Zur Startseite
HomeTestsSubnotebooks, Ultrabooks, Ultrathins > Toshiba Satellite T110-10R
TEST Toshiba Satellite T110-10R
Toshibas 500 Euro 11.6-Zoller
von Sebastian Jentsch am Mo, 28.12.2009



Netbook oder Subnotebook?
Wer auf der Suche nach einem kleinen, mobilen Computer ist, der muss vor Betrachtung einer Vielzahl von Modellen eine grundlegende Entscheidung treffen. Was darf es sein? Ein Netbook oder ein Subnotebook?

Netbooks legen typischerweise sehr hohe Laufzeiten von 5 bis 8 Stunden vor, sind aber in ihrer Leistungsfähigkeit beschnitten. Sie haben meist kein HDMI und schon YouTube-Videos zwingen die schwache Hardware in die Knie. Dafür ist der Preis nicht zu schlagen. Gute Netbooks von Asus, Acer, Lenovo oder MSI kosten um die 300 Euro oder sogar weniger.

11,6-Zoll-Subnotebooks wie das Toshiba Satellite T110-10R sollen Käufer begeistern, die sich nicht mit der schwachen Hardware eines Intel-Atom-Netbooks zufrieden geben. Ein ordentlicher Intel-Prozessor, eine Chipsatz-Grafikkarte mit HD-Unterstützung und ein flüssiges Windows 7 Betriebssystem.

Wie viel Notebook steckt aber wirklich im Satellite T110-10R mit seinem Core-Solo Pentium-Prozessor? Dieser Testbericht bringt in Erfahrung, ob sich 200 Euro Aufpreis gegenüber einem 12-Zoll Atom-Netbook wirklich lohnen.

Toshiba Satellite T110
Bild: Notebookjournal/AS
Toshiba Satellite T110-10R: 11.6-Zoll Anzeige, Pentium SU2700 Prozessor und 250
GByte HDD

Datenblatt Toshiba Satellite T110-10R
- Prozessor: Intel Pentium Solo SU2700, 1.3 GHz, 2MB L2
- Grafik: Intel GMA 4500MHD
- Anzeige: 11.6-Zoll, 1366 x 768, 720p, nicht entspiegelt
- Arbeitsspeicher: 3 GByte RAM DDR2
- Festplatte: 250 GByte, Toshiba, 5.400 rpm
- Anschlüsse: WLAN a/g/n, Bluetooth
- Akku: 5.600 mAh
- Betriebssystem: Windows 7 Home Premium 64bit
- Preis: ab 499 Euro im Preisvergleich oder bei notebooksbilliger.de

Link: Alle Details im Datenblatt zum Toshiba Satellite T110-10R

Glänzende Optik

Ansicht Deckel
Bild: Notebookjournal/AS
Toshiba Satellite T110-10R: Ansicht Deckel

Musterung des Deckels - normal
Bild: Notebookjournal/AS
Musterung des
Deckels - normal
Musterung des Deckels - aufgehellt
Bild: Notebookjournal/AS
Musterung des
Deckels - aufgehellt
Toshibas 11.6-Zoller ist kein unscheinbares Subnotebook. Die glänzenden Flächen des Deckels und der Handballenauflage rufen ständig: Schau hin! Hier bin ich! Und das machen wir gern, denn das Imprint-Muster mit den Karo-Streifen sieht edel aus und lässt Neider aufblicken.

Maustasten
Bild: Notebookjournal/AS
Toshiba Satellite T110-10R: Die Maustasten gehen optisch in den Chromrahmen
über.

Eine aufgesetzte Chrom-Leiste (Kunststoff) rahmt das Chassis ein. Da sie die Status-LEDs und die Maustasten einbezieht, ergibt sich ein stimmiger runder Eindruck. In den deutlichen Spalt zwischen Chrom-Leiste und Handauflage wird sich nach einiger Zeit der Benutzung Schmutz sammeln. Dasselbe gilt für das eingesetzte Satellite-Logo.

Die Bodenplatte hat an der Frontseite eine Muster-Struktur. Diese erhöht die Griffigkeit und zudem sitzen die Lautsprecher hinter der Maserung.




Stabile Verarbeitung
Das Gehäuse des Satellite T110-10R ist stabil, wir können es mit zwei Händen nur leicht verbiegen. Die rechte und linke Handballenauflage sitzt fest, wenn wir beide Hände in typischer Schreibhaltung auflegen. Das ganze Chassis gibt aber leicht in Richtung Tischplatte nach, was an den weichen Standfüßen liegt.

Den Deckel können wir leider nicht auf mehr als 135 Grad öffnen. Für kleine Menschen kein Thema, größere könnten Sichtprobleme beim Betrieb auf dem Schoß bekommen.

Scharnier
Bild: Notebookjournal/AS
Toshiba Satellite T110-10R: Das Scharnier hält den Deckel stramm in Position.

Keine Probleme wird jedoch das Scharnier machen. Es sitzt fest in seiner Verankerung am Rahmen und hält das TFT in jeder Position fest. Zum Öffnen des T110 benötigt der Nutzer beide Hände. Die straff eingestellten Scharniere empfinden die Tester als angenehm.

feste Unterseite
Bild: Notebookjournal/AS
Toshiba Satellite T110-10R: feste Unterseite

Die Bodenplatte gibt an keiner Stelle auch nur ein Stückchen nach. OK, an fast keiner Stelle, die Abdeckung des mittleren Schachtes (Arbeitsspeicher und WLAN/Bluetooth-Modul) gibt auf Druck nach. Um die Festplatte vor äußeren Auswirkungen zu schützen, ist die Abdeckung des HDD-Schachtes aus Aluminium statt aus Kunststoff.


Auf der nächsten Seite: Eingaben und Anschlüsse


 


Kommentare zum Artikel ( 0 Antworten )
Zur Diskussion im Forum


Kategorie:
Subnotebooks, Ultrabooks, Ultrathins

Testergebnis
Subnotebooks, Ultrabooks, Ultrathins
Toshiba Satellite T110-10R
gut
Test vom 28.12.2009


Aktuelle Note: befriedigend  Erklärung

PRO KONTRA

stabile Verarbeitung
gute Tastatur
HDMI
kühles Gehäuse
leucht & kontrastschwach
geringe Rechenleistung
TFT nicht entspiegelt



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 500 €

Service Hotline
01805 / 969010 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
Dezember 2009