Zur Startseite
HomeTestsSubnotebooks, Ultrabooks, Ultrathins > Samsung Series 5 NP535U4C-S01DE
TEST Samsung Series 5 NP535U4C-S01DE
Das neue Dünn – 14-Zoll-Ultrathin mit umschaltbarer Grafiklösung
von Robert Tischer und Siggy Moersch am Mo, 15.10.2012



Einleitung, Spezifikationen, Optik und Verarbeitung

Das Samsung Serie 5 535U4C ist das erste Notebook, das den Spezifikationen der Ultrathins von AMD entspricht. Die Ultrathin-Notebooks stehen in direkter Konkurrenz zu den Ultrabooks von Intel. Mit geringem Gewicht, langer Akkulaufzeit und kleinen Abmessungen vermarktet Intel seit einem Jahr die Ultrabooks als alltagstaugliche Arbeitsgeräte mit hohem Mobilitätsfaktor. Auch die Optik und der Lifestyle-Faktor gegenüber konventionellen Notebooks sollen neue Kunden ansprechen.

Samsung Serie 5 NP535U4C-S01
Bild: notebookjournal.de
Eines der ersten Notebooks im Ultrathin-Format: das Samsung Serie 5 535U4C-S01

Intel blickt optimistisch in die Zukunft und prognostiziert Ultrabooks einen Marktanteil von 40 Prozent zum Jahresende 2012. Diesen – angeblich – sehr stark wachsenden Markt will AMD dem Konkurrenten Intel nicht allein überlassen. Daher verwundert es kaum, dass sich die Unterscheidungsmerkmale der Ultrathins gegenüber den Ultrabooks zurückhalten: Auch die Ultrathins sollen leicht und flach sein und trotzdem ausreichend Leistung bieten.

Spezifikationen Samsung Serie 5 535U4C-S01

Display: 39,6 cm / 14 Zoll, 1366 x 768 Pixel, matt
Prozessor: AMD A6-4455M (2,1 - 2,6 GHz)
Grafik: AMD Radeon HD 7500G, AMD Radeon HD 7550M (1 GB)
Arbeitsspeicher: 8 GB RAM (1333 MHz)
Massenspeicher: 500 GB HDD (5400 U/min)
Optisches Laufwerk: DVD-Brenner
Schnittstellen: 2x USB 3.0, 1x USB 2.0, HDMI, VGA, Kartenleser (SD, MMC), Audio-In-/Out-Kombi-Eingang
Konnektivität: WLAN (a/b/g/n), Gigabit-Ethernet, Bluetooth 4.0 +HS
Abmessungen / Gewicht 334 x 23 x 231 mm / Notebook 1814 g, Netzteil 352 g

Weitere Infos im Datenblatt


Angebote vom 15.10.2012

Samsung Serie 5 535U4C-S01 (amazon.de) - 638 Euro
Samsung Serie 5 535U4C-S01 (getgoods.de) - 638 Euro
Samsung Serie 5 535U4C-S01 (notebook.de) - 638 Euro
Samsung Serie 5 535U4C-S01 (notebooksbilliger.de) - 639 Euro


Optik und Verarbeitung

Die silbergraue Lackierung des 14-Zoll-Notebook ist matt. Das ist vorteilhaft, weil damit Fingerabdrücke nicht sofort sichtbar sind, wie es bei glänzenden Oberflächen der Fall ist. Auf der Handballenauflage schimmert es etwas lila durch, was der unterschiedlichen Materialwahl zugeschrieben werden kann. Ob das schön ist, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Samsung Serie 5 NP535U4C-S01 Deckel
Bild: notebookjournal.de
Der Displaydeckel vom Samsung Serie 5 535U4C-S01 besteht aus Aluminium.

Größtenteils besteht die Außenhaut des Samsung Serie 5 535U4C-S01 aus Fiberglas und Aluminium, die Handballenauflage aus Magnesium. Die unterschiedlichen Materialien weisen verschiedene Stabilitätsgrade auf: Während die Handballenauflage am stabilsten ist, sind die restlichen Oberflächen spürbar nachgiebiger, aber immer noch auf einem weit besseren Niveau, als reine Kunststoffoberflächen anderer Notebooks. Bei den Anschlüssen sind auf beiden Seiten unsauber eingearbeitete Nahtstellen zu sehen.

Die Gehäusekanten sind stabil und geben kaum nach. Allerdings verwindet die Base-Unit diagonal sehr stark. Jeder Fuß des Notebooks kann um einige Millimeter angehoben werden, während die restlichen drei auf dem Tisch stehen bleiben. Auf Dauer können sich die Verwindungen negativ auf die verbaute Elektronik auswirken. Den Verwindungstest quittiert das Samsung Serie 535U4C zudem mit leisem Knarzen. Die Verwindungssteifigkeit des Displaydeckels ist durchschnittlich. Positiv fällt die stabile Rückseite auf.

Samsung Serie 5 NP535U4C-S01 Nahtstellen
Bild: notebookjournal.de
An den Steckplätzen treten unsauber verarbeitete Nähte auf.

Um den Displaydeckel zu öffnen, werden zwei Hände benötigt. Beim Anheben des Displays muss die Base-Unit festgehalten werden, weil sie sonst mit nach oben schwingt. Ist der erste Widerstand überwunden, kann der Winkel mit einer Hand verstellt werden. Die Scharniere sind sehr leichtgängig und lassen das Display längere Zeit nachwippen. Aufgrund des matten Displays fällt das weniger stark als bei einem Glare-Display auf, bei dem störende Spiegelungen auf dem Bild tanzen würden.


Auf der nächsten Seite: Eingabe, Display und Anschlüsse


 


Kommentare zum Artikel ( 1 Antwort )
Zur Diskussion im Forum

AW: Samsung Series 5 NP535U4C-S01DE - Das neue Dünn – 14-Zoll-Ultrathin mit umschaltbarer Grafiklösung
von nandopsis am Di, 16.10.2012 11:42 Uhr

Das Samsung 535U4C soll mit AMD-Technik den Ultrabooks von
Intel die Kundschaft abspenstig machen. Ob das klappt? So
klappt es jedenfalls nicht. Ich frage mich immer wieder was der
Schwachsinn mit der dualen Grafiklösung bei Trinity soll.
Während Intel-Prozzis ganz selbstverständlich mit
schwachbrüstiger HD Graphics angeboten werden wird Trinity
immer wieder (der A10...

Kategorie:
Subnotebooks, Ultrabooks, Ultrathins

Testergebnis
Subnotebooks, Ultrabooks, Ultrathins
Samsung Series 5 NP535U4C-S01DE
befriedigend
Test vom 15.10.2012


Aktuelle Note: befriedigend  Erklärung

PRO KONTRA

Display
Tastatur
Hybrid-Grafiklösung
Festplatte
Mobilität
Verarbeitung



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 638 €

Hersteller-Preis
799 €

Service Hotline
01805 / 121213 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport