TEST Schenker Notebooks XMG A710
Alle Monate wieder…
von Robert Tischer am Do, 23.12.2010



Alle Monate wieder…
… landet das 17-Zoll Chassis von MSI bei uns im Testlabor. Diesmal nicht von MSI-Technology direkt; Nein, auch nicht von Medion in Form eines Akoya X7812 – aktueller Namensgeber ist: Schenker Notebooks. Unter dem Label XMG bieten die Leipziger das A710 mit der ATI Mobility Radeon HD 5870 an. Diese Grafikkarte konnten wir auch schon des Öfteren testen und jedes Mal überzeugte sie uns mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis. Schenker Notebooks bietet das 17-Zoll Notebook mit der ATI HD 5870 für 769 Euro in der Grundkonfiguration an.

Angebote von Schenker:
mySN-Schenker Notebook Shop


Schenker Notebook XMG A710
Bild: notebookjournal.de/rt
Schenker Notebook XMG A710

Dem Einstiegsmodell fehlt allerdings ein Windows Betriebssystem (ab 98 Euro Aufpreis) und die W-LAN-Karte. Hier kann der Käufer zwischen den aktuellen Intel W-LAN-Modulen wählen und zahlt dafür 14 – 38 Euro extra. Des Weiteren kommen in dem preiswertesten XMG A710 ein Intel Pentium 6100 (2 GHz) und 2 GByte DDR3 Arbeitsspeicher zum Einsatz. Unser Testgerät dagegen kommt auf einen Preis von derzeit 1.018 Euro. Grund dafür ist der gewählte Intel Core i5-460M (+ 107 Euro), der dank Turbo Boost und höheren Taktraten deutlich mehr Leistung bieten sollte als der Pentium P6100, und 4 GByte DDR3 RAM (+ 30 Euro). Außerdem gönnen wir uns den Luxus und zahlen für das Betriebssystem Windows 7 Home Premium 64 Bit 98 Euro inklusive Installation plus Treiber.

Schenker Notebook XMG A710
Bild: notebookjournal.de/rt
Schenker Notebook
XMG A710
Schenker Notebook XMG A710
Bild: notebookjournal.de/rt
Schenker Notebook
XMG A710
Schenker Notebook XMG A710
Bild: notebookjournal.de/rt
Schenker Notebook
XMG A710








Summa summarum macht das 1.018 Euro und damit kostet das Schenker Notebook XMG A710 23 Euro mehr als das Medion Akoya X7811, welches im März dieses Jahres im identischen Chassis, allerdings mit Intel Quad Core erhältlich war und derzeit für 1.049 Euro zu erwerben ist. Im selben Chassis bietet Medion derzeit das X7811 (MD 97533) mit nahezu vergleichbarer Ausstattung an. Einziger Unterschied zu unserem Testgerät besteht bei der Festplatte, die im Medion mit 500 GByte Fassungsvermögen auftrumpfen kann, dafür mit einer langsameren Rotationsgeschwindigkeit auskommen muss. Der Preis des Medion Akoya X7811 liegt bei 949 Euro und ist damit 68 Euro preiswerter als das Schenker Notebook XMG A710.

Link: Medion Akoya X7811 für 949 Euro im Medionshop (23.12.2010)

Datenblatt Schenker Notebooks XMG A710:

- 17,1 Zoll WXGA+ Display (1440 x 900 Pixel); Matt
- Intel Core i5-460M (2,53 – 2,8 GHz)
- ATI Mobility Radeon HD 5870 (1 GByte VRAM)
- 3x USB 2.0, 1x eSATA/USB, Mini-Firewire, ExpressCard- HDMI, VGA, 4x Audio, DVD-Brenner
- Gigabit-Ethernet, W-LAN (b / g / n), Bluetooth 2.1
- Windows 7 Home Premium 64 Bit
- Preis Testgerät: 1.018 Euro bei mysn.de (Schenker Notebooks)




 


Kommentare zum Artikel ( 0 Antworten )
Zur Diskussion im Forum


Kategorie:
Gaming ab 17"

Testergebnis
Gaming ab 17"
Schenker Notebooks XMG A710
gut
Test vom 23.12.2010


Aktuelle Note: ausreichend  Erklärung

PRO KONTRA

hohe 3D-Leistung
Anschlussverteilung
Abwärme unter Last
4 Audio-Ports
solide Anwendungsleistung
Display: Luminanz / Kontrast
unruhiger Lüfter im Office-Betrieb
Eingabegeräte



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Hersteller-Preis
1018 €

Service Hotline
0341 246 70 40 (Euro 0,06/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
November 2010