Zur Startseite
HomeTestsMultimedia ab 17" > Dell Studio 17
TEST Dell Studio 17
Dells 17-Zoller mit Core i7
von jseb am Di, 08.12.2009



Unter Tausend Euro
Das Dell Studio 17 mit Intel Core i7 ist zum Testzeitpunkt ab 849 Euro erhältlich und kommt mit einer ATI Mobility Radeon HD4650 daher.

Wir haben in letzter Zeit schon viele Notebooks mit dem neuen Intel-Prozessor getestet und keines war so preiswert wie das Dell Studio 17. Wer nun denkt, dass Dell an einigen Stellen spart, der täuscht sich. Im Studio 17 sitzt eine schnelldrehende 500 Gigabyte fassende Festplatte und ein 17-Zoll Display in HD+ Auflösung.


Datenblatt des Dell Studio 17:
CPU: Intel Core i7 (1,6 – 2,8 GHz)
RAM: 4 GByte DDR3 Arbeitsspeicher
GPU: ATI Mobility Radeon HD4650 (1 GByte GDDR3)
LED: 17,3-Zoll HD+ Display (1600 x 900 Pixel)
Ports: 2x USB, eSATA/USB-Kombo, Firewire, 3x Audio, HDMI, DisplayPort, VGA, ExpressCard, Ethernet, Kartenleser, TV-Antennenanschluss, SIM-Karten-Slot
OS: Windows 7 Home Premium 64-Bit
Preis Testgerät (Reviews-NR74701): 988 Euro
Preisvergleich: ab 849 Euro

Dell Studio 17: Power-Schalter im Scharnier
Bild: Notebookjournal/MM
Dell Studio 17: Power-Schalter im Scharnier

Optik des 17-Zollers

Das Design des Studio 17 kennen wir vom Studio 15 und vom ersten Test des Studio 17 im Sommer 2008. Viel geändert hat sich nicht. Die Lautsprecher sind auf die Handballenauflage gerückt und die schwarze Tastaturumrahmung erhielt eine Auffrischung.

Farblich hat sich im Innenraum nichts verändert, die Kombination aus glänzenden Grau- und Schwarzflächen wirkt aufgeräumt und setzt auf Understatement. Das Touchpad ist unauffällig in die Handballenauflage eingebettet und im Vergleich zum Vorgänger etwas gewachsen.

Dell Studio 17: Arbeitsoberfläche
Bild: Notebookjournal/MM
Dell Studio 17: Arbeitsoberfläche

Seine „Persönlichkeit“ kann der Nutzer auf der Deckelrückseite in die Öffentlichkeit tragen. Zur Wahl stehen sechs Farben mit matten oder glänzenden Oberflächen. Unser Testgerät ist im netten Neongrün mit Mikro-Satin-Oberfläche (matt) ausgestattet. Die Designs der Künstler (Mau, Ming, Gunning) können derzeit nicht in Kombination mit Intels Core i7 Prozessor auf einem Studio 17 erworben werden. Zurzeit sind die bunten Deckelrückseiten den Studio 17 mit Core 2 Duo und den Studio 15 vorbehalten.


Auf der nächsten Seite: Anschlüsse, Verarbeitung, Display


 


Kommentare zum Artikel ( 13 Antworten )
Zur Diskussion im Forum

AW: Dells 17-Zoller mit Core i7
von SCARed am Fr, 12.02.2010 12:36 Uhr

die 5730 dürfte die 4650 schon sehr locker in die tasche
stecken. bei gleichem preis würde ich auf jeden fall zum neuen
modell greifen. die CPUs nehmen sich nix (wahrscheinlich ist
man in vielen spielen sogar schneller mit dem i5, wegen des
höheren grundtaktes), aber die grakas trennen locker 10-15%.
Titel einfügen
von ferdi1982 am Fr, 12.02.2010 12:08 Uhr

Hallo Zusammen, jetzt gibt es das Studio 17 auch mit dem
I5-540m Prozessor der laut Dell auf 3,06 aufklockt? und ne neue
Graka spendiert Dell auch noch: ATI 5730 Was meint Ihr,
spieletechnisch ok oder vielleicht sogar ein bisschen besser
mit dem Intel I7 mit ATI 4650? Ach so wird auch mit i3
Prozessoren angeboten. Gruss, Ferdi
AW: Dells 17-Zoller mit Core i7
von AX-Turbo am Mi, 13.01.2010 11:08 Uhr

man ging nur Anfnags davon aus, daß die CPUs "flöten" gehen.
Mittlerweile hat sich das als falsche Annahme erwiesen, die
CPUs sind -nicht- defekt und man kann sie ohne Folgeschäden
"reanimieren".

Kategorie:
Multimedia ab 17"

Testergebnis
Multimedia ab 17"
Dell Studio 17
sehr gut
Test vom 08.12.2009


Aktuelle Note: gut  Erklärung

PRO KONTRA

viele Anschlussmöglichkeiten
sehr guter Klang der Lautsprecher
leise Tastatur
gute 3D-Leistung
große horizontale Blickwinkel
beleuchtete Tastatur
Tastatur lässt sich eindrücken
Prozessor wird gedrosselt
Lüfter wechselt oft Drehzahl



Game Check:
Call of Duty 4 + 5:

Call of Duty 6:

Far Cry 2:

GTA IV:

Need for Speed SHIFT:

Race Driver: GRID:

World in Conflict:



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Hersteller-Preis
989 €

Service Hotline
069 9792 7200 (Euro 0,04/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
November 2009