Zur Startseite
HomeTestsSubnotebooks, Ultrabooks, Ultrathins > Samsung Q45-Aura T5450 Danyal
TEST Samsung Q45-Aura T5450 Danyal
Subnote zum kleinen Preis
von jseb am Di, 08.04.2008



Antibakteriell und klein
Klein, leicht, mobil und leistungsstark. So soll heutzutage ein Subnotebook sein. Das Q45 Danyal von Samsung schickt sich an genau dieses zu erfüllen und verspricht beispielsweise eine Akkulaufzeit von 6 Stunden. Ob es die Versprechung einhält erfahrt ihr hier im Test.

Klein, unauffällig
Bild: Notebookjournal/SJ
Samsung Q45 Danyal: Klein, unauffällig und im Schnee kaum zu erkennen.

Infos von Q45-Besitzern und Fans findet ihr im Forum:
Samsung Q45 Danyal T5450 Diskussion, Meinungen

Gleicher Look und gleiches Chassis:
Samsung P200 im Test

Q45 Danyal
Bild: Notebookjournal/SJ
Samsung Q45 Danyal: Für zirka 900 Euro zu haben (Stand April 2008)

Auch wenn es so aussieht: Die Redaktion hat nicht die Samsung P200 Bilder (Siehe Test) für das Q45 genutzt. Es ist umgekehrt, wir haben das Q45 im Schnee fotografiert. Außer dem spiegelnden Display und dem zusätzlichen Firewire-Port gibt es keine Unterschiede.

Hat man das Samsung Q45 aus der Verpackung befreit fällt sofort die hochwertige Optik auf. Der Deckel ist in einem glänzenden schwarz lackiert, wodurch sich das silberne Samsung Emblem sehr schön von abhebt. Durch die SilverNano Technologie, eine patentierte Hygienetechnologie von Samsung, befinden sich auf der gesamten Arbeitsumgebung feinste Silberpartikel.

Die SilverNano Technologie sorgt nicht nur für einen edlen Look, sondern verhindert die Ausbreitung von Bakterien und wehrt diese ab. So die Theorie, ob es wirklich klappt können die Tester nicht prüfen.

Status LEDs an der Front
Bild: Notebookjournal/SJ
Samsung Q45 Danyal: unaufdringliche Status LEDs an der Front

Fürs Kopfrechnen gerüstet
Für die Rechenarbeiten ist im Samsung Q45 Danyal ein Intel Core 2 Duo T5450 (1,66 GHz) zuständig. Unterstützt wird dieser von 2 GByte Arbeitsspeicher. Damit ist das Q45 für alle Officeanwendungen gut gerüstet. Das unterstreichen die 431 Punkte im PassMark Performance Test.

Benchmark-Vergleich Samsung Q45 Danyal

Rechenleistung
Bild: notebookjournal.de/mO
Samsung Q45 Danyal: Bei der Anwendungs-Geschwindigkeit hängt der Bruder P200
(T8100) das Q45 (T5450) weit ab.

Genug Daten finden auf der schnellen 200 GByte großen Festplatte (5400 U/min) von Fujitsu platz. Mit einer sequentiellen Lesegeschwindigkeit von knapp 42 MByte/s (PassMark) werden Daten ruck zuck von einem Sektor zum nächsten übertragen – Sequential Write 40 MByte/s.

Der onboard-Grafikadapter, Intel GMA X3100, zwackt sich bei Bedarf bis zu 256 MByte vom Arbeitsspeicher ab und ist zum Spielen gänzlich ungeeignet. Vielmehr ist der Onboard-Grafikchip für die Wiedergabe von Filmen zuständig.


Auf der nächsten Seite: Display: Spiegelnd statt matt

Anwendung
Performance Test (Pass Mark Rating)Punkte430.6
Cinebench R9.5 (Multiple CPU Render Test)Sekunden43
Cinebench R9.5 (Single CPU Render Test)Sekunden80
GeekbenchPunkte195.3
Povray 3.6 (CPU)Sekunden1448



 


Kommentare zum Artikel ( 0 Antworten )
Zur Diskussion im Forum


Kategorie:
Subnotebooks, Ultrabooks, Ultrathins

Testergebnis
Subnotebooks, Ultrabooks, Ultrathins
Samsung Q45-Aura T5450 Danyal
befriedigend
Test vom 08.04.2008


Aktuelle Note: ausreichend  Erklärung

PRO KONTRA

Verarbeitung
Ergonomie
Akkulaufzeit
Display
wenig Anschlüsse



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 900 €

Hersteller-Preis
1099 €

Service Hotline
01805 / 121213 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
March 2008