Zur Startseite
HomeTestsGaming ab 17" > Cyber System i17
TEST Cyber System i17
Core i7 Bolide mit Nvidia GTX280
von Marco Obendorf am Mi, 06.05.2009



Desktop meets Notebook
Ein High-End Desktop-System als Notebook? Genau das bietet Cyber System mit dem i17. Im Gegensatz zu herkömmlichen Spiele-Notebooks wird beim i17 auf Desktop-komponenten, in Form eines Mainboards mit X58 Chipsatz und Sockel 1366, gesetzt. Letzteres ermöglicht den Einsatz der aktuell stärksten CPUs.

User können Cyber Systems Notebook wahlweise mit einen Core i7 920, 940 bis hin zur Extreme Variante i7 965 konfigurieren. In unserer Testkonfiguration werkelt der i7 965 Extreme mit 3,2 GHz.

Aber nicht nur der verbaute Extreme Core i7 Prozessor hat es in sich, auch die restlichen Komponenten sind nicht zu verachten. So kommen 8 GByte DDR3 Arbeitsspeicher zum Einsatz und die 3 x 320 GByte Festplatten arbeiten zusammen im RAID0-Verbund. Verwaltet wird das ganze von Windows Vista Ultimate in der 64 Bit Version.


Solche Komponenten in einem Notebook haben natürlich ihren Preis. Cyber Systems i17 ist in der Einstiegskonfiguration (Core i7 920, 2 GByte RAM, 250 GByte Festplatten, ohne OS) ab 2.149 Euro zu haben. Unsere Testkonfiguration kostet allerdings stolze 4.060 Euro.

Habt ihr Fragen zum Test? Dann rein ins Forum
Cyber System i17, mySN QXG7, DevilTech 8800 DTX - Clevo D900F

Ausstattung:
- 17 Zoll WUXGA Display (1920 x 1200 Pixel)
- Intel Core i7 965 Extreme (3,2 GHz)
- 8 GByte DDR3 Arbeitsspeicher
- Nvidia GeForce GTX 280M (1 GByte GDDR3 VRAM)
- 3 x 320 GByte Festplatten (RAID0)
- DVB-T Tuner mit Fernbedienung, HDMI, eSATA
- Windows Vista Ultimate 64 Bit
- Preis: 4.060 Euro

Detaillierte Ausstattung im Datenblatt

Bild: notebookjournal.de/sm
Designlinie Understatement

Alle Komponenten werden im D900F Chassis von Clevo untergebracht. Selbiges hatten wir bereits mehrmals im Test. Dort allerdings noch in der Version D901C. Clevo spendierte dem Chassis ein kleines Update. Im D900F sind nun auch eSATA und HDMI an Bord.

Mehr zum D900 von Clevo findet ihr in folgenden Tests:
Nexoc Odin E805 (Q9550, 9800M GTX)
Bullman E-Klasse 6 Extreme 17u (QX9650, 8800M GTX SLI)
Nexoc Odin E805 SLI 8800M GTX (QX6850, 8800M GTX SLI)
Schenker D901C (QX6850, 8700M GT SLI)

Die Verarbeitung ist nach wie vor OK. Der Deckel knarzt etwas beim Öffnen und sitzt in der aufrechten Position recht locker. Auch die Tastatur könnte mittig etwas fester aufsitzen. Ansonsten gibt es nichts zu meckern.

Optisch ist dem D900F, ähnlich wie beim M570-Chassis, die lange Einsatzzeit anzusehen. Es besitzt durchaus edle Züge, doch im Vergleich zu den 17 Zoll Gamern von ASUS, MSI, Toshiba & Co. wirkt es angegraut.

Bild: notebookjournal.de/sm
Clevo D900F Chassis mit satter Leistung

Wer allerdings Desktop-Komponenten wie den Core i7 mobil nutzen möchte, kommt nicht drum herum. Derzeit ermöglicht nur Clevos D900 Chassis den Einsatz von Desktop-Komponenten.

Leistung ohne Ende
Bei einem High-End-Notebook wie dem i17 sind die Leistungserwartungen natürlich hoch. Doch die werden voll und ganz erfüllt. Denn schneller oder performanter können Nutzer selbst mit sehr gut ausgestatteten Desktop-Rechnern kaum arbeiten.

Der Intel Core i7 965 Extreme (3,2 GHz) sorgt zusammen mit den 8 Gbyte DDR3 Arbeitsspeicher für eine phänomenale Performance. Dementsprechend alt sehen selbst die stärksten mobilen Prozessoren, wie der Intel Core 2 Duo QX9300 oder Core 2 Extreme X9100 aus.


Bild: notebookjournal.de/mO
CPU-Benchmark Povray

In fast allen Anwendungsbenchmarks erzielte Cyber Systems i17 neue Bestwerte. Lediglich im CPU-Benchmark Povray, profitiert von hohen Taktraten, ist der X9100 im übertakteten Zustand noch einen Tick schneller – 674 Sekunden. Der Core i7 965 Extreme benötigt 692 Sekunden.


Bild: notebookjournal.de/mO
Systemleistung - PCMark Vantage

Im PCMark Vantage (bewertet CPU, RAM, Festplatte, GPU) erzielt Cyber System i17 exzellente 6.437 Punkte. Gleiches im PassMark Performance Test. Auch hier ein neuer deutlicher Bestwert – 1.806 Punkte.


Bild: notebookjournal.de/mO
Systemleistung - PassMark Performance Test

Zu den hervorragenden Ergebnissen tragen auch die 3 x 320 GByte (5400 U/min) großen Festplatten von Samsung bei.

Dank des RAID0-Verbundes arbeiten diese wie eine einzelne Festplatte zusammen, was für sehr schnelle Übertragungsgeschwindigkeiten sorgt. Satte 116,8 MByte/s spuckte unser Festplattenbenchmark bei der sequentiellen Lesegeschwindigkeit aus.

Alles in allem ist mehr Leistung in einem Notebook kaum möglich. Anspruchsvolle 3D-, Bild, oder Videoprogramme laufen mit einer Geschwindigkeit ab, die seines Gleichen sucht.


Auf der nächsten Seite: Gamecheck

Anwendung
Performance Test (Pass Mark Rating)Punkte1806
Cinebench R9.5 (Multiple CPU Render Test)Sekunden9
Cinebench R9.5 (Single CPU Render Test)Sekunden31
GeekbenchPunkte716
Povray 3.6 (CPU)Sekunden692
Festplatte
Performance Test (Sequential Read)in MB/s116.8



 


Kommentare zum Artikel ( 7 Antworten )
Zur Diskussion im Forum

AW: Core i7 Bolide mit Nvidia GTX280
von maffin_94 am Mi, 14.04.2010 22:23 Uhr

@ Redaktion Sind im BIOS Einstellungsmöglichkeiten zum OC
vorhanden(Multiplikator, BCKL,VCore)? Und wie heiss wurde
der standard i7-975 unter Volllast? Vielen Dank für
Antworten! mfg Martin
AW: Core i7 Bolide mit Nvidia GTX280
von oBi am Mo, 09.11.2009 10:40 Uhr

@ Redaktion Kann man denn die CPU so einfach wechseln wie bei
einem PC? Ich will mir dieses Notebook mit dem i7-920 kaufen
und später eine stärkere CPU einbauen. Baut Cyber-System eine
stärkere Headpipekühlung ein, wenn man den i7-975 Extreme wählt
oder bleibt die Kühlung baugleich?[/QUOTE] Die Heatpipes sind
die Selben... und die CPU lässt sich ziemlich...
AW: Core i7 Bolide mit Nvidia GTX280
von Katastrophenmann am So, 08.11.2009 11:37 Uhr

@ Redaktion Kann man denn die CPU so einfach wechseln wie bei
einem PC? Ich will mir dieses Notebook mit dem i7-920 kaufen
und später eine stärkere CPU einbauen. Baut Cyber-System eine
stärkere Headpipekühlung ein, wenn man den i7-975 Extreme wählt
oder bleibt die Kühlung baugleich? Gruß

Kategorie:
Gaming ab 17"

Testergebnis
Gaming ab 17"
Cyber System i17
sehr gut
Test vom 05.05.2009


Aktuelle Note: gut  Erklärung

PRO KONTRA

3D-Leistung
Anwendungsleistung
Extrem schnelle CPU
Festplatten im RAID Verbund
Kontraststarkes Display
Displayhelligkeit
Stromverbrauch
Akkulaufzeit



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter-Preis
4060 €

Service Hotline
08231 / 96 87 60 (Euro 0,06/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
April 2009