Zur Startseite
HomeTestsNetbooks > Packard Bell EasyNote XS
TEST Packard Bell EasyNote XS
Eee-PC Konkurrenz mit E
von Martin Unger am Do, 07.02.2008



Klein und gefragt
Asus hat mit dem Eee-PC einen Erfolg gelandet. Die Nachfrage nach dem Mini-Notebook für ca. 300,- Euro hat die Erwartungen deutlich übertroffen. Kleine Subnotebooks mit einem Gewicht um ein Kilogramm hatten bisher eher über 2000,- Euro und mehr gekostet.


Bild: Notebookjournal.de/SM
Packard Bell EasyNote XS

Ab März 2008 will Packard Bell ein ähnlich positioniertes Notebook auf den Markt bringen. Der EasyNote XS wiegt knapp unter ein Kilo und basiert auf einem Referenzdesign von VIA.

Einen ersten Blick auf den EasyNote XS konnten wir schon während der IFA 2007 erhaschen:

Zur IFA-News mit Video des EasyNote XS

Der Mini-Laptop soll einen Listenpreis von 599,- Euro haben, der Straßenpreis wird voraussichtlich etwas geringer sein.

Also deutlich teuerer als der Eee-PC, dafür aber mit Bluetooth, DVI-Anschluss (beim Eee-PC nicht vorhanden) sowie 30 GByte Festplatte und Windows XP Home (Eee-PC: 4 oder 8 GB SSD, Linux-Betriebssystem).


Bild: Notebookjournal.de/SM
Packard Bell EasyNote XS

Von Größe und Gewicht liegt der EasyNote XS im Bereich des Eee-PC. Weitere Merkmale sind ebenfalls identisch, z. B. haben beide ein 7-Zoll-Display mit 800 x 480 Pixeln und integrierter Webcam.

Den Eee-PC haben wir vor kurzem getestet:

Zum Quick & Dirty Test: Asus EeePC

Zu Eee PC: weitere Eindrücke

Keine Leistungs- und Laufzeitwunder
Mini-Notebooks zu solchen Preisen gibt es natürlich nicht mit aktuellen Hochleistungs-CPUs, Hochkapazitäts-Akkus und sonstiger verschwenderischer Ausstattung. Entsprechend sollte man keine Leistungs- und Laufzeitwunder erwarten.


Bild: Notebookjournal.de/SM
Ohne Strom läuft auch der EasyNote XS nicht ewig

Beim Eee-PC lagen die Laufzeiten mit Akku z. B. nur wenig über 3 Stunden. Leistungshungrige Anwendungen wie aufwändige Bildbearbeitung oder Videoschnitt laufen auf den Mini-Laptops nicht, ebenso wenig anspruchsvolle 3D-PC-Spiele. Dafür ist auch ein Display mit 800 x 480 Pixeln etwas arg klein.

Zu gebrauchen sind die billigen Mini-Notebooks vor allem für typische Office- und Internetanwendungen. Der Hauptvorteil hier: dank Standard-Betriebsystemen kann man auch Standard-Programme unterwegs halbwegs passabel nutzen - und das auf Notebooks, deren Preise im Bereich besserer PDAs liegen.


Auf der nächsten Seite: Anwendungsleistung


 


Kommentare zum Artikel ( 2 Antworten )
Zur Diskussion im Forum

AW: Vertauscht
von mun am Mo, 11.02.2008 16:01 Uhr

Moinsen, ihr habt da die Touchpadzuordnung in der letzten
Tabelle vertauscht. Ansonsten netter
Test! mfG Albiown[/QUOTE] Danke für den Hinweis, ist
jetzt korrigiert.
Vertauscht
von Albiown am Fr, 08.02.2008 16:38 Uhr

Moinsen, ihr habt da die Touchpadzuordnung in der letzten
Tabelle vertauscht. Ansonsten netter Test! mfG Albiown

Kategorie:
Netbooks

Testergebnis
Netbooks
Packard Bell EasyNote XS
sehr gut
Test vom 03.07.2008


Aktuelle Note: befriedigend  Erklärung

PRO KONTRA

Display: Helligkeit, Kontrast
DVI, Bluetooth
Größe, Gewicht
Display: Größe
Tastatur-Layout
Touchpad



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Hersteller-Preis
599 €

Service Hotline
0180 / 5258189 (Euro 0,12/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
Anfang März 2008