Zur Startseite
HomeTestsAngetestet > Oakley Airwave
TEST Oakley Airwave
Aufgesetzt – Skibrille mit Informationsdisplay und GPS
von Robert Tischer am Fr, 01.03.2013



Einleitung

Eine Skibrille ist ein wichtiger Teil der Sicherheitsausrüstung beim Skifahren und Snowboarden. Für den ambitionierten Pistenreiter bietet Oakley die Skibrille Aiwave an. Ein kleines Display versorgt den Skifahrer mit Informationen zu Geschwindigkeit, zum Standort im Skigebiet und über Statistiken der Abfahrten. Dafür nutzt die Brille die aufgezeichneten GPS-Koordinaten und Daten der Bewegungssensoren.

Oakley Airwave
Bild: notebookjournal.de
Die technischen Möglichkeiten sieht man der Oakley Airwave nicht an.

Die Steuerung der Brille erfolgt über eine Fernbedienung, die am Arm befestigt wird. Zusätzlich kann die Skibrille Oakley Airwave über Bluetooth mit einem Smartphone gekoppelt werden, um Musik zu steuern und beispielsweise Telefonate anzunehmen. Im Online-Dienst von Recon Instruments werden die aufgezeichneten GPS-Daten in einer Google-Maps-Karte angezeigt.

Technik

Oakley verbaut in der Airwave den Bausatz MOD Live HUD von der kanadischen Firma Recon Instruments. Dieser lässt sich auch im freien Handel erwerben und in Skibrillen einbauen, die das Zertifikat „Recon Ready“ besitzen. Der verwendete Prozessor ist ein ARM Cortex A8 mit 600 MHz Takrate. Das Display misst in der Diagonalen etwa 10 mm und löst mit 428 x 420 Pixel auf.

Oakley Airwave
Bild: notebookjournal.de
Der Bausatz MOD Live HUD wird von Oakley für die Airwave gekauft.

Auch das auf Android 2.3 basierende Betriebssystem und Updates werden von Recon Instruments geliefert. Für ein Software-Update muss die Brille über ein USB-Kabel mit einem Windows PC oder Mac verbunden sein. Nach einer Registrierung mit Mail-Adresse und Passwort auf engage.reconinstruments.com kann der Nutzer wählen, ob er ein Software-Update oder neues Kartenmaterial für Skigebiete installieren möchte. Hauptsächlich dient der Online-Dienst zur Auswertung der aufgezeichneten Daten über die Web-Applikation im Browser oder die Smartphone-App.


Auf der nächsten Seite: Goggles, Display, Bedienung und Akku


 


Kommentare zum Artikel ( 0 Antworten )
Zur Diskussion im Forum


Kategorie:
Angetestet



 Artikel
 Galerie




Hersteller-Preis
599 €

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport