Zur Startseite
HomeTestsMultimedia bis 16,4" > Samsung R65-T2300 Carrew
TEST Samsung R65-T2300 Carrew
Dual-Core-Allrounder mit SXGA-Plus-Display
von Ronald Tiefenthäler am So, 11.06.2006



15-zölliges SXGA+-Display mit hoher Auflösung

Bild: Notebookjournal.de/RT
Samsung R65-T2300: Das 15"-SXGA+-LCD bietet eine inhomogene Vorstellung.
Das Display des Samsung R65-T2300 Carrew bietet gleich zwei signifikante Besonderheiten. Zum einen misst es nicht wie in dieser Klasse sonst üblich 15,4-Zoll, sondern ist etwas kleiner – glatte 15 Zoll. Zum anderen präsentiert das LCD des R65-T2300 ein mittlerweile ungewöhnliches 4:3-Bildformat und eine hohe Auflösung von 1.400 × 1.050 Bildpunkten (SXGA+). Zwar bieten auch andere Hersteller derlei Bildformate an, dann aber meist mit geringerer Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln (XGA). Gerade bei Officeaufgaben und Bildbearbeitung wird man das großzügige Platzangebot des Displays auf dem Desktop zu schätzen wissen.


Bild: Notebookjournal.de/RT
Samsung R65-T2300: Das 15-zöllige Display spiegelt stark...
Aber wo Licht ist, fällt auch Schatten. So auch beim LCD des Samsung R65-T2300 Carrew. Im Messlabor bietet das 15-zöllige SXGA+-Display eine durchschnittliche Leuchtdichte von 131,8 cd/m² beim Netz- und 131,9 cd/m² beim Akkubetrieb. Für kommodes Arbeiten im Freien und auf Reisen ist die gemessene Grundhelligkeit damit etwas gering. Zudem fallen die mit unserer objektiven 9-Zonen-Leuchtdichtemessung ermittelten Werte bei der Homogenität der Helligkeitsverteilung für das R65 wenig erbaulich aus. Immerhin halten wir zwischen hellstem (Mitte unten) mit 162,7 cd/m² und dunkelstem Bildsegment (rechte obere Bildecke) mit 95,4 cd/m² eine Abweichung von satten 41,4 Prozent (Netzbetrieb) respektive 41,1 Prozent (Akkulast) bei der Leuchtdichte fest. Auch subjektiv wirkt der Bildschirm unseres Testgerätes beim Betrachten unterschiedlich heller Bildhintergründe im Klassenvergleich fleckig. Der Helligkeitsabfall vom unteren Bildrand hin zum oberen Monitorbereich ist augenfällig. Auch bei schwarzem Hintergrundbild stört die Testredakteure ein deutlich zu heller unterer Bildbereich. Dort schlägt die Hintergrundbeleuchtung massiv durch und macht aus Schwarz ein sehr helles Grau – unschön.


Bild: Notebookjournal.de/RT
...und bietet fürs Arbeiten im Freien wenig Leuchtkraftreserven.
Auch bei den erreichbaren Blickwinkeln sind wir vom SXGA+-Display des Samsung R65-T2300 Carrew enttäuscht. Sowohl horizontal (etwas überdurchschnittlich) als auch insbesondere vertikal fällt das Finden eines optimalen Neige- und damit Betrachtungswinkels schwer. Die Kontraste laufen blitzschnell zu und lassen wichtige Details in den Referenzbildern nicht mehr erkennen. Im direkten Sichtvergleich zu unserem Referenzbildschirm – dem hochwertigen 20-zölligen MVA-LCD Viewsonic VP2030b – treten weitere Schwächen bei der Bilddarstellung des R65-LCDs zu Tage. Der große Unterschied zur hohen Bildqualität des MVA-Flachbildschirms (MVA = Multidomain Vertically Aligned) Viewsonic VP2030b ist beim Betrachten der Referenzfotos am R65-T2300 Carrew zwar deutlich, aber für ein Notebookdisplay dieser Klasse durchaus im üblichen Rahmen. Daher können wir dem R65-LCD bei Kontrastverhalten, der generellen Farbbrillanz und der Farbneutralität unterm Strich eine im Klassenvergleich noch befriedigende Leistung attestieren. Ergonomisch allerdings bedenklich: Die deutliche Blickwinkelabhängigkeit und die stark spiegelnde Monitoroberfläche schränken den Ablesekomfort bei hellen Lichtquellen im Rücken des Anwenders deutlich ein.


Bild: Notebookjournal.de/RT
Samsung R65-T2300: Schnittstellen mit Fast-Ethernet-, Modem- und Audio-Ports.
Auf der Kommunikationsseite bietet das Samsung R65-T2300 Carrew dem Anwender sowohl drahtlos als auch kabelgebunden fast alles an, was ein modernes Notebook heute zur bequemen Verbindungsaufnahme mit der Außenwelt braucht. Neben den üblichen vier USB-2.0-Anschlüssen, Firewire und dem fast schon obligatorischen 5in1-Kartenleser, der mit den Formaten MemoryStick (MS), MemoryStick Pro (MS-Pro), MultiMediaCard (MMC), SecureDigital (SD) und xD PictureCard (xD) umgehen kann, bietet unser Samsung R65-T2300 Carrew sogar eine selten gewordene 9-polige serielle Schnittstelle für ältere Computerperipherie an. Für die drahtlose Kommunikation mit seinem lokalen Umfeld kann das R65 Carrew dank Intels Wireless-LAN-Modul 3945ABG alle drei WLAN-Standards (IEEE 802.11a/b/g) nutzen. Via einem Schiebeschalter an der

Bild: Notebookjournal.de/RT
Samsung R65-T2300: Irda-, Firewire-Schnittstelle und WLAN-Schalter.
rechten seitlichen Geräteseite lässt sich die WLAN-Karte schnell an- und abschalten – praktisch. Auf kabellose Bluetooth-Technik muss der Anwender beim R65-T2300 Carrew zwar verzichten, dafür fehlt aber eine Infrarot-Schnittstelle zur Kommunikation mit älteren Handys und PDAs nicht. Für den kabelgebunden Datenaustausch ist ein 100-MBit-Netzwerkport sowie das obligatorische 56K-Modem an Bord. Auch zukünftige Erweiterungen sind beim R65 kein Thema. Ein PCMCIA-Steckplatz und ein moderner ExpressCard-Slot, der beide Kartenformate mit 34 und 54 Millimeter Breite verarbeiten kann, bieten genug Freiraum für Erweiterungen.


Auf der nächsten Seite: Unser Fazit:


 


Kommentare zum Artikel ( 11 Antworten )
Zur Diskussion im Forum

AW: Samsung R65-T2300 Carrew:<br>Dual-Core-Allrounder mit SXGA-Plus-Display
von Gene am Di, 11.07.2006 19:52 Uhr

Hi Ronald, also danke für deine Hilfe, es scheint gewirkt zu
haben bei Samsung mal von offizieller Seite nachzuhaken. Das
BiosUpdate XE09 ist bereits seit 26.06. verfügbar, ABER auf der
deutschen Internetseite von Samsung, nicht unter
[url]www.samsungpc.com[/url]. Deshalb habe ich es nicht
gefunden. War mal wieder eine falsche Auskunft von der
Hotline!!! Das BiosUdate...
AW: Samsung R65-T2300 Carrew:<br>Dual-Core-Allrounder mit SXGA-Plus-Display
von Ronald.T am Fr, 07.07.2006 19:57 Uhr

Hi Ronald, also ich hab jetzt mal den neuen Grafiktreiber
draufgespielt...Außerdem hab ich jetzt mal Half-Life
installiert, das kennst du sicherlich (noch?)..."Direct3D"
prodziert jedemenge Artefakte. (alle auf 1024x768)...Ich hab
dann mal im NVidia-Display alle Eigenschaften auf "aus",
"minimal" ... gesetzt...Immernoch Artefakte. Ich glaub langsam
echt die Graka hat...
AW: Samsung R65-T2300 Carrew:<br>Dual-Core-Allrounder mit SXGA-Plus-Display
von Gene am Mo, 03.07.2006 14:40 Uhr

Hi Ronald, also ich hab jetzt mal den neuen Grafiktreiber
draufgespielt. Der ist zwar genau der gleiche, wie der, der
schon seit Monaten auf der Homepage von Samsung steht, auch die
Dateigröße ist identisch, aber jetzt ist es möglich, den
gleichen Treiber nochmals über den bereits installierten drüber
zu spielen. Das ging früher nicht, weil sofort die Meldung...

Kategorie:
Multimedia bis 16,4"

Testergebnis
Multimedia bis 16,4"
Samsung R65-T2300 Carrew
gut
Test vom 28.06.2006



PRO KONTRA

sauber verarbeitet
Zusatztasten für komfortable Bedienung
haptisch angenehme Eingabegeräte
Ein-/Aus-Schalter für WLAN
flotte Dual-Core-Kernkomponenten
schneller DDRII-533-RAM
80-GByte-Festplatte mit 5.400 U/min
DVD-Brenner mit DL-/RAM-Unterstützun
leises Betriebsgeräusch
geringe Erwärmung
Anschluss für Docking Station
WLAN (a/b/g) & Infrarot
5in1-Kartenleser
hohe Displayauflösung
Status-LEDs teils schlecht ablesbar
zu straffe Deckelscharniere
hohe Helligkeitsabweichung
inhomogene Helligkeitsverteilung
starke Blickwinkelabhängigkeit
Displays spiegelt stark



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 1394 €

Service Hotline
01805 / 121213 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport