Zur Startseite
HomeTestsSubnotebooks, Ultrabooks, Ultrathins > Sony Vaio VPC-Y21S1E
TEST Sony Vaio VPC-Y21S1E
Sony-Dauerläufer mit blauer Kappe
von Robert Tischer am Do, 15.07.2010



Leichtgewicht mit ULV-CPU
Sony hat mit dem Vaio VPC-Y2 ein flaches Notebook auf den Markt gebracht. Die Optik erinnert etwas an die anderen 13-Zoller aus dem Sony-Repertoire, doch das Gewicht des Vaio VPC-Y2 liegt etwa ein halbes Kilogramm unter den S11 und Co. und kann mitunter einigen 12,1-Zoll-Netbooks Konkurrenz machen. Dennoch soll laut Sony die Verarbeitung des 13,3-Zollers nicht unter dem Leichtbau leiden und trotz des geringen Gewichts die nötige Stabilität bieten.

Günstig kaufen bei:
Sony Vaio VPC-Y21S1E (Notebooksbilliger.de) - 779 Euro
Sony Vaio VPC-Y21S1E (HoH.de) - 779 Euro
Sony Vaio VPC-Y21S1E (Cyberport.de) - 779 Euro
Sony Vaio VPC-Y21S1E (Amazon.de) - 806 Euro


Auf der offiziellen Produktseite bewirbt Sony das Vaio VPC-Y2 mit einer Akkulaufzeit von bis zu neun Stunden. Ob der 13-Zoller auch hier zwischen die Netbooks tanzt, werden wir im Laufe des Testberichtes erläutern. Genauso nehmen wir die Eingabegeräte unter die Lupe, überprüfen das Potenzial des Intel Pentium U5400 und untersuchen die Alltagstauglichkeit des Glare-Displays.










Datenblatt Sony Vaio VPC-Y21S1E:
- 13,3-Zoll Display; HD-ready (1366 x 768 Pixel)
- Intel Pentium U5400 (1,2 GHz)
- 320 GByte Festplatte (7.200 U/min)
- 4 GByte DDR3 Arbeitsspeicher
- 3x USB, HDMI, VGA, Firewire (iLink), Audio In / Out
- W-LAN (a/b/g/n), Ethernet (1.000 MBit/s), Bluetooth 2.1, Webcam, Mikro
- 1.680 Gramm inkl. Akku
- ab 762 Euro im Preisvergleich


Optik und Verarbeitung
Die Verwandtschaft des VPC-Y2 zu den weiteren 13,3-Zoll Notebooks von Sony zieht sich optisch durch den gesamten Laptop. So bleibt die Farbwahl dem Deckel vorbehalten, während das Chassis in Schwarz-Grau gehalten ist. Typisches Merkmal ist, wie bei den anderen Sony Notebooks, die leicht erhöhte Handablage vor der Tastatur, die bei unserem Testgerät eleganter auf dem Chassis sitzt.

Sony Vaio Y2
Bild: notebookjournal.de/ON
Sony Vaio Y2: erhöhte Handballenauflage

Das Display rutscht im geöffneten Zustand hinter das Chassis und verhindert somit die Positionierung der Steckplätze an der Rückseite. Diese finden wir vorwiegend an den Seiten. Über der Tastatur befindet sich eine gelochte Leiste, die sich über die gesamte Breite des Notebooks zieht. Zum Einen befinden sich darunter die Lautsprecher und zum Anderen sitzen auf der linken Seite zwei Hardware-Schalter. Die linke Taste startet die Sony Media Gallery und mit der Rechten („ASSIST“) kann das Wiederherstellungstool bei beschädigtem Windows-Betriebssystem gestartet werden.



Sony stellt dem Vaio VPC-Y2 eine große Farbpalette zur Verfügung. Im Sony Style Store kann das Notebook mit sechs möglichen Farben auf dem Deckel konfiguriert werden. Die großen Online-Shops bieten derzeit nur die Farben Silber, Blau und Grün an. Wer auf Violett, Schwarz oder Rosa setzt, der wird auf der Sony Homepage ein VPC-Y2 mit der gewünschten Farbe bestellen können. Allerdings kosten die 13-Zoller beim Hersteller-Shop etwas mehr als bei den Retailern in der identischen Konfiguration.

Link: Sony VPC-Y2 bei www.sony.de konfigurieren und bestellen

Sony Vaio Y2
Bild: notebookjournal.de/ON
Sony Vaio Y2: Testgerät mit blauem Deckel

Trotz des enorm geringen Gewichts, das Acer TimelineX 3820TG ist rund 200 Gramm schwerer, bietet das Chassis eine hervorragende Verwindungssteifigkeit. Der Unterboden bewegt sich um keinen Millimeter und auch die Handballauflage bietet eine gute Steifigkeit. Nur bei starkem Druck werden hier kleine Vertiefungen sichtbar.

Doch was das Chassis ohne Tadel bietet, fehlt dem Deckel umso mehr. Diagonal wie quer sind mit Leichtigkeit Verwindungen zu provozieren. Auch ein schnelles und unvorsichtiges Anheben des Notebooks am Deckel kann einen Schaden mit sich bringen. Das haben Konkurrenten besser hinbekommen, ohne dabei einen wuchtigeren Deckel einzusetzen.


Auf der nächsten Seite: Eingabe / Anschlüsse / Display


 


Kommentare zum Artikel ( 1 Antwort )
Zur Diskussion im Forum

Titel einfügen
von Gernot am Fr, 16.07.2010 09:50 Uhr

Ein schöner Schminkspiegel. *G* Für ein quasi "Netbook" was
man gerne im Sommer draußen am Balkon auf die Schoß nimmt und
mit Sonnenbrille unterm Sonnenschirm benutzt sicher eine tolle
Erfahrung... Mann ... wann lernen die endlich was dazu?

Kategorie:
Subnotebooks, Ultrabooks, Ultrathins

Testergebnis
Subnotebooks, Ultrabooks, Ultrathins
Sony Vaio VPC-Y21S1E
gut
Test vom 15.07.2010


Aktuelle Note: befriedigend  Erklärung

PRO KONTRA

niedriges Gewicht
stabiles Chassis
Druckpunkt Tastatur
leiser Lüfter im Office-Betrieb
Display: Luminanz / Kontrast
Verarbeitung Deckel
lange Akkuladezeit (4,5 h)



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 762 €

Hersteller-Preis
799 €

Service Hotline
01805 / 776776 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport