Zur Startseite
HomeTestsNetbooks > Medion Akoya Mini E1311
TEST Medion Akoya Mini E1311
Mini-Notebook mit AMD/ATI Power
von jseb am Fr, 07.08.2009



Medion mischt Netbook-Markt auf
Der hart umkämpfte Netbook-Bereich wird vom Medion-Update Akoya E1311 aufgemischt. Es weht ein frischer Wind, denn Medion setzt bei dem 11.6-Zoller auf AMD und ATI. Der Prozessor ist ein Sempron ULV 210U (1,5 GHz). Die Grafik stellt ATI mit der Radeon X1250.

Ansicht
Bild: notebookjournal/SJ
Medion Akoya Mini E1311: Mit AMD-Prozessor, ATI-Grafik und HDMI-Port ist der
Mini kein gewöhnliches Netbook.

Wie viele Hersteller geht Medion nun auch den Weg zu 11.6-Zoll. Mit der Auflösung 1366 x 768 Pixel können Nutzer mehr Inhalte auf der Anzeige aufreihen. Der Nachteil: Wir müssen natürlich ein größeres und schweres Netbook mit uns herumschleppen.

Hauptaugenmerk wird bei Notebookjournal.de natürlich auf die Mobilität und die Ergonomie gelegt, da vor allem in diesem Bereich die Unterschiede der Netbooks aufleben.



Datenblatt Medion Akoya Mini E1311 (MD 97107)
- 11,6-Zoll TFT Widescreen 16:9 (1366x768 Pixel)
- AMD Sempron ULV 210U (1,5 GHz)
- 1 GByte DDR2-Arbeitsspeicher
- AMD Radeon X1250-Grafik mit HDMI
- 160 GByte SATA-Festplatte
- Bluetooth, WLAN Draft-N
- VGA, USB, Kartenleser, Webcam
- Gewicht: 1,5 kg
- Windows XP Home Edition SP3
- Preis: Medion Akoya E1311 bei AMAZON

Link: Alle Details im Datenblatt

Gute Verarbeitung
Die Tester haben kaum etwas zu mäkeln. Das Gehäuse lässt sich mit Kraft zwar ein wenig verwinden, doch die Gehäuseschalen sitzen fest zusammen. Die Bodenplatte können wir an keiner Stelle eindrücken.

Power-Button
Bild: notebookjournal/SJ
Medion Akoya Mini E1311: der Power-Button leuchtet grün, wenn der Eco-Mode
aktiviert ist

Ansicht geschlossen
Bild: notebookjournal/SJ
Medion Akoya Mini E1311: das Gehäuse erleben wir als robust gebaut

Das rahmenlose Design des Deckels sorgt für eine besonders gute Statik. Nur mit Kraft und zwei Händen können die Tester die Anzeige verbiegen. Die Deckel-Rückseite kann unser Finger mit leichter Kraft nicht eindrücken.

Deckel
Bild: notebookjournal/SJ
Medion Akoya Mini E1311: den Deckel können wir nur mit Kraft eindrücken

Das Chassis macht im Ganzen und im Detail einen durchdachten Eindruck. Alle Teile sitzen sauber aneinander. Nur der Akku wackelt leicht an seinem Platz. Die Scharniere bewegen sich zwar schwer, dafür machen sie aber einen robusten Eindruck.

Unterseite
Bild: notebookjournal/SJ
Medion Akoya Mini E1311: die Unterseite bietet keine Öffnungen für den Tausch
von Komponenten

schwarzes Netzteil
Bild: notebookjournal/SJ
schwarzes Netzteil








Schwammige Eingaben
Keinen Weltrekord fährt das Akoya E1311 bei der Tastatur ein. Sie bietet dem Tester einen schwammigen Anschlag und gibt auf der rechten Seite etwas nach. Das ist schade, denn gerade die 11.6-Zoll Größe kann sich als ideal für Vielschreiber erweisen.

Arbeitsumgebung
Bild: notebookjournal/SJ
Medion Akoya Mini E1311: eine aufgeräumte Arbeitsumgebung ohne viel Ablenkung

Touchpad
Bild: notebookjournal/SJ
Medion Akoya Mini E1311: das Touchpad ist angenehm rau

Eine gute Idee ist der Flight-Mode. Eine Taste deaktiviert sofort alle Funkverbindungen, wenn die Hostess danach verlangt.

Flight-Mode Taste
Bild: notebookjournal/SJ
Medion Akoya Mini E1311: der Flight-Mode deaktiviert alle Funkverbindungen



Auf der nächsten Seite: „Krasse“ Prozessorleistung


 


Kommentare zum Artikel ( 1 Antwort )
Zur Diskussion im Forum

AW: Mini-Notebook mit AMD/ATI Power
von RyoBerlin am So, 04.10.2009 13:49 Uhr

Macht der Battery-Eater Test nicht das ganze so das die CPU auf
100% läuft ? wenn die CPU aber WESENTLICH mehr Power hat...
dann ist dieser Test unfair. Besser wäre somit ein reiner
idle Test. Denn eine Atom CPU wird sicher öfter auf 100%
laufen als eine wesentlich schnellere alternative CPU .... Ist
ja der Vorteil von mehr Leistung. Muss nicht so oft auf...

Kategorie:
Netbooks

Testergebnis
Netbooks
Medion Akoya Mini E1311
befriedigend
Test vom 07.08.2009


Bonuspunkte für HDMI und hohe CPU-Leistung
Aktuelle Note: befriedigend  Erklärung

PRO KONTRA

vglw. starker Prozessor
vglw. starke Chipsatz-Grafik
HDMI & ExpressCard
sehr geringe Laufzeit
schwammige Tasten
dunkles Display
Lautstärke



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Hersteller-Preis
429 €

Service Hotline
01805 / 633466 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
August 2009