Zur Startseite
HomeTestsGaming bis 16,4" > Acer Aspire 5739G-734G50MN
TEST Acer Aspire 5739G-734G50MN
Einstieg in die mobile Spielewelt
von Marco Obendorf am Mo, 17.08.2009



16:9 weiter auf dem Vormarsch
Mittlerweile ist der mobile Formatdschungel unüberschaubar geworden. Da gibt es Notebooks im 15,4-, 15,6-, 16,4-, 17-, oder auch 17,3-Zoll Format. Um nur mal ein Paar zu nennen.

Vorbei die einfachen Zeiten von 15,4- und 17-Zoll-Notebooks. Letztere werden in naher Zukunft komplett von den neuen 16:9 Formaten, wie 15,6 oder 17,3 abgelöst.

Diesem Trend kann sich ein großer Hersteller wie Acer natürlich nicht entziehen. Nachdem bereits erfolgreich 16,4 Zoll Multimedia-Notebooks auf den Markt gebracht wurden, werden auch die 15-Zoll Modelle von 15,4 auf 15,6 umformatiert.


Bild: Notebookjournal/SJ
Acer Aspire 5739G

Einen preislich attraktiven Einstieg in die mobile 16:9 Unterhaltung bietet Acer mit dem neuen 15,6-Zoll Notebook Aspire 5739G. Ausgestattet mit einem Intel Core 2 Duo P7350 Prozessor, 4 GByte DDR3 Arbeitsspeicher und der neuen Nvidia GeForce GT 240M Grafikkarte ist der 15-Zoller bereits ab 799,- Euro in unserem Preisvergleich gelistet.

Habt ihr Fragen zum Test ? Diskutiert mit uns im Forum
Acer Aspire 5739G-734G50MN

Acer Aspire 5739G-734G50MN:
- 15,6 Zoll HD-Ready LED-Display (1366 x 768 Pixel)
- Intel Core 2 Duo P7350 Prozessor (2 GHz)
- 4 GByte DDR3 Arbeitsspeicher
- Nvidia GeForce GT 240M (1 GByte DDR3 VRAM)
- 500 GByte Festplatte (5.400 U/min)
- Windows Vista Home Premium 32 Bit (Upgrademöglichkeit auf Windows 7)
- Preis: ab 799,- Euro

Detaillierte Ausstattung im Datenblatt


Bild: Notebookjournal/SJ
Acer Aspire 5739G Rückseite

Optisch setzt Acer auf Bewährtes. Das 5739G orientiert sich an den etwas größeren 16,4-Zoll-Brüdern der 69XXG-Reihe. Das Gemstone-Design macht nach wie vor eine gute Figur.


Blickfang sind der mit blauem Hochglanzlack verzierte Deckel und das Zylinder-Scharnier. Einzige große Neuerung ist das Keyboard mit freistehenden Tasten, welches dank großer Tasten, guter Federung und klarem Druckpunkt vielschreibertauglich ist.


Bisherige Aspire Testgeräte der 5er und 6er Reihe zeichneten sich immer durch eine gelungene Verarbeitung aus. Das ist auch beim neuen 5739G eine Stärke. Einzig die Tastatur wippt beim Schreiben teilweise leicht nach und wie bei nahezu allen Modellen der Serie ist die strukturierte Abdeckung über der Multimedialeiste wellig. Das trübt etwas den sonst gelungen Verarbeitungseindruck.

Die Arbeitsumgebung und Unterseite besitzen eine sehr hohe Verwindungssteifigkeit. Selbst bei sehr starkem Druck geben Handballenauflage und der Bereich über der Tastatur nicht nach. Das riesige Scharnier im Zylinder-Look hat das Display fest im Griff und überzeugt mit einer guten Beweglichkeit.

Eingaben über das große Touchpad gehen präzise und leicht von der Hand. Es verfügt zudem über die Multi-Touch-Funktion. Das heißt, es erkennt, ob sich mehrere Finger auf dem Touchpad befinden. Dadurch können Nutzer in Dokumenten schneller scrollen oder zoomen. Und auch die berührungsempfindlichen Multimedia- und Zusatztasten über der Tastatur lassen sich gut bedienen.

Anwendungsleistung
Acer verbaut im Aspire 5739G-734G50MN den Einstiegsprozessor Intel Core 2 Duo P7350 mit 2 GHz und kombiniert selbigen mit 4 GByte DDR3 Arbeitsspeicher. Als einer der wenigen Hersteller setzt Acer auch bei den günstigen Modellen auf DDR3 RAM. Bei der Performance spielt das kaum eine Rolle, aber die DDR3-Riegel sind im Vergleich zu DDR2 etwas stromsparender.


Bild: notebookjournal.de/mO
Systembenchmark PassMark

Aufgrund des Einstiegsprozessors kann sich das 5739G bei der Anwendungsleistung nur im unteren Mittelfeld platzieren – 621 PassMark Performance Test Punkte (bewertet das komplette System aus CPU, RAM, HDD, GPU). Für Windows Vista & Co. ist die Leistung aber ausreichend. Wer allerdings aufwendige Renderaufgaben erledigen möchte, sollte lieber zu einem Notebook mit stärkerer CPU greifen.


Bild: notebookjournal.de/mO
CPU-Benchmark Povray

Neben dem Intel Core 2 Duo P7350 Prozessor und den 4 GByte DDR3 Arbeitsspeicher verbaut Acer eine 500 GByte große Festplatte von Seagate (Typ ST9500325AS, 5400 U/min). Die HDD erreicht in unseren Tests sehr gute Übertragungsgeschwindigkeiten von 56 MByte/s im sequentiellen Lesen und 54 MByte/s im sequentiellen Schreiben.

Was Nvidias neue GeForce GT 240M Grafikkarte leistet, das erfahrt ihr auf der nächsten Seite im Gamecheck.


Auf der nächsten Seite: Nvidia Geforce GT 240M im Gamecheck

Anwendung
Performance Test (Pass Mark Rating)Punkte620.5
Cinebench R9.5 (Multiple CPU Render Test)Sekunden33
Cinebench R9.5 (Single CPU Render Test)Sekunden61
GeekbenchPunkte255.6
Povray 3.6 (CPU)Sekunden1215



 


Kommentare zum Artikel ( 0 Antworten )
Zur Diskussion im Forum


Kategorie:
Gaming bis 16,4"

Testergebnis
Gaming bis 16,4"
Acer Aspire 5739G-734G50MN
gut
Test vom 14.08.2009


Aktuelle Note: befriedigend  Erklärung

PRO KONTRA

Verarbeitung
Spieletaugliche Grafikkarte
Lautsprechersound
Geringer Stromverbrauch
Akkulaufzeit
Mäßiger Displaykontrast
Tastatur gibt teilweise leicht nach
Welliger Bereich über der Tastatur



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 799 €

Service Hotline
0900 / 1002237 (Euro 0,99/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
August 2009