Zur Startseite
HomeTestsOffice > Sony VAIO VGN-NS38M/W
TEST Sony VAIO VGN-NS38M/W
Vaio-Einsteiger für Sparfüchse
von jseb am Fr, 21.08.2009



Vaio-Laptop für Sparfüchse
Vaio-Laptops besitzen für Viele den Haben-Wollen-Faktor. Grund hierfür sind nicht die Konfigurationsdaten sondern das Vaio-Image und die Optik. Wir haben uns den VAIO VGN-NS38M/W als günstigsten Vaio-Einsteiger in die Redaktion geholt.

Ansicht Offen
Bild: Notebookjournal/SJ
Sony VAIO VGN-NS38M/W: Mit 650 Euro ist es eines der günstigsten Vaio-Laptops.

Sony brachte Anfang August 2009 seinen Consumer-Einsteiger Vaio VGN-NW11S/S auf den deutschen Markt. In der Redaktion überzeugte der 15,6-Zoller durch eine vergleichsweise starke Grafikkarte und sehr geringe Abwärme und Lautstärke. Die Vorgaben bei der Mobilität verfehlte das derzeit 760 Euro teure NW11S/S-Modell jedoch.

Wer genau auf den Euro schauen muss, aber trotzdem einen Vaio haben möchte, der entdeckt vielleicht unser Testgerät in vielen Online-Shops. Der VAIO VGN-NS38M/W ist dort bereits ab 645 Euro zu haben. Wer auf die ATI Mobility Radeon HD 4570 im NW11S/S verzichten kann, für den könnte das NS38M/W eine geldsparende Alternative sein.

Datenblatt Sony VAIO VGN-NS38M/W
- Prozessor: Intel Pentium Dual Core T4200 2,0 GHz
- Arbeitsspeicher: 4.096 MByte
- Festplatte: 320 GByte, Western Digital, WD3200BEVS-26VAT0
- Anschlüsse: 4 x USB, FireWire, ExpressCard34, Audio, VGA, LAN, Modem, 2 x CardReader: SD-Card & MagicGate
- TFT / Auflösung: 15.4“ WXGA Glare-Display 1.280 x 800
- Laufwerk: DVD RW AD-7590S
- Preis: ab 649 Euro

Link: Alle Details im Datenblatt zum VAIO VGN-NS38M/W

Design und Optik
Der NS38M/W hat mit dem aktuellen Consumer-Modell auf optischer Seite nur eine Gemeinsamkeit: Die strukturierte-Oberfläche. Es handelt sich per Definition zwar nicht um eine „Naturhythm“-Oberfläche, doch der angenehme haptische Effekt bleibt derselbe. Chassis und Deckel liegen angenehm matt auf der Hand. Keine Spur von schmierigen, glatten und verspiegelten Außenhäuten, wie sie bei so vielen Notebooks eingesetzt werden.

Logo in Struktur
Bild: Notebookjournal/SJ
Sony VAIO VGN-NS38M/W: Den Deckel ziert eine angenehme, raue Struktur.

Arbeitsumgebung
Bild: Notebookjournal/SJ
Sony VAIO VGN-NS38M/W: Die Arbeitsumgebung könnte gut in eine Arztpraxis passen.

Schwachpunkt der Verarbeitung ist der Deckel. Dieser ist an sich recht steif, beim Verwinden mit zwei Händen wirkt das eingesetzte TFT-Panel jedoch klapperig. In normalen Betrieb wird dieses Manko aber überhaupt nicht auffallen.

Ansicht des Deckels
Bild: Notebookjournal/SJ
Sony VAIO VGN-NS38M/W: Ansicht des Deckels

Vaio-Logo
Bild: Notebookjournal/SJ
Sony VAIO VGN-NS38M/W: Vaio-Logo

Das Bild des Vaio NS38M/W lässt sich kurz mit dezent beschreiben. Wenn die Aufkleber von der Handballenauflage entfernt werden, so bleibt eine weiße, cleane Oberfläche. Dies wird lediglich neben dem Power-Schalter durch drei Status-LEDs (NumLock etc.) und zwei Funktionstasten aufgebrochen. Das lästig blinkende Lämpchen der Festplatte oder auch das Power-On-LED befindet sich an der Frontseite und ist daher kaum störend.

Logo
Bild: Notebookjournal/SJ
Sony VAIO VGN-NS38M/W: dezente Einarbeitung des Logos in der Handballenauflage.

Die weiße Fläche mit den kleinen Vertiefungen könnte sich jedoch schon bald als Schmutzfänger entpuppen. Nicht nur kleine Fliegen stürzen sich mit Vorliebe auf die weiße Fläche. In den Vertiefungen sammelt sich mit der Zeit Schmutz und kann nur mit Mühen wieder entfernt werden.

Matt-weißer Deckel
Bild: Notebookjournal/SJ
Sony VAIO VGN-NS38M/W: Der matt-weiße Deckel wird ein Schmutzfänger werden.



Auf der nächsten Seite: Tastatur und Touchpad


 


Kommentare zum Artikel ( 0 Antworten )
Zur Diskussion im Forum


Kategorie:
Office

Testergebnis
Office
Sony VAIO VGN-NS38M/W
gut
Test vom 21.08.2009


Aktuelle Note: ausreichend  Erklärung

PRO KONTRA

Oberfläche
Ausstattung
Systemleistung
Abwärme
leuchtschwaches TFT
kurze Laufzeit



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 645 €

Service Hotline
01805 / 776776 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
Juli 2009